Frage von Ali2667, 74

Kann man ohne einen vernünftigen Ernährungsplan Fitness machen bzw Muskeln aufbauen?

Mache seit 1,5 Jahren Fitness aber halt immer mit Pausen also habe es noch nie so regelmäßig betrieben. Doch ich habe seit ner Woche wieder angefangen und gehe auch regelmäßig zum Fitnessstudio, ernähren tue ich mich einigermaßen in Ordung meiner Meinung nach, esse viel Proteine und nicht so viele Kohlenhydrate weil ich ebenfalls mein Körperfettanteil senken will. Bin ca 1,80m und 78Kg.

Antwort
von ChristianD, 40

Hallo Ali2667,

wenn ich dich richtig verstehe, möchtest du Muskeln aufbauen und gleichzeitig deinen Körperfettanteil senken. Leider ist es so, dass diese beiden Ziele komplett unterschiedliche Stoffwechselsituationen benötigen

Muskelaufbau = regelmäßiges Training und einen Kalorienüberschuss. Du musst also mehr Nahrung zu dir nehmen als du verbrennst um Köpersubstanz (Muskeln) aufzubauen.

Körperfett verbrennen = regelmäßiges Training und ein Kaloriendefizit. D.h. du isst weniger, als du täglich verbrennst. Dabei darf das Defizit aber auch nicht zu groß sein, da du sonst Zuviel deiner aufgebauten Muskulatur verlierst.

Du siehst schon, ganz so einfach ist es leider nicht.

Anfangs kann man natürlich auch ohne einen richtigen Plan gute Erfolge erzielen. Aber umso trainierter du bist bzw. umso weniger fett du hast, desto schwieriger wird es, ohne einen strukturierten Plan deine Ziele zu erreichen.

Mein Tipp wenn du darauf verzichten möchtest deine Kalorien zu zählen: Entscheide dich zunächst entweder für den Muskelaufbau oder für die Reduzierung deines Körperfettanteils.

Je nachdem für was du dich entschieden hast, isst du eben etwas mehr oder weniger und wiegst dich 1x pro Woche und kontrollierst dein Gewicht. Pro Woche solltest du maximal 0,5 Kg zu bzw. maximal 1 kg abnehmen um langfristig Erfolg zu haben.

Und wie mein Vorredner schon richtig gesagt hat: Bitte keine Radikaldiäten ;-)

Gruß

Christian

Kommentar von wurststurm ,

Muskelaufbau = regelmäßiges Training und einen Kalorienüberschuss.
Du musst also mehr Nahrung zu dir nehmen als du verbrennst um Köpersubstanz (Muskeln) aufzubauen.

Sorry aber das stimmt einfach nicht. Wäre dem so müsste der Körper bei jeder Art von negativer Kalorienbilanz jede Art von Aufbau  stoppen, z.B den der Zellen. Das ist natürlich Unsinn. Selbstverständlich kann man auch mit einer negativen Kalorienbilanz sehr gut Muskeln aufbauen. Die Energie kommt von der Substanz, dem Körperfett und den Glykogenspeichern und der Aufbau wird über die eiweissreiche Ernährung realisiert.

Was du vorschlägst, Masse und Definitionsphasen durchzuführen, mag sinnvoll sein aber ganz sicher nicht bei Anfängern sondern lediglich bei Bodybuildern auf dem Weg zur Meisterschaft.

Kommentar von NewRelax ,

Hallo Wurststurm,

natürlich baut der Körper ständig Zellen auf und ab, aber bei einem Kaloriendefizit fällt es deutlich schwerer Muskulatur aufzubauen. Nicht ohne Grund verliert man bei jeder Reduktionsdiät neben Fett immer auch einen gewissen Anteil an Muskulatur, selbst wenn parallel Sport betrieben wird. In diesem Fall sind Muskeln, die sehr viel Energie benötigen, einfach Ballast für den Körper und er konzentriert sich auf die Lebenserhaltenden Stoffwechselprozesse.

Als Anfänger kann es aber durchaus vorkommen, dass man auch ohne Trainings- und Ernährungsplan Erfolge erzielt und unter Umständen auch mit einem Kaloriendefizit Muskeln aufbaut. Das lässt aber sehr schnell nach.

Erfahrungsgemäß sind die Erfolge einfach besser, wenn man sich erstmal 1 klares Ziel setzt auf das es dann gilt hinzuarbeiten, statt von beidem etwas.

Kommentar von whoami ,

Du liegst total daneben. Es ist sehr wohl möglich gleichzeitig Muskeln auf- und Fett abzubauen. Selbst nach 34 Jahren Training. Man muss nur wissen wie das geht und seinen Körper kennen um ihm das zu geben was er braucht. 

Das mit den Stoffwechselsituationen stimmt auch nicht.

Antwort
von Juergen63, 25

Die Basis des Erfolges ist natürlich das strukturierte und regelmäßige Training. Die Ernährung ist dann ein weiterer wichtiger Baustein um den Körper mit den wichtigen Nährstoffen zu versorgen. Fitness kannst du natürlich auch ohne gezielte Ernährung betreiben. Je nach dem was du anstrebst bleiben letztlich halt diverse Erfolge aus.

Bei dem Wunsch Körperfett abzubauen kommst du um eine ausgewogene und Kalorienreduziertere Ernährung jedoch nicht herum.


Antwort
von BoosterTest, 9

Ernährung macht den Hauptteil deines Muskelaufbaus aus. Training kommt danach. Wenn du dich schlecht ernährst, wirst du keine Erfolge erzielen.

Antwort
von wurststurm, 44

Ja selbstverständlich. Muskeln entstehen durch Training. Solange du keine Radikaldiät machst genügt das vollkommen.

Antwort
von whoami, 21

Zum Muskelaufbau braucht man keinen Ernährungsplan. Denn ein Plan schreibt dir vor was genau wie viel zu essen ist, ungeachtet dessen, was dein Körper will und verlangt! Das ist dämlich und zeugt von wenig Kenntnis davon, wie ein Körper funktioniert. Wichtig ist nur, sich satt zu essen mit organischer Nahrung. Kalorien muss man nicht zählen, denn das mächtigste Instrument, das dem Menschen diesbezüglich zur Verfügung steht - der Hunger - sagt dir ganz genau was wie viel man essen muss. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community