Frage von Roman5444,

Lauftraining mit orthopädischen Einlagen

Hey Leute trainiere seit letzten Sommer mit orthopädischen Einlagen, mit diesen hatte ich eigentlich auf eine ganze Weile keine Probleme. Ich besorgt mir noch ein Rezept um mir ein zweites Paar holen zu können, um nicht immer Wechseln zu müssen zwischen Straßenschuhen und Lauf/Sportschuhen....

Nun hatte ich auf Grund von Prüfungen nicht viel Zeit zu laufen( Pause etwa 1-2 Monate). Letztens bin ich dann wieder gelaufen ganz locker, ich musste aber nach 5 min eine Gehpause einlegen. Weil der schmerz im Mittelfuß nicht zu ertragen war. Nach ausziehen der Schuhe war unter der Stelle der Schnürrung die Hautrot, wobei ich nicht glaube, dass die Schnürrung zu fest war.

Hat jemand solche Erfahrungen gemacht mit Laufen unter Nutzung von orthopädischen Einlagen

Zum Arzt werde ich in nächster zeit nicht gehen können, bin leider zu viel unterwegs, als das ich zeit dazu finde...

Antwort
von nthiemermann,

Hallo,

ich habe nach einer Diagnose eines Fersensporns Einlagen verschrieben bekommen. Ich habe danach 2 Paar Einlagen erhalten. Ein Paar für die "Business-" oder Normalschuhe und ein Paar für die Laufschuh. Bei den Normalschuhen habe ich eine ähnliche Erfahrung gemacht und mit schließlich neue Schuhe gekauft, die einen weiteren Spann haben und optimal sitzen (inkl. der verschriebenen Einlagen). Bei den Laufschuhen habe ich die ursprünglichen Einlagen" herausgenommen und die Sporteinlagen genutzt. Hierbei habe ich keine Probleme gehabt. Ich nehme an, dass dies darin begründet ist, dass meine Laufschuhe 2 Nummern größer sind als meine Schuhgröße und die Normalschuhe und daher dien orthopädischen Einlagen keine negative Auswirkungen hatten

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten