Frage von KilluaCool, 171

Kann man seine Schnelligkeit nach Kreuzbandriss verlieren?

also ich hatte ein kreuzbandriss ist nun fast 4 monate her seit der op ich trainiere hart und fange grad auch wieder an zu joggen und mit sprüngen, so meine Sorge ist aber das ich meine alte SChnelligkeit nicht zurückgewinnen kann habe viel gelesen natürlich ist vieles auch nicht wirklich richtig aber es wird viel geschrieben das wenn man lange nichts tut die Schnelligkeit zurück geht ist ja auch logisch aber da ich im moment hauptsächlich langsame Kraftübungen mache stimmt es das die "schnellen Muskelfasern" ersetzt werden durch die langsamen und sich sozusagen umwandeln die Rückwandlung dann aber nicht mehr möglich ist oder so ähnliches habe ich gehört. Ich hab jetzt ein bisschen Panik will auch schnell wieder ans SChnelligkeitstraining aber geht ja noch nicht so richtig will mein Knie auch nicht überreizen. Ist es durch hartes Training möglich seine Schnelligkeit zurück zubekommen auch wenn man 4-5 monate nichts dafür gemacht hat/konnte

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von wiprodo, 171

Der Verlust an Schnelligkeit (physikalisch richtig müsste man sagen: an Beschleunigungsvermögen) nach einer Verletzungspause liegt in erster Linie an einem Verlust an Muskelkraft; denn ein pausierender Muskel atrophiert, d.h. die parallel angeordneten Kraft produzierenden Muskeleiweiße (Myofibrillen) vermindern sich. Als einzige Abhilfe ist ein entsprechendes Krafttraining (Muskelaufbautraining) durchzuführen – sofern der Heilungsprozess dies erlaubt.

Das Problem der Fasertyp-„Umwandlung“ wird dabei in der Regel überbewertet.

Eine sogenannte schnelle Muskelfaser (etwa vom Typ IIX) „wandelt“ sich nicht einfach in eine langsame Muskelfaser (Typ I) um, sondern kann sich durch zunehmenden Einbau „langsamerer“ Muskeleiweiße den Eigenschaften der langsameren Typ IIA-Fasern annähern – dies aber nur dann, wenn ausschließlich Krafttraining in langsamer Bewegungsausführung praktiziert wird. Da aber alle betreffenden Muskeleiweiße (Myosine) eine relativ kurze Lebensdauer besitzen (Halbwertszeit etwa 10 bis 14 Tage), lässt sich die Situation relativ schnell wieder beseitigen, indem entsprechende schnellkräftige Bewegungen (Betonung liegt auf „schnell“, nicht auf „kräftig“) trainiert werden. Am günstigsten scheint sogar, neben dem Muskelaufbautraining immer wieder auch schnellkräftige Einheiten zu absolvieren, z.B. Skippings in maximaler Bewegungsgeschwindigkeit.

Antwort
von Martinafit, 150

Du musst auf jeden Fall darauf achten, dass du nichts überstürzt! Ein Freund von mir fing nach einem halben Jahr wieder mit dem Fußball an und hatte seitdem keine Ruhe mehr mit dem Kreuzbandriss. Nun geht er wieder zur Reha, aber hat zuvor alles schnell überstürzt.

Zu deiner Frage: Klar kann es sein, dass man an Tempo verliert, aber durch schonendes und regelmäßigem Training sollte alles langsam wieder gesteigert werden

Kommentar von KilluaCool ,

Ja einsteigen werde ich erst wenn ich komplett bereit bin, danke für die antworten wollte nur wissen ob man die schnelligkeit verliert ohne was dagegen tun zu können aber gut wie du geschrieben hast lässt das sich durch training beseitigen, habe halt bisschen angst das ich nicht mehr so schnell werde wie ich es war werde aber alles dafür tun und zum richtigen zeitpunkt. Der kurzfristige tempoverlust ist ja normal und dagegen habe ich nichts nur auf dauer hoffe ich das es durch hartes training wieder geht werde versuchen so schnell wie moeglich schnelligkeitstraining einzubauen 

Antwort
von Kladusch, 124

 Es wäre vielleicht noch hinzuzufügen, dass nach so einer schweren Verletzung der Körper noch längere Zeit eine gewisse Hemmschwelle haben wird, das Maximum an Leistung abzurufen, sozusagen als Schutzmechanismus vor erneuter Verletzung. Deswegen: mit Geduld und Spucke ;)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten