Frage von letsgorowing,

leistungssportler werden ;)

hallo ihr,

hat man, wenn man mit anfang 20 eine neue sportart für sich entdeckt, noch die chance mit derselbigen eine leistungssportler-karriere mit dem ziel olympionike zu werden?

klar hängt das von motivation, training, ... ab, aber ist es generell zu schaffen oder ist das ein utopisches wolkenkuckuksheim?

und um gleich eins vorweg zu nehmen, ein "das schaffst du nie!" hat mich bisher noch nie aufgehalten, ganz im gegenteil ;)

vielen dank für eure antworten :) letsgorowing

ps: ich will auf keinen fall diejenigen verärgern, die mit anfang 12 angefangen haben, auf das selbe ziel hin zu arbeiten :)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von MasterFabbel,

Hi letsgorowing,

zu deiner Frage: Selbst wenn du erst 25 bist kannst du noch sehr viel Erfolg haben. Es gibt da ein cooles Sprichtwort; Andere können dich zwar aufhalten aber stoppen tust nur du dich.

Prinzipiell ist es so, dass ein Mensch nach etwa 7 Jahren die Stärken entwickelt hat die nötig sind um in diesem Feld spitzenmäßig zu werden. Allerdings kannst du immer damit rechnen, dass es wiederum andere gibt die genau das auch getan haben. Und um dann auf das Siegertreppchen zu kommen ist es wichtig wirklich der beste zu sein. Deshalb spielt dein Alter keine so große Rolle. Deine Einstellung und eigenen Träume sind die Faktoren die dich entweder zum besten oder nicht besten machen. Was ich dir empfehlen kann ist folgendes: Du musst konstant lernen und wachsen. Du musst alles geben. Du musst Grenzen überwinden. Du musst ein genaues Ziel vor Augen haben. (wenn du Supersportler werden willst --> z.B. Ziel Fußballer: Ich will in der Fußballweltmeisterschaft als Stürmer antreten und im Finale mindestens zwei Tore schießen, damit meine Mannschaft gewinnt. Das Ziel musst du so genau wie möglich formulieren! Zu sagen du willst in der Olympiade auftreten ist zwar schon recht gut aber nich gut genug!

Wenn du wirklich im Leistungssport Karriere machen möchtest, kann ich dir empfehlen dir wen zu suchen der genau das, was du vor hast, schon erreicht hat. Such dir einen Mentor der dich dabei unterstützt und suche dir ein Umfeld von den Leuten zu denen du werden willst. Und suche dir Unterstützung! 99% der erfolgreichsten Menschen hatten einen Coach oder Mentor. Auch sollte in diesem Fall dein Freundeskreis zum größten Teil aus Supersportlern bestehen - denn nur die sind es, die dich tagtäglich auffordern und auch indirekt dazu zwingen Erfolg zu haben - und damit gibst du nicht nur 100% sondern 110%. Genau diese 10% machen den Unterschied zwischen einem erfolgreichen Sportler aus und einem der es vielleicht sein wollte aber nie wurde.

Nur du alleine bist für deinen Erfolg und deinem Leben SELBST verantwortlich. Kein anderer - aber du kannst dafür sorgen, dass andere dich dabei unterstützen ;-)

Sei dir bewusst: Es gibt viel zu viele Menschen, die etwas sein wollen. Nur die wenigsten wollen etwas werden. (Goethe) Alles benötigt seine Zeit aber es gibt kein einziges Beispiel von einem Menschen der von einem Tag zum anderen Erfolg hatte. Er hat sich wenn dann überhaupt in all den Jahren davor darauf vorbereitet.

Viel Erfolg und sei ein Gewinner!

MasterFabbel

Antwort
von Pershing,

Es ist sehr schwer, in dem Alter noch so weit zu kommen, jedoch denke ich dass etwas nie unmöglich ist. Mein Vater hat mit 18 Fechten angefangen und hat in 2 Jahren welche überholt, die schon 12 Jahre Trainiert haben. Er hatte dann auch später die Qualifikation zur Weltmeisterschaft. Ich bin überzeugt, dass jemand, der seine "Berufung" entdeckt hat, viel erreichen kann. Leider hat mein Vater sich Verletzt und dann aufgehört, da er zwei mal operiert werden musste, was natürlich auch ein Risiko ist. Ich bin übringens auch so jemand, der mit 20 noch solche Ziele verfolgt :D. Versuchs doch einfach mal :D und überzeug die anderen mal vom Gegenteil ;) Viel Glück

Antwort
von Freak107,

Es kommt ganz drauf an, was man vorher so gemacht hat. Zu unterschiedlichen Zeiten während der Kindheit und der Pubertät sind die diversen körperlichen Fertigkeiten unterschiedlich trainierbar. Das führt allerdings nicht zwangsläufig dazu, dass jemand der einen Sport im "richtigem" Alter gelernt hat besser ist als jemand der was anderes gemacht hat. Es ist grundsätzlich möglich als "Neuankömmling" in einem Sport die notwendigen Grundlagen durch andere Sportarten oder sonstige Aktivitäten erworben zu haben. In einigen Aspekten kann man dabei sogar besser sein als die "nativen" Sportler und durch eine effektivere, eigene Methode um so schneller dazu lernen. Fazit: Das Alter ist gar nicht so wichtig. Alles ist möglich solange man alles gibt und sich der Herausforderung stellt.

Antwort
von Bressen,

Im allgemeinen gilt, dass man 1000 Trainigsstunden braucht um sich seinen Sport zu verinnerlichen. Nach 10000 Stunden läuft das ganze dann Automatisiert ab. Von hier weck kann man dann eigentlich den Status eines Leistungssportlers haben.

Antwort
von wurststurm,

Auf olympischen Level vorstellen könnte ich mir das höchstens in Sportarten die nicht von der Masse betrieben werden (und damit auch niemanden wirklich interessieren); Trabschiessen, Segeln, moderner Fünfkampf, Dressurreiten, so was.

Selbstverständlich ist es auch hier schon zu spät, denn was man im Jugendalter nicht verinnerlicht hat kann man später auch mit bestem Willen nicht mehr aufholen.

Kommentar von wurststurm ,

sehe gerade du sprichst vom Rudern. Da hat es so irre viel exzellent ausgebildete Talente in Deutschland im Bereich 14-18 Jahre, das holt keiner auf der bisher nichts gemacht hat in dem Bereich.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community