Frage von Leurinator, 357

Maximalkraft, hypotrophie und kraftausdauer abwechselnd????

Kann ich meine Training auch abwechseln also wenn ich zB. 1 Woche maximalkraft trainiere und dann wieder eine Woche kraftausdauer? Oder sollte ich eine Trainingsart immer über längere zeit machen bevor ich die andere mache?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Juergen63, 357

Es ist zwar richtig das du dein Training periodisieren solltest, dies solltest du aber in größeren Abständen machen. ZB. 6 Wochen Hypertrophietraining, 2 Wochen Kraftausdauer bzw. weniger Gewicht und mehrere WDhlg. und dann sind 1-2 Wochen im Maximalkraftbereich auch sinnvoll. Wenn du dich verbessern willst kommst du um ein strukturiertes und variables Training nicht herum. Probiere es am besten aus. Auch was die Intervalle der einzelnen Trainingsvariationen betrifft. Da mußt du so ein bisschen hereinspüren inw elchen Abständen du welche Traininsgart einsetzt.

Kommentar von Leurinator ,

Vielen dank für diese Antwort

Antwort
von Sunschein, 217

Immer ueber laengere Zeit trainieren. Ansosnten werden die Grundsaetze der Superkompensation ueber den Haufen geworfen. Wenn du unbedingt abwechseln willst, solltest du mindestens in einem 2-Wochen Rhytmus abwechseln.An sonsten haengt es stark von dem Ziel ab.

Antwort
von DeepBlue, 266

Hi,

Deine Frage verwundert mich etwas. Aus Deinen vorherigen Anliegen geht hervor, dass Du nicht in einem Studio trainierst, sondern zu Hause mit "Gummibändern" (was immer darunter zu verstehen ist.).

Wenn Du im Hypertrophie- oder Kraftausdauerbereich trainieren willst, MUSST Du Deine Maximalkraft wissen! Sowohl Hypertrophie als auch Kraftausdauer wird im submaximalen Bereich trainiert. Wie willst Du also z.B. mit 80 % Deiner Maximalkraft trainieren, wenn Dir diese gar nicht bekannt ist? Mit "Gummibändern" lässt diese sich kaum bestimmen.

Wenn jemand Muskelaufbau anstrebt, ist es durchaus üblich zu periodisieren, z.B.:

  • 6 Wochen Kraftausdauer
  • 6 Wochen Muskelaufbau
  • 6 Wochen Maximalkraft
  • 1 Woche Pause

Dann beginnt das Ganze von vorn. Wenn Du für eine bestimmt Sportart trainierst, so erfolgt das Training sportartspezifisch. Wegen der hohen Verletzungsgefahr wird z.B. Maximalkrafttraining nicht während der Wettkampfphase praktiziert.

Auch Hypertrophie wird nicht während der Wettkampfphase trainiert, weil die neu gebildeten Muskelzellen noch nicht genügend Energie speichern können, um im Wettkampf durchzuhalten. Die Folge ist: Der Sportler "bricht ein". Die Muskeln quittieren ihren Dienst.

Wenn Du nur zur allgemeinen Fitness trainierst, ist es allerdings eh wurscht, wie und was Du trainierst. Hauptsache, Du bewegst Dich.

Gruß Blue

Kommentar von Leurinator ,

Danke, dass mit diesen Gummibändern hab ich nur mal ausprobiert ;)

Antwort
von wurststurm, 229

Kann man so nicht sagen. Ich müsste wissen was dein Ziel ist. Ist dein Ziel allgemeine Fitness? Dann wäre das richtig, zusätzlich kannst du noch weitere Trainingsarten und andere Sportarten integrieren. Trainierst du für ein bestimmtes Ziel? Z.B. für eine bestimmte Sportart? Dann solltest du dir einen Plan erarbeiten, möglichst für ein ganzes Jahr, und in der Regel verbieten sich dann solche wöchentlichen Wechsel.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community