Frage von qmwjtqah, 7

Laufjacke für den Winter

Hallo, ich bin auf der Suche nach einer Laufjacke für den Winter. Hatte vorher noch keine und bin mir nicht ganz sicher welche ich "brauche". Kann man sagen, dass eher das was man unter der Jacke trägt wärmt und die Jacke nur den Wind abhalten muss? Ich habe hier eine Jacke welche ich von 170€ auf 75€ reduziert im Internet gefunden habe http://www.amazon.de/Adidas-Herren-Jacke-Gore-tex-Active/dp/B00942U4TW/ref=pd_lu... Kann mir ein erfahrener Läufer sagen ob das eine gute Jacke für den Winter ist? Ich hatte mir vorher schon eine Gore Air für 144€ bei Amazon bestellt welche aus Goretex Material ist, leider war der Schnitt zu kurz für mich. Komplett Wasserdicht muss die Jacke eigentlich für mich nicht sein, da ich bei so schlechtem Wetter nicht laufen würde.

Antwort
von LLLFuchs, 4

Hallo!

Ich bin lange Jahre mit einer Windjacke, wie sie die Radfahrer brauchen, gelaufen. Das war eine extrem leichte Jacke und es kam wirklich darauf an, dass man die Wärme mit dem Darunter regulierte. Die Jacke hatte den Vorteil, dass sie auch Spritzwasserdicht war und ich sie so auch bei Nieselregen und Schneefall verwenden konnte. Ausserdem sind solche Radfahrerjacken im Rücken länger geschnitten, was beim Joggen und beim Langlauf kein Nachteil ist.

Vor einem Jahr musste ich die Jacke ersetzen und ich kaufte wiederum eine im Rad-Shop. Diese ist jetzt nicht mehr so dünn, geht eher in die Kategorie Soft-Shell. Kürzlich war ich 2 Stunden bei Regen und Schnee unterwegs. Dem hat die Jacke stand gehalten. Nachteil diese Jacke ist nicht mehr so atmungsaktiv wie der dünne Vorgänger.

Beim Zwiebelschalenprinzip geht es grob darum:

  1. Feuchtigkeit vom Körper wegzuleiten (Funktionsunterwäsche)
  2. Gegen Kälte zu isolieren (Funktionsshirts verschiedener Qualität)
  3. Umwelteinflüsse auszuschalten (Jacke)

Das alles natürlich unter dem Gesichtspunkt Feuchtigkeit nach aussen abzugeben. Gerade bei der Jacke ist das eine Herausforderung: Keine Feuchtigkeit von aussen nach innen zu leiten aber in der umgekehrten Richtung richtig Dampf abzuleiten.

Viele Grüsse LLLFuchs

Antwort
von anonymous, 4

Hallo!

Ich laufe mittlerweile schon einige Jahre und speziell im Winter ist es wirklich wichtig das Zwiebelschalenprinzip zu beachten. Je kälter die Temperaturen, bei denen du läufst und je schlechter das Wetter, umso eher würde ich dir zu einer wasserdichten GoreTex Jacke raten. Wenn du aber mit einer wasserabweisenden Jacke auskommst, weil du nur bei leichtem Regen und Temperaturen über +/-0°C läufst, dann würde ich nicht auf eine wasserdichte Jacke zurückgreifen (wie du selbst schon richtig anführst) - die Atmungsaktivität ist dann nämlich eingeschränkt. Ich würde dir mehrere dünne Kleidungsschichten empfehlen - beginnend mit einer eng anliegenden Funktionsunterwäche (Virtual Body von Mizuno verwende ich selbst gerade - Preis/Leistung ist ein Hammer - schau mal bei on-your-marks rein). Die kleinen Zwischenräume zwischen den einzelnen Schichten bilden kleine Luftpolster, die eine perfekte Wärmeisolierung bilden! ;-)

Achja...Laufjacken sind meist relativ passgenau geschnitten (auch nicht allzu lang), da sie so für mehr Bewegungsfreiheit sorgen.

Hoffe, ich konnte helfen...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten