Frage von michiganz,

Jugensspielerwechsel ins Nachwuchs-Leistungszentrum

Hallo kann mir jemmand eine Tipp geben wie man sich als abgebender Verein verhält wenn ein 12-jähriger Jugendspieler in ein höherklassiges Nachwuchs-Leistungszentrum wechselt? Ich bin der Meinung das man bestimmt eine Klausel einbauen kann mit der der Spieler wieder kostenfrei zum Heimatverein zurück wechseln kann. Gibt es da eine Frist? Kann man auch eine Ausbildungsvergütung für den Spieler verlangen wenn er dann in einem hochklassigen Verein spielt? Wäre über jeden Tipp dankbar

Antwort
von anonymous,

In der Regel wird es so sein, das der Spieler einen Jugendamateurvertrag erhält, dann hat der abgebende Verein Null Chancen eine Entschädigung zu bekommen. Dies wäre erst dann der Fall wenn der Kicker später einen Profivertrag unterzeichnen würde und wird dann rückwirkend 5 Jahre gezählt, sprich bis zur U15. Alle gutgeführten NLZ werden dem Spieler keine Steine in den Weg legen, bzw. Gelder verlangen wenn der Spieler, mangels Qualität, wieder zu seinem Stammverein zurückkehren möchte. trotzdem kann man ein Schreiben aufsetzen indem ein solcher Fall geregelt wird.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community