Frage von Nichtraucher444, 253

Komische Angst im Zweikampf und im Kopfball

Hey, klingt vielleicht komisch aber ich traue mich irgendwie nie wirklich in die Zweikämpfe und in die Kopfbälle. Mein Trainer hält eigentlich viel von mir ich war Stammspieler auf der Zentrale, einer von 4 Ersatz-Kapitänen und trug sogar die magische 10.

Und irgendwie klappt es bei uns bisher noch nicht in der Saison nur 6 Tore seid unserem ersten Spiel. Aber schon über 45 Gegentore. Meinen Stammplatz habe ich auch verloren, ich würde mich eigentlich als körperlich stark einschätzen bin auch circa 1,82 M groß.

Aber wie in der Frage geschildert, traue ich mich nicht in die Zweikämpfe richtig zu gehen und natürlich die Kopfbälle. Egal wie sehr ich es mir vor dem Spiel vornehme es klappt einfach nicht. Ich bin leider auch Brillenträger was mir im Spiel leider oft zu schaffen macht. Könnt ihr bitte irgendwelche Tipps geben was ich machen kann ich weiß zum Beispiel gar nicht wie ich den Ball gehen soll. Ich versuche die Gegner immer zu stellen aber das hat glaube ich bei 11 Spielen a 80 Minuten nur zweimal geklappt oder so und wenn ich draufrenne, werde ich entweder ausgedribbelt oder es wird ein doppelpass gespielt. Bitte helft mir irgendwie

Antwort
von JeremyJohn96, 253

Das Problem hab ich auch, habe sogar in der Jugend eines 2.Liga Vereins gespielt, und hab Kopfbälle vermieden sowie Zweikämpfe, ich glaube frag einfach mal deinen Trainer wie du deinen Zweikampf verbessern. Am besten eog. mit Zweikampftraining 1 gg1 , 2gg 2.

Antwort
von sport9, 227

Wenn der Trainer viel von dir hält, dann muss er doch auch merken, dass du ein Problem hast !

Du musst einfach mit deinem Trainer diesbezüglich Gespräche führen !

Mit sportlichen Grüßen (.....)

Antwort
von whiterwiewhite, 236

Warum der Kopfball so schwierig ist? Antworten kannst Du hier lesen: http://www.fussballtraining.de/allgemein/warum-der-kopfball-so-schwierig-ist-tei...

Antwort
von anonymous, 167

Zunächst solltest du das "Draufrennen" vermeiden. Vor allem dann, wenn du es mit technisch starken Gegnern zutun bekommst. Ich bin auch Fußballer. vBloß als Außenverteidiger aber auch als Flügelmittelfeldspieler. Aber meistens als Verteidiger. Als erstes brauchst du auch das Selbstvertrauen. Und es gibt laut meiner Meinung nach zwei Möglichkeiten, dem Gegner den Ball wegzunehmen: 1. Es ist ja immer so, dass du deinen Gegenspieler decken musst. Und wenn der den Ball haben will, dann muss ihm ein anderer Gegenspieler den Ball zuspielen. Und bevor er den Ball dann annimt, solltest du von hinten kommen und ihm den Ball wegschnappen. Achtung! Wenn er bemerkte, dass du von hinten kommst, wird er das Typische machen: Den Ball durch die Beine rollen lasse und dann um dich herumrennen. Stell dich darauf ein!

  1. Wenn er den Ball hat, musst du versuchen, ihn sofort zu tacklen und ihm den Ball wegzunehmen. Du musst aber sehr gschickt im Zweikampf sein. Wenn er auf dich zuläuft, warte bis er bei dir ist. Lass ihn einfach rumtricksen und auf dich zukommen lassen. Oder lass ihn den Ball abspielen. Wenn er dann bei dir ist, kommt es auf dein Reaktionsvermögen an! Dann heißt es Zweikampf!

Philip Lahm muss auch manchmal mit solchen Hünen wie Ibrahimovic zurechtkommen.

PS: Ich versuche nicht, den Ball abzufangen, sondern lasse mich immer auf den Zweikampf ein.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community