Frage von polaris85,

Marathon in 3:00?

Bin heuer im Frühjahr einen Marathon gelaufen, leider hatte ich probleme mit dem shin splint, so dass sich nur eine 3:40 Zeit ausging. Habe anschließend den ganzen Sommer und Herbst über trainiert und ca. 10 kleinere Bergläufe bestritten. Aus spass am Wettkampf bin ich letztes wochenende einen HM gelaufen, in 1:24:54. Da ich jetzt ohne spezielles training eine doch relativ schnelle HM Zeit hingelegt habe, dachte ich mir vielleicht noch einen Marathon in 2 Wochen zu machen. Wäre eine sub 3:00 Zeit realistisch? lg

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von moeppler,

Ich laufe HMs auch in 1:23 -1:25 und habe bereits mehrere Marathons unter 3h bewältigt (Bestzeit 2:56). Wie schon mehrfach erwähnt, solltest Du unbedingt viele lange Läufe (2-3h) im Training absolvieren! Dann wirst Du Dich der 3h-Marke sicher nähern und diese unterbieten. Aber - sorry - 2 Wochen sind knapp, da es ja auch immer eine gewisse Regeneration nach den langen Läufen braucht.

Antwort
von xynatura,

Wie hier schon öfters erwähnt sind die langen Ausdauerläufe von 30-35 km ausschlaggebend. Mein Freund ist eigentlich auch ein schneller Läufer bei kürzere Distanzen, aber da er nie mehr als max. 15 km Trainingsdistanzen läuft, kann er den Marathon keines Falls auf seine HM Zeiten vergleichen und sich da eine Bestzeit ausrechnen. Auch intensive Bergläufe bringen da nicht viel, wenn die Distanz von 30-35 km nicht trainiert wird. Und in 2 Wochen reicht das auf keinen Fall, denn man benötigt auch noch die Zeit der Regeneration vor dem Wettkampf. Versuch einfach eine realistische Zielzeit beim Marathon - wenn der letzte bei 3:40 lag, dann eben jetzt auf eine Zeit von 3:30 bis 3:35. Ich denke das sollte machbar sein und Du kannst Dich dann für den nächsten Marathon wieder steigern mit einem längeren Trainingsumfang. Viel Spaß und Erfolg.

Antwort
von 0815runner,

Eine Zeit von sub 3:00 erscheint mir wenig realistisch. Dazu reichen die 1:25 für HM vermutlich nicht. Vor allem aber ist fraglich, ob du die nötigen Km-Umfänge in den letzten Monaten absolviert hast. Besonders die langen Läufe über 30-32 km, die die Erfolgsvoraussetzung für einen Marathon sind. Wenn nicht, dann sind 2 Wochen da nicht genug.

Antwort
von Joousy,

HM hat man schnell mal eine gute Zeit. Im Marathon ist es jedoch anders, ausser du bist speziell dafür geeignet, das gibt es auch.

Trotzdem ist unter 3h unrealistisch, klar ist 1:24 auf HM ok, reicht jedoch nicht um unter 3 zu bleiben. Hängt davon ab ob du auch Longruns gemacht hast?- sonst denke ich du könntest jetzt 3:20- 3:30 laufen, realistisch gesehen...

Antwort
von sabsine,

Hast du für einen Marathon trainiert? Das geht aus deiner Beschreibung nicht hervor.

Wenn du nur für kürzere, schnellere Läufe trainiert hast, wieso glaubst du dann die doppelte (oder dreifache? Strecke) genauso schnell bewältigen zu können?

Durchkommen ist sicher irgendwie möglich. Bestzeit halte ich für ein Gerücht. Aber jeder ist anders, deshalb: Probiere es aus, dann bist du schlauer.

Antwort
von Fettsack,

ja wenn du weiter dafür arbeitest!

Natürlich sind auch Wetter, Körperliche Verfassung etc. ein großer Faktor

Ich wünsche dir viel Glück

Antwort
von anonymous,

Habe schon einige (8-10) lange läufe über 3-4 stunden gemacht, aber nur im gelände mit relativ vielem höhenmetern... Deshalb die frage ob diese langen läufe überhaupt als longjog taugen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten