Frage von ichmeinjanur77, 90

Lauftaktik bei Cooper-Test?

Da ich bald mal wieder ein Cooper-Test laufen muss, frage ich mich was die beste Lauftaktik ist. Macht es mehr Sinn von Anfang an konstant in einem Tempo durchzulaufen oder am Anfang eher etwas langsamer und gege Ende hin sich zu steigern ? Und habt ihr noch einen Tipp gegen zu schelles loslaufen ? Ich muss in 12min 3175m laufen und habe für mich ein Pace von 3,53min/km geplant.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von wurststurm, 64

Was du vorn im Lauf verbummelst kannst du hinten nicht mehr rausholen. Das A und O einer Top Zeit ist, dass du von Beginn an angreifst. Versuche, die ersten 2 Kilometer in etwa 3.45 zu laufen, dann hast du hinten noch etwas Reserve. Dafür musst du top eingelaufen sein. Also bitte nicht kalt starten, sonst kommst du zu spät auf Betriebstemperatur. Versuch den Kopf auszuschalten, denn der wird dir permanent sagen, dass du bei dem Tempo nicht lebend ins Ziel kommst.

Antwort
von nafetsbln, 52

Hi,

falls du zum Lauf noch etwas Zeit hast, versuche es doch vorher mit einer Pulsuhr. Finde deinen steady-state heraus, den Leistungspunkt, den du maximal einnehmen darfst, ohne dass die Leistung innerhalb der vorgegebenen Zeit einknickt. Ich würde auch zur Taktik von Kommentator Wurststurm tendieren und gut einsteigen (12 Minuten "sind nicht die Welt") und wie er empfiehlt: mach dich auf jd. Fall vorher warm, damit es dann gleich richtig losgehen kann. Musik und/oder ein "Kopffilm" zum Schlussspurt (Renn vor dem Drachen weg!) können helfen.

Wenn es dir sehr ernst damit ist, kannst du auch eine Leistungsdiagnostik machen lassen, da wird dann u.a. genau der Punkt festgestellt, damit du maximal schnell übers Ziel kommst. Die für dich nötigen Parameter kannst du aber auch selber mit einem Trainingsprotokoll und einer Pulsuhr etwas umständlicher annäherungsweise selber herausfinden: bei welchem maximalen Puls überstehst du 10 Minuten? Die Wettkampfsituation wird dich über den Rest der Zeit tragen... viel Spaß!

Antwort
von kryomaxim, 62

Es ist wichtig, sich die Kraftreserven gut einzuteilen. Am Ende der Strecke ist es noch gut möglich, richtig Gas zu geben. Von daher erstmal in nicht maximal schnellen Tempo loslaufen bzw. auch nicht so sehr langsam loslaufen; das wärmt zusätzlich noch den Körper auf. Später dann die Geschwindigkeit steigern. Um nicht allzu schnell loszulaufen, muss man die Denkweise verändern, z.B. nicht zu sehr in die Hektik geraten (so ein Test ist eine Stresssituation) und daraufhin angesammeltes Adrenalin entladen. Lieber vor dem Beginn des Tests noch einmal tief durchatmen. Eher daran denken, wie man die Lauftaktik durchführt.

Antwort
von Sjoko, 42

Wurde hier ja eigentlich schon beantwortet. Du darfst nicht zu schnell loslaufen und musst die Kraft einteilen.

Darf man bei dem Test denn Musik hören? Dann könntest du dir etwas passendes für den Anfang zurechtsuchen, damit du nicht zu schnell bist. Sonst konstant das langsame auch mal trainieren.

Viel Erfolg!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community