Frage von Dino111,

kraftübertragung bei liegestütze auf die beine

wenn man z.b. liegestütze in der variante ausführt, bei der lediglich ein bein kontakt mit dem boden hat, man bildet quasi 3 stützpunkte wie bei einer pyramide. kann dies schädlich für die LWS oder für die kniegelenke sein ? bei diese ausführung hab ich ab und zu mal ein stechen in diesen bereichen.- beide sind aber komplett durchgestreckt- ist es trotzdem nicht zu empfehlen, weil quasi mehr gewicht auf das bein und die LWS lastet und auf den boden übertragen wird ?

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von TJack,

Betrachten wir zunächst den Kraftfluß, angenommen es verteilen sich ca. 2/3 deines Körpergewichts auf die Hände, der Rest auf die Beine. Nimmst du einen Fuß hoch wird sich die Verteilung auf 1 Fuß und je nach höhe auch insgesamt ändern, aber vor allem kommen höhere Anforderungen an die Stabilisation im Rumpf/Wirbelsäulenbereich auf dich zu. Das Kniegelenk spielt dabei keine große Rolle , dass ist verriegelt. Schädlich für die LWS könnte es werden wenn du nicht in der Lage bist ordentlich zu stabilsieren. Bzw. kann man davon ausgehen das bei einigen Sätzen und Wdh vor den Agonisten und Synergisten zuerst die Stabilisatoren versagen. Das ist der Moment wo es dann für die LWS schädlich werden könnte..

Antwort
von Dribbel,

Das bedeutet sowohl für die LWS als auch für das aufgesetzte Bein eine erhöhte unfunktionelle Belastung.....

Gesunde Strukturen halten das aber aus. Wenn Dir das Probleme macht, lass es halt. So einfach isses....

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community