Frage von Onlinecoaching, 16

Kraftverhältnisse beim Fußball - Welche Muskeln wieviel?

Welche Muskeln werden wieviel im Fußball beansprucht?

Und:

Welche sollten zum AUSGLEICH gekräftigt werden?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Juergen63, 16

Deine Frage in allen Ehren aber was bringt dir jetzt die explizite Theorie der Kraftverhältnisverteilung ?? Fußball ist ein Sport der primär aus der Laufkomponennte und dem Technischen Bereich besteht. ( Dribbeling, Schußtechnik, Ballführung etc. ). Diese Punkte müssen heute wie vor 40 Jahren explizit trainiert werden damit ich mich Ausdauer, Sprint und auch Balltechnisch verbessern kann. Ein Krafttraining ist durchaus unterstützend und hilfreich, macht aus dir aber keinen guten Fußballer. Auch wenn du weißt welche Muskelanteile beim Fußball zu welchen Prozentualen Anteilen beansprucht werden, ein Ronaldo wirst du dadurch nicht. Entweder bringst du die Fähigkeit zu einem Topspieler mit oder du bist halt Mittelmaß. Verstehe dies jetzt bitte nicht falsch. Deine Frage mag zwar interessant sein bringt in der Praxis aber nicht wirklich große umsetzbare Erkenntnisse, denn die Muskelpartien die beim Fußballspielen mit in der Bewegung involviert sind trainierst du über das spezifische Training automatisch mit. Diese Bereich stärken sich also ohne das jetzt ein Krafttraining auf bestimmte Punkte ausgelegt ist. Da gibt es dann auch nichts auszugleichen.

Kommentar von Onlinecoaching ,

Lieber Jürgi,

es geht darum herauszufinden, welche Muskeln vielleicht unverhältnis mäßig austrainiert sind und welche nicht. Ich habe ständig muskuläre Probleme und schaue gerade, ob und welche Gegenmuskeln ich vielleicht mal aufarbeite etc :-)!

Kommentar von Juergen63 ,

Grüß dich,

Muskuläre Probleme snd natürlich was anderes. Da sollte primär erforscht werden wodurch diese zustande kommen. Unter Umständen muß dies dann auch medizinisch mal untersucht werden um der Ursache auf den Grund zu kommen, denn in der Regel werden ständige muskuläre Probleme nicht durch den Sport hervorgerufen. Es sei denn man führt diverse Übungen etc. dauerhaft falsch aus. Aber deine Problematik kam in deiner Frage jetzt so gar nicht zum Ausdruck.

Kommentar von Onlinecoaching ,

Ich war bei 5 Ärzten und 5 Therapeuten, so wirklich steigt da keiner durch. Entweder das kommt von der Hüfte oder dem ISG (so die hauptsächlichen Meinungen).

Ich glaube aber, dass das eine Verkürzung ist:-)

Antwort
von Sunschein, 12

Ist die Frage rethorisch? Selbstverstaendlich werden die Beine am meisten beansprucht. bzw der Unterkoerper mitsamt allem Muskeln um Po und Beckenbereich. Der Rumpf ist das A und O fuer die Stabilitaet... neben den Beinen wiederum.

Kommentar von Onlinecoaching ,

Die Frage ist, welche Muskeln, z.B. der Beine, wieviel Arbeit leisten. Ob die Hüftbeuger z.B. mehr Kraft aufbringen müssen und mehr trainiert werden als das Gesäß usw.!

Kommentar von Sunschein ,

Das ist so sehr schwer zu beantworten. Fussball ist nunmal ein Sportart mit vielen verschiedenen Bewegungsablaufen.Je nachdem welche Bewgeung ausgefuehrt wird, werden Muskelpartien verschieden beansprucht. Zudem kann das Krafttraining im Fussball nur funktional fuer beste Resultate sorgen, was die Isolation von zB Hueftbeueger und co nahezu unmoeglich macht, denn sonst waere es eben kein gutes "Fussballraining". Wenn ich mich festlegen sollte, wuerde ich sagen, dass Caput Laterale und mediale (Waden) am meisten beansprucht werden.

Kommentar von Onlinecoaching ,

Nein, am Meisten sinds die Ischiocruralmuskeln durch das viele Sprinten..... Da bin ich mir ziemlich sicher:-)!

Kommentar von wiprodo ,

Da magst du Recht haben! Aber wie sollte man das je objektiv nachprüfen können, wo es doch bei einer einfachen Kniebeuge schon schwer genug ist.

Kommentar von Onlinecoaching ,

Du hast doch neulich selber noch erzählt, dass beim Sprint zu 70 % (?) Kraft über die Ischiis aufgebracht wird. Objektiv kann man das sicherlich über EMG u.ä. feststellen.....

Kommentar von Sunschein ,

Fussball hat recht wenig mit klassischen Sprinten zu tun. Verwechsele das bitte nicht.

Kommentar von Sunschein ,

Auch das objektive nachpruefen bereitet mit Kopfschmerzen. Da muesste man schon eine gewisse Anzahl an Leuten testen, da Abweichungen durch individuelle Staerken und Schwaechen was Muskular und Technik angeht entstehen koennen. Zuden koennen Waden deutlich laenger im aeroben Zustand bleiben, was jedoch nicht bedeuten muss, dass Sie weniger Arbeit leisten nur weil sich "fitter" anfuehlen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten