Frage von Kletterfreundin, 15

(Kletter-)Rucksack

Heyyo :D Ich suche einen guten, bequemen und nicht zu teuren Rucksack, bevorzugt zum Klettern. Der Rucksack sollte mindestens Platz für eine komplette Kletterausrüstung + Essen/Trinken haben. Es muss nicht unbedingt ein Kletterrucksack sein, aber auch zum Wandern benutztbar sein. Schon mal vielen Dank :D

Antwort
von martinmuc,

Hallo,

das finde ich nicht so ganz leicht zu beantworten, denn das kommt drauf an, wo und wie Du kletterst. Wenn Du "nur" Seil, Gurt und Exen verstauen willst um das Zeug in den Klettergarten zu schleppen dann brauchst nicht so viel Platz, wie wenn Du für eine Alpintour den Helm sowie mobile Sicherungsmittel mitschleppst.

Ich selber habe einen 35+5-Liter Rucksack. Für den Klettergarten und kleine Alpintouren reicht der ganz gut. Für eine Hochtour mit Steigeisen, Pickel sowie Hüttenübernachtungszeug ist er aber schon fast zu klein.

Und damit Klettern kann man auch nicht so gut wie ohne, denn bei soviel Stauraum ist es besser, ein leichtes Gestänge im Rucksack zu haben. Umgekehrt ist für längere Wandertouren ein stärkeres Gestänge besser, da der obere Rücken- und Schulterbereich entlastet wird.

Und dann solltest Du natürlich im Geschäft ausprobieren, wie gut der Rucksack sitzt. Frauen haben etwas andere Proportionen als Männer, von daher lohnt es sich durchaus für Dich, nach speziellen Damenmodellen wie sie z.B. Deuter anbietet Ausschau zu halten.

VG Martin

Antwort
von wastedyouthcrew,

Hallo,

also es gibt mehrere Möglichkeiten die mir gerade Einfallen.

Zum einen ist die Frage soll der Rucksack nur in den Klettergarten getragen werden und dann dort am Boden bleiben und nur dazu dienen um Seil+Exen etc. dorthin zu bringen?

Dann wäre so Deuter Futura 38 bzw. 42, oder vergleichbares von anderen Herstellern, die richtige Wahl. Da kriegst du Seil etc. unter, Helm passt ins Schlafsackfach oder hinten dran, befestigungsmöglichkeiten für Exen sind draußen auch vorhanden, ich pack sie aber rein ;) Fleece passt auch noch ohne Probleme mit rein genauso wie Schuhe etc.! Außerdem hast du fürs Wandern die Möglichkeit ne Trinkblase rein zu bauen. Für mich nen super Zustiegs und Wanderrucksack bis 10 vllt. 12kg.

Wenn es auch für Mehrseillängen und Bergtouren bzw. Klettersteige was sein soll kommt für MICH an nem Deuter Guide 35+ bzw. 45+ nicht viel vorbei :) Ist sehr schmal geschnitten, hatte alles was Mann/Frau braucht. Eispickelhalterung, verstärkte Skihalterungen, diverse Materialschlaufen, Steigeisenbefestigung ;) Kann mann dann natürlich auch zum wandern nehmen.

Antwort
von Eddie,

Auch für den Klettergarten ein eher größeres Modell wählen. Denn auch hier müssen neben dem Kletterkram und der Verpflegung mal ein Fleece und eine Windjacke Platz finden. Ebenfalls sollten eine ausreichend große Deckeltasche oder Seitentaschen für Kleinkram vorhanden sein: Tape, Mücken- und Sonnenschutz, Portemonnaie, Auto- und andere Schlüssel etc. Ich hatte zu aktiven Zeiten immer einen 60 l-Sack dabei und fand das sehr komfortabel. Nervt nämlich, wenn man beim Routenwechsel immer alles exakt auf Maß verpacken muss, um weiterzuziehen.

Empfehle auf jeden Fall einen Markenrucksack. Welchen, kann man wirklich nur im Fachgeschäft mittels Aufsetzen bestimmen. Der Kauf übers Netz lohnt nur, wenn man bereits ein Modell hatte, das optimal passte.

Antwort
von anonymous, 15

Wenn dich das Muster nicht stört, dann würde ich für 24,95 einen gebrauchten 60l Bundeswehrrucksack empfehlen... Wir nutzen unsere BW seit mehreren Jahren und dort gehen 100m Seil + Industrieklettergurt plus Gerödel rein... inkl. Verpflegung + Kamera

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community