Frage von cypher, 29

Ist Sport für jeden als Stimmungsaufheller geeignet?

Seit ca. 4 Wochen fahre ich täglich (außen an den Wochenenden) für 30 bis 45 Minuten auf meinem Ergometer. Weniger um fit zu bleiben, eher um die Stimmung aufzuhellen und den Bürostress zu vergessen. Nun liest man ja häufiger, dass Sport Endorphine ausschütten und den Dopaminspiegel erhöhen solle. Mein Problem ist aber, dass es nicht anfängt Spaß zu machen. Eher setzt es mich unter Druck (sich quälen, wenn man keine Lust hat; ein schlechtes Gewissen, wenn man mal einen Tag ausfallen lässt; wenn man sein Pensum nicht erreicht, etc.). Außerdem habe ich das Gefühl, dass ich zwar besser einschlafen kann, aber müde und unausgeschlafen aufwache.

Ist es möglich, dass sich (diese Art von) Sport für mich nicht eignet, um meine Stimmung zu heben?

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo cypher,

Schau mal bitte hier:
stress

Antwort
von Yogaverrueckt, 10

Ich kann mich nur anschließen, Du solltest Dir eine Sportart suchen, die dir mehr Spaß macht. Vielleicht liegt es an der langweiligen Umgebung - dann währe Radfahren draußen eine Möglichkeit. Hätte auch den Vorteil, das Tageslicht auch für gute Stimmung sorgt und uns agil macht. Oder Du bist mehr der Manschaftsporttyp?! Einfach verschiedenen Sachen ausprobieren, dann kommt auch irgendwann die Lust auf die Bewegung. Hat bei mir auch lange gedauert, bis ich die Sportarten gefunden habe, die mir gefallen und inzwischen mache ich fast alles gern, hauptsache bewegen :)

Antwort
von DeepBlue, 22

Hi,

wer intensiv bis zur Erschöpfung Sport treibt und an seine körperlichen Grenzen stößt, bekommt auf einmal noch einen Kick. Der Körper schüttet Glückshormone (Endorphine) aus. Hierbei handelt es sich um eine körpereigene Droge: Erschöpfung und Schmerzen sind wie weggeblasen.
Die Ausdauersportler  bekommen ihren „zweiten Wind“, auch bekannt als „runners high“. Dieses Phänomen konnte wissenschaftlich nachgewiesen werden (PET-Studie der Universtitäten München und Bonn (Boecker/Toelle). Aufgrund dieser Studie haben sogar bekannte Kritiker und Skeptiker der Runners-High-Theorie (z.B. Oliver Stoll) ihre Meinung zu diesem Thema revidiert.

Wenn Du also 30 - 45 Minuten lostlos auf Deinem Ergometer verbringst, wird Dein Körper kaum diese Glückshormone ausschütten. Wenn Dir die Bewegung keinen Spaß macht, so such Dir doch eine andere Sportart. Was ist mit Mannschaftssport oder Group-Fitness?

Gruß Blue

Antwort
von SiBri, 18

Ich kann soweit DeepBlue zustimmen. Evtl. ist einfach nicht dein Fall und du solltest ausschau nach etwas anderem halten. Und, obwohl ich Heimtrainer-Liebhaber bin, finde ich es selbst besser - wenn es ums entspannen geht - mich draußen zu bewegen. Auf Heimtrainern will ich TRAINIEREN und meine Fitness steigern. Zum Entspannen gehe ich draußen locker joggen, frische Luft einatmen und einfach was sehen.

Antwort
von cypher, 6

Naja, ich habe mich eigentlich dafür entschieden, weil man auch noch später am Abend auf den Heimtrainer springen kann. Unabhängig von Wetter, Partnern oder sonstigen "Hindernissen".

Antwort
von 0815runner, 10

Das von dir beschriebene Ergometertraining ist sichrer geeignet, deine Fitness zu verbessern.

Nun kommt das ABER:

Sport soll Spaß machen. Nur dann wirst du es dauerhaft tun und dabei bleiben. Gehe besser nach draußen und laufe oder fahre Rad in der Natur. Laufe oder fahre Rad mal mit anderen zusammen, mal allein. Nimm dir unterschiedliche Strecken vor, lerne neue Gegenden und Strecken kennen.

Und mal ehrlich. Gibt es etwas Stumpfsinnigeres als auf einem Fahrrad, dass sich nicht bewegt in einem geschlossenen Raum zu fahren?

Und die Ausschüttung von Endorphinen setzt ein entsprechendes Anstrengungslevel voraus.

Außerdem geht es beim Training nicht darum, ein immer gleiches Pensum zu erledigen. Damit sich eine Trainingswirkung einstellt, braucht der Körper abwechselnde und neue Reize, die ihn fordern und auf die er sich einstellt. Wärst du ein 60 Jahre alter Patient, der nach dem Herzinfarkt wieder fit werden will, dann wäre so ein Ergometertraining zu empfehlen.

Antwort
von Juergen63, 13

Sport sollte in erster Linie aus Spaß ausgeübt werden. Es ist zwar richtig das eine sportliche Betätigung die Stimmung aufhellen kann, aber das wird mit Sicherheit nicht passieren wenn du wiederwillig den Sport ausübst.

Ich zb. betreibe Radsport. Draussen macht dies auch Spaß, wenn ich dann aber auf einen Ergometer auf der Stelle herumtreten soll....verliere ich schon die Lust alleine bei dem Gedanken. Von daher wäre schon zu überlegen ob eine ander Sportart wie Joggen, Schwimmen oder Radfahren im Freien für dich nicht besser wäre.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten