Frage von Setgo, 3

Konzentration auf den gegner?

Mein onkel und ich sind auf den Sportplatz gegangen da hab ich ihn gefragt ob wir 50m sprint machen könnten er hat mir 20 m vorsprung gegeben und hat mich trotzdem überholt nicht das ich langsam wäre sondern mein onkel ist ein richtig guter sportler ich hab ihn dann gefragt wie er das macht er hat gesagt einfach nicht auf den gegner schauen sondern irgend woanders zum beispiel leicht nach links oder gerade er sagt das hilft nicht in Panik zu geraten und insgesamt sich den gegner parktisch weg zu denken stimmt das ???

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von wiprodo, 3

Dies mag man sehen, wie man will. Bei dem einen hilft es, bei dem anderen nicht. Man könnte seinen Tunnelblick auch auf den Gegner fokussieren, um ihn unbedingt einholen zu wollen. Da gibt es die unterschiedlichsten Wettkampftypen.

Kommentar von DeepBlue ,

Das hängt wohl weniger vom "Wettkampftyp" als vielmehr von der Sportart ab. Sonst müssten sich ja z.B. die 100-Läufer auf ihre 7 "Gegner" konzentrieren. Das wäre dann eher ein Weitblick. ; c)

Kommentar von wiprodo ,

Jetzt bin ich etwas verunsichert, ob das ein Joke hätte sein sollen. Sei es, wie es ist: Nicht die Sportart schafft den Wettkampftyp, sondern die eine oder andere psychische Fähigkeit bzw. der eine oder andere Konzentrationstyp (fluktuierend versus konzentrierend - welchen Anteil hat da wohl die Genetik?) ist in der einen oder anderen Disziplin von unterschiedlichem Nutzen. Wohl dem Tunnelblickler, der sich nur auf 7 Gegner zu konzentrieren braucht!

Antwort
von ReadyGo, 1

Das könnte schon stimmen,denn die Panik wird dadurch nicht ausgelöst,dass man verliert. Du solltest einfach an etwas anderes denken,z.B.dassdu gewinnst und Sieger wirst.

Antwort
von DeepBlue, 1

Hi,

das, was Dein Onkel meint, ist auch als "Tunnelblick" bekannt. Wer ihn hat (man kann ihn lernen), ist in der Lage, sich auf das Wesentliche zu konzentrieren und alles Störende auszublenden. Für den Läufer bedeutet dies, es existiert nur noch ER und SEINE BAHN.

Gruß Blue

Antwort
von Sailer, 1

Helfen tut diese Taktik sicherlich, aber trotz allem musste dein Onkel ja schneller sein als du, das hat er bestimmt nur seiner Beinkraft zu verdanken ;-)

Antwort
von Onlinecoaching, 2

Ich glaube, Dein Onkel hätte Dich auch so eingeholt, weil er einfach n paar Jahre älter ist :-)!

Der Tipp ist sicherlich trotzdem gut!

Es gehört allerdings mehr dazu, um schneller zu sein :-)!

Kommentar von Setgo ,

Ja klar nur das eine ist das wenn ich meinen bruder selbst wen 10m vorlassen würde bekomme ich panik und werde unsicher ob ich siegen kann aber mein onkel sagt das er alle sorgen ausschalten kann damit. :-)

Kommentar von Onlinecoaching ,

Ja, wenn Du hibbelig wirst, baust Du Scheisse, das ist wohl so. Dann kannst Du nicht mehr die beste Leistung abrufen, das stimmt. Der Kopf spielt immer eine Rolle!

Antwort
von anonymous, 1

Ja, das kann durchaus sein, dass diese Asublendtaktik schonmal eine gute Voraussetzung für einen Sieg ist, letztendlich brauch man aber auch gute Beine ;-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten