Frage von heelar, 6

Krafttraining/ Functionaltraining mit wechselnd hohen Belastungen?

Hallo, habe hier ein Buch, in dem angeraten wird, sich auf gewisse Belastungen beim Krafttraining ( mit dem eigenen Körpergewicht ) festzulegen. Ich mache seit ein paar Wochen wieder Sport, würde aber gerne verschieden hohe Belastungen miteinander kombinieren, sowohl Muskelkoordination als auch Maximalkraft und alles dazwischen. Ich denke mal, ich muss dann überall ein paar Abstriche machen, wenn ich mich nicht spezialisiere, aber Mittelmaß auf allen Ebenen ist mir da lieber. Gibt es gesundheitliche Aspekte, die gegen meine Idee sprechen und hat jemand Erfahrungen damit?

Antwort
von Pistensau1980, 6

Ohne Kontext wissen wir nicht, wie das in dem Buch gemeint ist. Ziel des Trainings ist es immer, einen Trainingsreiz zu setzen. Wenn der groß genug ist, dann merkt der Muskel dass er nicht ausreichend stark ist und kompensiert das in der Regenerationsphase. Das passiert sowohl über die Intra- und Intermuskuläre Koordination als auch über Wachstum.

Die Maximalkraft steigt also durch das Training, wie auch die Kraftausdauer und der Muskel wächst. Was dann wie stark steigt, bestimmst du durch die Art des Trainings. Ein Bodybuilder will zum Beispiel möglichst großes Muskelwachstum und trainiert deshalb auf Hypertrophie. Ein Kletterer braucht eher Kraftausdauer und trainiert deshalb mit vielen Wiederholungen und weniger Intensität, während ein Gewichtheber im Maximalkraftbereich stark sein muss. 

Wichtig ist, dass du abwechslungsreich trainierst. Am einfachsten kompensiert der Körper fehlende Kraft durch Verbesserung der Technik, deshalb musst du dem Körper immer neue Reize durch neue Übungen geben um möglichst effizient zu trainieren. Aber fang erst mal an zu trainieren und beobachte die Fortschritte. Dann kannst du dein Training gezielter optimieren.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community