Frage von eQues,

Laufen mit funktionaler Knieorthese

Hallo Leute,

bei einer kürzlich durchgeführten MRT wurde festgestellt, dass mein vorderes Kreuzband im rechten Knie angerissen und bereits vernarbt ist. Ergüsse wurden ebenfalls entdeckt, wobei eine Punktierung nicht notwendig ist. Das Knie ist nach wie vor stabil. Ich vermute das ich mir diese Verletzung bei einem lange zurückliegendem Motorradunfall zugezogen habe.

Desweiteren wurde ITBS diagnostiziert, was ich bereits vor der Untersuchung vermutet hatte. Mit ITBS kenn ich mich aus, das werde ich wieder los, aber was mache ich mit dem Kreuzband? Habe gelesen das es funktionale Knieorthesen gibt, welche das Kreuzband entlasten könnten.

Was könnt Ihr mir empfehlen? Hat jemand Erfahrungen mit Knieorthesen im Laufsport?

Vielen Dank schonmal an euch ;)

Antwort
von ishuhfra,

Hallo!

Für mich stellt sich immer die Frage, weshalb die Leute glauben es den Berufssportlern gleich tun zu müssen und ihren Körper trotz widriger Signale (Gelenksergüsse) weiter über Gebühr beanspruchen.

Berufssportler haben das entsprechende medizinische Team, um mit diesen Belastungen arbeiten zu können. Weiters nimmt es ein Berufssportler billigend in kauf, dass es z.B. mit 40 Jahren nicht mehr schmerzfrei Stiegen steigen kann. Wenn ich Herman Maier heiße und zuvor einiges an Geld mit meinem Sport verdient habe, dann lasse ich mir daheim einen Lift einbauen. Alle anderen sollten den Sport so ausüben, dass es Spaß macht und der Gesunderhaltung des Körpers dient.

Der Einriss den VKB ist wohl schon einige Zeit her, da schon eine Vernarbung vorliegt. Bei vorhandenem Narbengewebe ist jedoch zu bedenken, dass vermutlich das VKB seiner propriozeptiven Aufgabe (Wahrnehmung) nur teilweise nachkommen kann. Dies kann zu verstärkter mechanischer Belastung (v.a. Scherkräfte) im Knie führen.

Selbstverständlich kannst du in Zukunft auch laufen. Zur Minimierung von erworbenen Schädigungen (die als Folge deiner bereits vorhandenen Verletzungen auftreten KÖNNEN) empfehle ich dir, bei einem Sportmediziner/Sportphysiotherapeuten eine genaue Gang- und Laufanalyse machen zu lassen bzw. die Kraft- und Stabilitätsverhältnisse in deinem Knie prüfen zu lassen. Bei Bedarf wird an vorliegenden Mankos in der Therapie gearbeitet, danach kann vorsichtig mit dem Lauftraining wieder begonnen werden. Ziel muss es sein, dass dein Körper selbst das Knie während des Bewegungsablaufs stabil halten kann, und du nicht von einer Orthese abhängig bist. Diese geht dir nämlich nach einiger Zeit furchtbar auf die Nerven, dann lässt du sie weg und dann ist die Propriozeption im Knie schlechter als je zuvor.

Daher meine Empfehlung: Laufen mit Orthese würde ich vermeiden. Lieber aktiven Muskelaufbau und viel Sensomotorik und dann wieder mit dem Laufen beginnen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten