Frage von surlit, 2

Ist mein Trainingsplan sinnvoll?

Hallo,

ich bin im allgemeinen mit meiner Figur zufrieden, also wenn alles so bleibt kann ich eigentlich ganz gut damit leben. Aber eigentlich moechte ich quasi ueberall ein wenig abnehmen und etwas straffen und muskeln aufbauen. Ich bin weiblich und 19 jahre alt. hier habe ich mir nun einen trainingsplan zusammengestellt und wollte nun fragen, ob ich damit mein ziel erreichen kann.

Sonntag: 20Liegestuetz & 30min Beintraining & 45min Ausdauer (inlinern, radfahren, joggen, schwimmen... je nach lust und laune) Montag: 20Liegestuetz & 30min Bauchtraining & 45min Ausdauer Dienstag: 20 Liegestuetz & 30min Potraining Mittwoch: 20Liegestuetz & 30min Beintraining & 45min Ausdauer Donnerstag: 20Liegestuetz & 30min Bauchtraining & 45min Ausdauer Freitag: 20Liegestuetz & 30min Potraining Samstag: Pause

vielen dank fuer tipps!

Antwort
von wiprodo, 2

Die Ziele zu deinem Trainingsplan sind also:
1. ein wenig abnehmen,
2. etwas straffen,
3 Muskeln aufbauen.
Zu 1.: Das erste „Trainingsziel“ ist eigentlich kein Ziel für ein Training allein, sondern für die Kombination von Training und Ernährung. Du kannst das Erreichen dieses Zieles relativ leicht und hinreichend objektiv messen, z.B. durch Fettfaltenmessung. Du erreichst das Ziel dadurch, dass du deine Nahrungsaufnahme an den Bedarf für dein tägliches Leben, einschließlich Training, anpasst und durch Reduzieren der Nahrungsmenge („Kalorienmenge“) ansteuerst. Das Ausdauertraining hilft dir, zu viel aufgenommene energiehaltige Nährstoffe zu verbrennen. Möglicherweise ist das (fast) tägliche Ausdauertraining zu dicht und du solltest (je nach Trainingsstand und Trainingsumfang) mindestens noch einen Pausentag einschieben.

Zu 2.: „Etwas straffen“ ist kein objektiv definierbares (und messbares) Trainingsziel. Jeder versteht durch „straffen“ (den Körper „überall“ straffen) etwas anderes. Keiner kann genau sagen, was er darunter versteht bzw. wie er feststellen will, ob er das, was er zu straffen beabsichtigt, auch straffen kann oder gestrafft hat. Deshalb gehe ich auf diesen Punkt nicht ein.

Zu 3.: Muskelaufbau ist ein objektivierbares Trainingsziel, messbar entweder durch den beim Training erreichten Kraftzuwachs oder den Zuwachs an Muskelquerschnitt oder durch beides. Muskelzuwachs erreicht man, indem man die angesteuerte Muskelgruppe mit der notwendigen Intensität (3 bis 5 Sätze im 8er bis 10er Wiederholungsmaximum) und mit den notwendigen Erholungspausen (1 bis 2 Tage Regenerationspausen) beansprucht. Zumindest für die Bein-, Bauch- und Pomuskeln stimmt somit die Trainingshäufigkeit. Über die Intensität machst du keine Aussagen. Für die Liegestützmuskulatur (Brustmuskel, vorderer Deltamuskel, Armstrecker) ist die Trainingshäufigkeit viel zu hoch, weil keine Regenerationsmöglichkeit gegeben ist. Und was heißt „20 Liegestütz“? Sind das 20 LS direkt hintereinander oder 3 Sätze zu 6-8 Wiederholungen? Im ersten Fall wäre die Intensität zu gering für einen Wachstumsreiz, im zweiten Fall wäre es o.k., hängt aber in jedem Fall von deinem Trainingszustand ab. Führe das LS-Training nur jeden 2. oder 3. Tag aus und schiebe stattdessen Klimmzüge ein, denn auch die Klimmmuskeln wollen trainiert sein.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community