Frage von FuschiM, 35

Krafttraining am Tag des Schwimmtrainings?

Hallo liebe Sportlergemeinde,

ich bin seit Jahren Freizeitschwimmen (in der Jugend auch mal aktiv an Wettkämpfen teilgenommen) und war auf Kraul immer ca. bei 30 Sekunden 50m (25er Bahn) und 1:03 - 1:05 auf 100m (25er Bahn).

Nun schwimme ich seit ca. Oktober in etwa 7km - 10km die Woche, meist 3 - 3,5 auf Zeit (zuletzt 53:40 auf 3,5km). Seit ein paar Wochen versuche ich von Lang- auf Kurzstrecke zu wechseln. Anlass dazu ist ein baldiger Wettkampf (Mitte Mai) für den die Qualifikationsfrist der 31.3. abläuft.

Die Vorgaben liegen bei 27:50sek auf 50m sowie 59sek auf 100m. Es gibt noch mehr Disziplinen aber darauf liegt erstmal das Hauptaugenmerk. Beim letzten Test vor 1 1/2 Wochen lag ich bei knapp 28sek sowie 1:02min.

Ich könnte jeden Tag trainieren wenn nötig, nun aber die Frage: Wie sinnvoll ist es, morgens bspw. Schwimmtraining und Nachmittags bzw Abends dann Krafttraining durchzuführen (TRX, Seilzug etc.)? Ich weiß, dass Regeneration relativ wichtig ist, nun aber verunsichert ob Übertraining für mein Ziel nicht auch gut wäre.

Ich bin für alle Antworten dankbar, jegliche Kombinationen sind denkbar.

Antwort
von tttom, 3

Hallo und guten Tag,

jedentag zu trainieren bringt wenig: Zum einen ist es wichtig, dass du den Kopf für Schwimmen frei bekommst, d.h. so viel für die Schule machst, dass du kein schlechtes Gewissen bekommst. Ansonsten würde mich interessieren, was dein Trainer sagt, wie viel zu trainieren ist, denn der kennt deine körperlichen Vorraussetzungen besser, als ich. Ist deine Trainingsmethode so ähnlich, wie auf dieser Website: http://swim.de/training/knowhow/schneller-schwimmen-durch-intervalltraining-2109... ?

Bei weitern Fragen und Bemerkungen stehe ich gerne zur Verfügung

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten