Frage von Fitgirl123, 54

Low Carb - und nun?

Hallo, ich habe von Januar bis mitte Februar eine Low Carb Diät gemacht, seit mitte Februar nehme ich allerdings 3x die Woche zum Mittag wieder KHs zu mir, halt Kartoffeln oder Vollkornnudeln. An diesen Tagen werde ich auch satt. An meinen Sportfreien Tagen esse ich so gut wie keine KHs, werde aber auch nicht satt und hungere. Ich habe einfach Angst, dass wenn ich an meinen Sportfreien Tagen KHs zum Mittag esse ich wieder dick werde. Habt ihr Tipps für mich? Ich möchte schon noch ein bisschen an Gewicht bzw. Bauchfett verlieren, wie mach ich das am besten? Freue mich auf Antworten:)

Antwort
von DeepBlue, 46

Hi,

es sind nicht die Kohlenhydrate, die dick machen, sondern das ZUVIEL an Kohlenhydrate! Wenn Deine Glykogenspeicher voll sind und Du stopfst weiter Kohlenhydrate in dich hinein, so landen diese in den Fettdepots. Du kannst also getrost auch an Deinen sportfeien Tagen KH zu Dir nehmen – solange du die Energie, die Du durch Nahrung zu Dir nimmst auch durch Bewegung verbrauchst. Wie viel das im Einzelnen ist, muss jeder für sich selbst herausfinden. Vielleicht ist Dir ja das Führen eines Ernährungstagebuches in dieser Sache hilfreich. Aber man sollte auf jeden Fall so viel essen, dass man satt wird. Wer hungert, wird früher oder später rückfällig und hat die mühsam abgehungerten Kilos im Nu wieder auf den Rippen.

Eine "kohlenhydratfreie" Ernährung gibt es übrigens nicht. Was glaubst du denn, welche der drei Nährstoffe bei Obst und Gemüse überwiegen? Es sind die Kohlenhydrate!

Gruß Blue

Antwort
von wurststurm, 39

Auf die Art nimmst du kaum ab und der Jojo Effekt wird fürchterlich. Denn wenn du hungerst senkt der Körper sein Energielevel und du verbrauchst deutlich weniger Energie, ergo nimmst du auch nichts ab. Wer abnehmen will muss sich also immer satt essen, möglichst mit guten Lebensmitteln, bei Low Carb eben gute Fette und Eiweisse, dazu immer viel frisches Obst und Gemüse.

Antwort
von Lilly1987, 34

Wenn du an KH freien Tagen hungerst machst du was falsch, ergo isst zu wenig. Eiweiß sättigt eigentlich viel besser und länger als KH. Und warum isst du ausgerechnet an Sporttagen KHs?

Kommentar von DeepBlue ,

Und warum isst du ausgerechnet an Sporttagen KHs?

Weil man nach einer anstrengenden Sporteinheit seine Glykogenspeicher wieder auffüllen sollte.

Kommentar von whoami ,

Die füllt man mit Gemüse, Nüssen und Obst genauso gut auf. Für den, der Kh mit Brot, Nudeln, Zucker und Co. assoziiert, ist sowieso Hopfen und Malz verloren... Diese Leute sind leider beratungsresistent... Denn so viele Kh wie die Lebensmittelindustrie uns weismachen will, brauchen wir nicht. Es sei denn wir wollen fett werden. Wie 70% der deutschen Bevölkerung....

Kommentar von DeepBlue ,

Mir scheint, dass ein Großteil der Leute hier im Forum nur Mitglied sind, weil sie Gewichtsprobleme haben. Warum bitte schön soll jemand der normalgewichtig ist, sportlich aktiv und fit ist, nicht Nudeln essen dürfen? Was verstehst Du unter "Sport" - nur Krafttraining? Glaubst Du im Ernst, ein Marathonläufer kann seine Leistung nur mit Gemüse, Nüssen und Obst erbringen? Was glaubst Du denn, wie in den Leistungszentren die Ernährungspläne für Spitzensportler aussehen (z.B. Radsport, Rudern, Schwimmen, Kampfsport)? Vor einem Wettkampf sind neben der berühmte Banane immer noch der Toast mit Marmelade DER Renner.

Nur für Leute mit Gewichtsproblemen sind Einschränkungen in der Nahrungsaufnahme angebracht - völlig egal wie diese aussehen. Das muss dann jeder für sich selbst herausfinden (Low-Carb, Low Fat, Punktezählen, Kalorienreduktion, GLYX ...). Doch jemand, der die KH, die er futtert auch durch Bewegung verbraucht, kann selbstverständlich auch Nudeln, Eis & Co. essen.

Antwort
von ManfredBodyKey, 24

Zeitungsbericht"DerStern"

Die Diäten-Lüge

Es ist zu schön, um wahr zu sein, was sogenannte "Low-Carb"-Diäten versprechen: Abnehmen ohne bohrendes Hungergefühl. Letztlich schaden sie aber nur der Gesundheit.

     

Viel Fleisch, Sahne und Käse und dafür kaum Brot und Kartoffeln sollen etwa nach der Atkins-Diät, die vor allem in den USA als Ernährungs-Hype große Wellen schlägt, die Pfunde ohne viel Mühe purzeln lassen. Ernährungsexperten aber warnen vor zahlreichen Gesundheitsrisiken. Zu Vollkornbrot, Obst und Gemüse sowie viel Bewegung gibt es ihrer Meinung nach keine Alternative.





Prominente Anhänger der Diät nach dem Kardiologen Robert Atkins sollen unter anderem auch die schlanken Filmstars Jennifer Aniston und Julia Roberts sein. Nach den weltweit in Millionenauflage verkauften Diätratgebern von Atkins sind alle Lebensmittel erlaubt, in denen Fett und Eiweiß vorhanden ist, verboten sind zumindest eine Zeit lang diejenigen mit vielen Kohlenhydraten, wie Kartoffeln, Brot und Nudeln, aber auch Obst und zahlreiche Gemüse.

Verteufelung von Kohlenhydraten

Kohlenhydrate gehören neben Fett und Eiweiß zu den Hauptbestandteilen unserer Nahrung und werden vom Körper zur kurzfristigen Energiegewinnung genutzt. Braucht der Körper gerade keine Energie, wandelt er die Kohlenhydrate zu Fett um. Neben der Atkins-Diät gibt es weitere so genannte Diäten, die den Verzehr von wenig Kohlenhydraten empfehlen, wie die South-Beach-, Hollywood-Star- oder Mayo-Diät. Nach dem niedrigen Kohlenhydrat-Verzehr werden sie "Low-Carb-Diäten" genannt, vom englischen Wort für Kohlenhydrat, carbohydrate.

Sogar die Evolutionstheorie wird bemüht, um für die Diäten zu werben. Während Fleisch und Fisch schon seit jeher auf dem Speiseplan der Menschen standen, kamen kohlenhydratreiche Lebensmittel wie Getreide und Kartoffeln erst später hinzu, erklären die Low-Carb-Anhänger. Und tatsächlich: In mehreren Untersuchungen zeigte sich, dass es sich mit einer kohlenhydratarmen Ernährung schneller abnehmen lässt als mit einer fettarmen. Nach Ablauf eines Jahres glichen sich die Gewichtswerte bei den beiden Vergleichsgruppen allerdings wieder an. Dennoch deuteten sich positive Auswirkungen auf bestimmte Herzrisikofaktoren an.

Risiko der Herz-Kreislauf-Erkrankung bei "Low-Carb"-Ernährung

Das Gros der Ernährungswissenschaftler in Deutschland bleibt skeptisch. Die erhöhte Fettzufuhr berge Risiken insbesondere für Menschen mit Herz- und Kreislauferkrankungen, Schwangere und Ältere, denn das Fett könne Arterien verstopfen. Die hohe Eiweißzufuhr soll auch für Menschen mit Nieren- und Leberproblemen bedenklich sein, Gicht könnte schlimmer werden. Abgesehen davon könnten Kopfschmerzen, Muskelkrämpfe, Mundgeruch und Übelkeit auftreten.

Wissenschaftler und Experten kritisieren, dass aufgrund der strikten Unterscheidung zwischen erlaubten (fett- und/oder eiweißreichen) und verbotenen (kohlenhydratreichen) Lebensmitteln bei den Diäten Rückfälle und Regelverstöße vorprogrammiert seien. Eine langfristige Umstellung der Ernährungs- und Lebensweise, wie sie zum dauerhaften Abnehmen nötig sei, sei damit nicht zu erreichen.

Vitamine fehlen

Bereits vier Wochen nach Beginn der Studie war die Konzentration von so genanntem Homocystein im Blut der "Low-Carb"-Teilnehmerinnen deutlich erhöht. "Homocystein ist ein Risikofaktor für Herz-Kreislauf-Krankheiten", sagt Thomas Ellrott, stellvertretender Leiter der Ernährungspsychologischen Forschungsstelle an der Hochschule. Ellrot vermutet, dass der Homocystein-Anstieg durch den geringen Verzehr an Obst, Gemüse und Vollkornprodukten verursacht wird. "Diese Lebensmittel sind bei einer 'Low-Carb-Diät' praktisch verboten, enthalten jedoch gerade die für den Abbau von Homocystein wichtigen Vitamine B6 und Folsäure."

Ob man den Anstieg der Homocystein-Konzentration durch künstliche Vitamin-Zugaben und Folsäure zu verhindern kann, lasse sich derzeit allerdings noch nicht sagen. Allen Patientinnen mit erhöhten Werten wurde sicherheitshalber ein Vitaminpräparat verordnet. Im Frühjahr 2006 wollen die Forscher die Teilnehmerinnen abschließend medizinisch untersuchen.

Antwort
von whoami, 28

Wenn du bei low carb hungerst hast du low carb falsch verstanden und ernährst dich falsch. Low carb ist genauso sättigend wie jede andere Ernährungsform auch, mit dem Vorteil der verbesserten Insulinsensivität!! Sprich: du speckst besser ab damit!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten