Frage von JesseAndersen,

Jugendmannschaft

Servus Leute, Ich habe eine Frage und zwar ich bin 17 und Trainer einer C-Jugend aus Hessen. Es geht darum das wir 9 Spieltage absolviert haben und jedes verloren haben. Wir hatten letzte Woche ein Testspiel und haben dies mit 9:4 gewonnen. Jedoch sank die Stimmung und Motivation als wir heute 6:2 verloren hatten. Das Team meckert sich gegenseitig an wegen den Fehlern und auch das Training läuft weniger gut ab. Die Jungs sehen mich auch eher als Freund anstatt als Trainer. Könnt ihr mir Tipps geben wie ich die Jungs motivieren kann und so trainieren kann, dass wir Spiele gewinnen. Danke im Vorraus :)

Antwort
von Wostrafan,

Ich unterstreiche erst mal alles in der Antwort von Wurststurm. Jede sportliche Leistung ist das Ergebnis des vorangegangenen Trainings, des Talents und des Willens. Wenn eines davon nicht vorhanden ist wird nie eine gute Leistung herauskommen, Zum guten Training gehört ein guter, ausgebildeter und engagierter Trainer. Trainingsformen die begeistern und damit gern absolviert werden. Das alles ist am leichtesten zu überprüfen, von dir, besser aber von einer kompetenten Person. Infrage kämen der Trainer der ersten Mannschaft mit der entsprechenden Qualifikation. DasTalent ist schwerer zu beurteilen, denn es ist in die Wiege gelegt. Man kann niemandem ansehen für welche Sportart es besonders ausgeprägt ist. Man muss es wecken, wie man so schön sagt. Im Fußball kann man das mit technischen Übungen, z.B. Jonglieren, feststellen. Den Willen kann man anerziehen und im Training und Spiel ausprägen. Wer zu schnell aufgibt und sich im Training "nicht schinden" kann, wird sich auch im Spiel nicht an die Leistungsgrenze belasten können. Wobei die Leistungsgrenze durch das Alter begrenzt wird. Überprüfe das bei dir und bei jedem deiner Sportler. Wenn du dann noch die richtige Taktik für deine Mannschaft vorgibst, werden sich auch Erfolge einstellen. Ich wünsche dir viel Erfolg

Kommentar von Onlinecoaching ,

In einem kleinen Dorfverein kann man häufig schon froh sein, wenn man 3 Wechselspieler hat.

Unter Umständen müssen die Jungs auch einfach lernen, dass es nicht nur ums Gewinnen geht.

Antwort
von wurststurm,

Es ist ziemlich offensichtlich, dass die Stimmung eine Katastrophe ist. Du musst hier dringend etwas verändern. Was, das ist eigentlich egal. Entscheidend ist, dass du der Mannschafft klar machst, dass du nach verschiedenen Analysen zum Schluss gekommen bist, dass ihr einiges ändert. Das kann dann etwas im Umfeld sein, eine andere Vorbereitung, mehr Ausdauertraining, andere Taktiken, neue Regeln (z.B. mal 30 Minuten Schweigen im Training) andere Aufstellungen, der Fussball ist ja nun gesegnet mit den verschiedensten Möglichkeiten. Und ja es ist so, du bist der Leader und musst die Truppe führen. Du musst ihnen zeigen wo es lang geht. Ob das auf die kumpelhafte Art geht oder anders ist unerheblich, nur machen musst du es, du gehst vor und bestimmst die Änderungen und die Truppe muss sie dann umsetzen. Und manchmal braucht es nur etwas Glück und es funktioniert und dann hast du zwei Ziele erreicht; ihr spielt besser und das Team respektiert dich als Trainer. Hast du Prech und ihr verliert wieder? Dann musst du wieder etwas ändern. Das ist dein Job, solange wie du da vorne stehst und solange bis es funktioniert. Schliesslich schauen sie jetzt besonders auf den Trainer. Wohin sollen sie sich sonst orientieren?

Antwort
von Onlinecoaching,

Im Profifußball wird dann der Trainer gewechselt, um der Mannschaft das Gefühl zu geben, dass sich nun was ändert :-)!

Vielleicht setzt Du selber einen ähnlichen psychologischen Reiz - hol Dir z.B. einen Studenten, der irgendwo im Landeskader trainiert und lass den ein paar Übungen machen. Unternehmt was mit der Mannschaft, ändere das Training.

Bei soviel Gegentoren würde ich aber einfach mal vermuten, dass eure Defensivarbeit Scheisse ist und/oder euer Torwart. In einer kleinen Dorfmannschaft muss man dann aber einfach damit leben.

Vielleicht erinnerst Du die Jungs auch mal daran, dass ihr keine Profis seid und mit dem Potenzial auskommen müsst, das ihr habt. Natürlich kotzt Verlieren an, aber wenns nicht reicht, dann sollte man versuchen einfach Spass zu haben....

Mehr weiss ich auch nicht. Wir haben von F- bis A- Jugend auf Kreisebene fast alles gewonnen. Es gab im Pokal oder auf Turnieren immer stärkere Mannschaften, gegen die hat man dann halt verloren.....

Bin dann in die Verbandsliga gewechselt und da wurde halt Potenzial angeworben bzw. eingekauft. Wenn die Abwehr nicht stand, hat man sich einen Libero aus der Jugendbundesliga geholt, der da keinen Stammplatz hatte.

So läuft das leider....

Antwort
von Robinek,

Finde, dass Du selbst mit 17 Jahren, evtl. zu jung bist für diese Mannschaft als Trainer! Kenne Deine Eigenschaften weder positiv noch negativ nicht, als Trainer nur Freund zu sein ist fehl am Platze. Kannst Du die Mannschaft überhaupt motivieren und wie? Entweder mach einen Jugendlehrgang als Trainer oder informiere Dich diesbezüglich mit guten Fachbüchern. Diese gibt es in jeder guten Buchhandlung, sogar mit vorheriger Beratung. Über PC kann jede gute Buchhandlung Dir ein entsprechendes Fachbuch besorgen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten