Frage von Poperater, 3

Kann Sport meine Schmerzen lindern?

Hallo zusammen,

kurz zu mir. Ich bin 29 Jahre alt wiege derzeit 95 KG und bin 2 Meter groß.

Seid einiger Zeit plagen mich Schmerzen in der Schulter (beidseitig!), Unterarm(beidseitig!), Trapez und besonders am Daumenballen(beidseitig!). Ich bin seid meines Lebens recht Aktiv gewesen, doch durch meinen Job etwas verhindert um Aktiven Sport zu betreiben. Doch das würde ich gerne ändern.... Anfang März 14 habe ich begonnen meine Ernährung umzustellen und bis Juni 14 habe ich es geschafft 18 KG abzunehmen, dass ich bis Dato ohne Probleme halten kann. Schon bevor ich meine Ernährung umgestellt habe habe ich gewisse Defizite also Muskelansatz-schmerzen verspürt aber eher in einem schleichenden Prozess. Doch immer nach dem Sport fühlte ich mich Super und bemerkte keinerlei schmerzen die ich sonst auch verspürte. Ich war bisher bei zich Orthopäden, Neurologen und Physiotherapeuten alle hatten immer eine neue oder eigene Theorie. Doch nun habe ich mir eine Strategie überlegt. Bin zurzeit bei einer günstigen Fitnesskette angemeldet doch so wirklich fühle ich mich bei den Beratern oder Fitnesstrainern nicht aufgehoben. Nun wechsle ich das Studio, in dem mir geholfen wird, durch im Haus eigens geführtes Physiotherapie und Personaltraining endlich Schmerzfrei zu werden. Bitte versteht mich nicht falsch, ich weiß das der nicht für mich trainiert sondern nur ich selber aber mir kommt es auf eine saubere und korrekte Ausführung an. Und die Erfahrung zeigt mir, dass die meisten Trainer in Fitnessketten sich wirklich nicht begeistern können für "Sonderfälle" :) !

Nun zu meiner Frage, wie ich oben bereits beschrieben habe, hab ich Schmerzen in den verschiedenen Muskelpartien meistens nur Bewegungs- und Anlaufschmerz. Gibt es jemanden der auch bereits ähnliches durchgemacht hat und mir Mut machen kann ob dieser Plan aufgehen kann?

Antwort
von Auaaua, 2

Du solltest erstmal rausfinden, was Du eigentlich für Beschwerden hast. Für mich klingt das auch nicht nach einem orthopädischen Problem, sondern nach einem Fall für einen Rheumatologen, inneren Mediziner, oder ähnliches.

Wenn Sport Dir gut tut, ists ja prima, aber ich glaube nicht, dass Du das dadurch beseitigt kriegst. Aktive Durchblutungsförderung ist zwar FAST immer gut, aber Du darfst das nicht mit der Wirkung von gekräftigten Stutzmuskeln in der Orthopädie verwechseln.

Wie gesagt, geh mal zum Inneren Mediziner und Rheumatologen.

Kommentar von Poperater ,

Hallo Auaaua,

danke für deine Antwort. Sowas habe ich mir bereits auch gedacht, deshalb habe ich bereits 2 Termine bei 2 verschiedene Rheumatologen ausgemacht. Nur um alles auszuschließen.... Bin wirklich sehr gespannt darauf was beiden Diagnostizieren werden.

Was könnte das den zum Beispiel sein? Arthrose schließe ich persönlich aus da es vom reinen Gefühl her keine Gelenksache sein kann, da ich den Schmerz fast nur bei einer Kontraktion merke....

Kommentar von Auaaua ,

Nee, Arthrose ist das nicht. Du bist zu jung und das äussert sich auch anders.....

Leider kann ich Dir nichts Konkretes sagen, weil das nicht mein Fachbereich ist. Klingt für mich irgendwie nach ner Entzündungsgeschichte bzw. ebend Rheuma oder so.

Kann alles und nichts sein, keine Ahnung. Wirst ein paar Ärzte abklappern und darauf hoffen müssen, dass einer die zündende Idee hat. Früher oder später wirste einen finden!

Ansonsten beobachte halt, was Dir gut tut, wann das besser und wann das schlechter wird. Mir würde da z.B. intuitiv Schwimmen einfallen, haste das schonmal ausprobiert? Bewegung scheint Dir ja gut zu tun und kaltes Wasser mit Auftrieb..... Weiss nicht, könnte vielleicht helfen!

Meld Dich nochmal und gib Rückmeldung, würde mich auch interessieren!

Kommentar von Poperater ,

Mit Schwimmen könnte ich es wirklich probieren und an meiner Technik üben... :) Am Dienstagabend habe ich einen Termin bei einen Rheumatologen mal sehen....:) Danke trotzdem für dein Interesse...

Antwort
von Almeida, 1

Beschreib doch die Schmerzen nochmal genauer. Wo genau und bei welchen Bewegungen /Übungen. Deine Wahl, auf Physio-/ Personal Training umzusteigen finde ich klasse.

Kommentar von Poperater ,

Hallo Almeida,

fangen wir an mit den Schultern. Wenn ich zum Beispiel mit dem Rücken auf dem Bett liege die Arme liegen gerade neben mir versuche ich meinen linken oder rechten Arm nach oben zur Decke zu strecken sticht bei ca. 45 ° der vordere/mittlere Deltamuskel. Nur durch "in den Schmerz rein" strecken schaffe ich es über den Schmerzpunkt zu kommen. Im Moment habe ich gerade keine Schmerzen die kommen und gehen auch wie Sie möchten, mal mehr - mal weniger.

Meine Handgelenke/Unterarme springen die Sehnen ziemlich oft und bei unbestimmten Bewegungen schmerzen es richtig Stark.

Zu meinen Daumenballen, der Ansatz vom Musculus Abduktor Pollicis brevis oder M. opponens pollicis. Starke schmerzen beim Bewegen und kontrahieren des Muskels beim Aufwachen, Socken anziehen, etc. Über den Tag verteilt werden die schmerzen schwächer aber kommen am nächsten Tag wieder... Besonders schmerzt der Daumenballen wenn der Daumen zum kleinen Finger gedrückt oder bewegt wird.

Lt. Physio und Orthopäden habe ich eine leichte Skoliose.....

Kommentar von Almeida ,

Hallo Properator,

super, dass du es nochmal genauer beschrieben hast! Ich kann natürlich hier nur mutmaßen... Dein angegebener Deltaschmerz könnte auch vom Anteil des Biceps sein, der in die Schulter geht. Du gibst hier Schmerz bei 45 Grad an. Das ist bei deiner Ausgangsstellung ein Punkt, an dem die Belastung am sehr groß ist. Was ist denn, wenn du dich gerade auf einen Stuhl setzt und dann langsam die Schulter mit gebeugtem arm flektierst und das gleiche im Sinne der Abduktion durchführst? Treten da Schmerzen auf? ...eine leichte Skoliose wurde festgestellt. Wie würdest du denn deine Haltung generell beschreiben? Ist dein Schultergürtel im normalen Stand eher neutral oder vielleicht nach vorne verlagert? Hast du eine Tendenz zum Rundrücken oder ähnlichem, oder Bist du eher gerade? Verspannte Trapezmuskeln inklusive Schmerzen entstehen oft bei hochgezogenen und / oder vorgelagerten Schultern. Vielleicht besteht da ja ein Zusammenhang. Deine 'Daumenballengeschichte': Hast du Tätigkeiten ausgeübt, bei denen du viel mit Händen/ Daumen arbeiten musstest? Evtl. zu kleine Pcmaus? Gehen Schmerzen einher mit Sensibilitätsstörungen? EiIgentlich müßig, dir diese Fragen zu stellen, da du ja schon oft untersucht wurdest, oder? Aber mal schauen, vielleicht kriegen wir hier für dich ja noch gute Ansatzpunkte heraus ;)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community