Frage von taekwondo, 54

kein verein in der nähe :(

hallo leutz, ich würde sehr gerne in ein taekwondo verein gehen, aber leider haben wir keinen in der nähe :( "HEUL" , deswegen ist meine frage was ich anstatt taekwondo machen könnte? oder was so ähnlich ist wie taekwondo. da würde glaube ich karate in frage kommen aber ich habe keine ahnung ^^ also gebt mir bitte einpaar vorschläge. danke schonmal

Antwort
von sn00gans, 54

tag,

hab 7 jahre taekwondo gemacht vor ca. 20 jahren, gab zu derzeit nur noch karate in meiner stadt sowie "seven-star-mantis kung-fu" und kickboxen. letzteren beiden trainierte ich ebenfalls für 1-2 jahre.

heute würde ich** wing-tsun kung-fu** wählen oder mma (mixed material arts). da ich die für am effektivsten halte. fitnesstechnisch kräftigst bei beiden vor allem den oberkörper und ist auch auf der straße im ernstfall anwendbar. wobei mma defintiv härter ist (gibt dazu viele youtube vids, stichwörter: mma training) - die gehen richtig ab.

es gibt von der anwendbaren effektivität im ernstfall noch vermutlich besseres wie z.b. krav maga (israelische armee), aber ich glaube dafür wirste kaum schulen finden. ebenso wie systema (russische armee).

Kommentar von sn00gans ,

nachtrag:

falls waffentraining von interesse ist, würde ich escrima empfehlen. es ist im alltag gut anwendbar, da man z.b. ein abgebrochenen besenstil, eine zusammengerollte zeitschrift, ein zusammengeklappter kurz-regenschirm u.s.w. dafür nutzen kann!

Antwort
von ralphp, 30

Wenn Du unbedingt Taekwondo lernen willst, musst Du einen guten Grund haben ... Was gefällt Dir denn am Taekwondo so gut, dass für Dich nichts anderes in Frage kommt? Wenn ich Dich richtig verstehe, so hast Du bislang weder Taekwondo noch sonst einen Kampfsport betrieben ...

Aber gut, als Alternative zum Taekwondo bieten sich Karate (japanisch) oder Kung Fu (chinesisch) an. Das japanische Karate hat sich aus den Kampfkünsten der Insel Okinawa entwickelt und ist vom Kung Fu beeinflusst. Das koreanische Taekwondo wiederum ist vom japanischen Karate beeinflusst. Letztlich wirst Du in allen vorgenannten Kampfkünsten Elemente der jeweils anderen Kampfkunst finden.

Wenn es um das Taekwondo geht solltest Du auch wissen, dass es dort zwei grundverschiedene Ausrichtungen gibt. Zum einen das moderne wettkampforientierte Taekwondo, das von den Anhängern der traditionellen Richtung nur mitleidig belächelt und als kein richtiges Taekwondo angesehen wird. Das wettkampforientierte Taekwondo wird von der WTF (World Taekwondo Federation) vertreten, während das traditionelle Taekwondo der ITF (International Taekwondo Federation) angegliedert ist.

Um auf das Vereinsproblem zurückzukommen: Wenn man etwas wirklich will, dann findet man immer einen Weg. Als ich mit Kampfsport angefangen habe, bin ich mit dem Fahrrad bis zu 70 Kilometer (eine Strecke) gefahren, um meinen Traum zu verwirklichen ...

Da es heute eine Vielzahl von Vereinen, Schulen und Angeboten gibt, werde eine solche extremen Entfernungen wohl kaum noch bewältigt werden müssen.

Es gibt neben klassischen Kampfsportvereinen (die nicht unbedingt "Taekwondo-Verein" heißen müssen) eine Vielzahl von Angeboten: Schulen bieten Kurse an, Fitness-Center haben solche Kurse aber es gibt auch Kampfsport- oder Kampfkunstschulen. Viele Kampfsportvereine haben auch einen Vereinsnamen, der der Muttersprache der jeweiligen Kampfkunst entlehnt ist und uns daher ganz fremd klingt.

Wenn man selbst vor Ort gar nicht fündig wird, hilft es Kontakt mit der örtlichen Stadt- oder Gemeindeverwaltung aufzunehmen. Außerdem gibt es die Kreisverwaltung. Die dort insbesondere im Kultur- und Sportamt tätigen Mitarbeiter kennen die Vereine in Deiner Nähe und können Dir ganz bestimmt weiterhelfen. Nicht zuletzt kannst Du auch beim jeweiligen Kreis- oder Landessportbund nachfragen. Auch dort wird man Dir gern Adressen von Vereinen und Ansprechpartnern vermitteln.

Auf jeden Fall wünsche ich Dir viel Glück und Erfolg bei Deiner Suche!

Antwort
von Pistensau1980, 27

Wie hast du denn nach dem Verein gesucht? Das muss nicht unbedingt ein Kampfsport oder gar Taekwondo Verein sein. In dem Ort, in dem ich aufgewachsen bin, wurden Judo, Jiu Jitsu und Taekwondo vom örtlichen VfB (Verein für Ballsportarten) angeboten, was man jetzt nicht unbedingt direkt vermuten würde. Frag da einfach mal nach.

Hast du Freunde, die Judo oder so etwas machen? Da würde ich mal die Trainer fragen, die wissen meistens, was in der Gegend sonst noch so an Kampfsportarten angeboten wird.

Kommentar von taekwondo ,

okay ich frage mal nach bei näheliegenden vereinen

Antwort
von Robinek, 19

Muss es unbedingt ein Verein sein? Schau doch mal in den "Gelben Seiten" unter Teakwondo?! (Besteht bestimmt eine kostengünstige Möglichkeit in Deiner Nähe)

Kommentar von taekwondo ,

ich weiß nicht, was gibt es denn noch ausser einem verein? ich will aufjedenfall taekwondo lernen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten