Frage von ScaryLittlePedo, 147

Kraftverhältnis Beinpresse/Kniebeuge?

Ich war gerade das erste mal im Fitnesstudio (habe davor 7 Monate zuhause trainiert) und ich wollte unbedingt mal die Beinpresse ausprobieren. Normalerweise mache ich immer Kniebeugen (60kg-5 Sätze je 5Whd) Als ich zur 45° Beinpresse ging war ich ziemlich schockiert, da ich eigentlich dachte, dass man bei der Beinpresse viel mehr Gewicht bewegen kann als bei der Kniebeuge. Ich hab dann 90kg auf den Schlitten getan und dann mit Mühe und Not 5 Wiederholungen geschafft. Übrigens war auf dieser Beinpresse ein Aufkleber wo obenstand: Anfangsgewicht/Schlitten: 53kg, muss ich dieses Gewicht noch dazuzählen also habe ich eigentlich 143kg 5 mal geschafft? Als ich dann allerdings zu einer anderen Beinpresse ging, habe ich mit 190kg 5 Wiederholungen geschafft :D (Bei der ist man gesessen und hat sich selber sozusagen weggedrückt.

Also warum gibt es bei den Modellen so starke Abweichungen und muss man bei der 45° Beinpresse das Gewicht vom Schlitten mit ein berechnen?

Sorry für den langen Text und danke für Antworten.

Antwort
von whoami, 121

Weil eine Beanspruchung aus unterschiedlichen Winkeln unterschiedliche Kräfte freisetzt. Außerdem kommt noch die Bauart des Gerätes zum Tragen, sodass man selbst bei baugleichen Geräten unterschiedlicher Herstellern unterschiedliche Gewichte bewegen kann. Bei mir sind es Kniebeugen mit 180 kg und 45°Beinpresse mit 520 kg. Schlitten wird mitgerechnet.

Kommentar von ScaryLittlePedo ,

Kniebeuge mit 180kg und Beinpresse mit 520? xD

Kommentar von whoami ,

Aber sicher. Ich trainiere ja schon seit Jahrzehnten. Wäre ja traurig, wenn ich noch auf Normalniveau herumdümpeln würde...

Kommentar von MGistCOOL ,

Respekt, aber wo kriegst du denn 520kg her xD

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten