Frage von WeirdWookie, 80

Ist es sinnvoll, beim Badmintonschläger eine Saite vorzudehnen?

Ein Vereinskamerad beim Badminton meinte neulich, dass es sinnvoll wäre, bei einer Neubespannung des Schlägers die Saite vorher kurz mit einem höheren Zug vorzudehnen, als dann tatsächlich auf den Schläger kommt, also bspw. mit 14kg, wenn die Bespannung am Ende 10kg haben soll. Dadurch würde die Bespannung langsamer an Härte verlieren. Für mich, der ich bei Bespannungsfragen ein ziemlicher Laie bin, klingt das erst einmal plausibel, ich würde aber gerne genaueres dazu erfahren. Hat mein Vereinskamerad mit seiner Aussage recht und das Vordehnen ist sinnvoll, oder handelt man sich damit Nachteile (etwa kürzere Haltbarkeit o.ä.) ein, die den vermeintlichen Vorteil überwiegen? Sollte das Vordehnen empfehlenswert sein, würde mich desweiteren interessieren, wo ich meine Schläger derart bespannen lassen kann oder ob das im Prinzip jeder Bespannungsservice kann?

Antwort
von Helge001, 80

Ich habe mit meinem Schlägerbespanner heute gesprochen, weil ich deine Frage interessant finde. Bei Tennissaiten wird das ab und zu gemacht (Saiten sind dicker), bei Badmintonsaiten bringt das kaum etwas. Der größte potenzielle Verlust der Härte ist die 2 oder 4 Knotentechnik, da sich über die Zeit die Knoten enger zusammenziehen, da kannst du die Saite gedehnt haben, wie du willst. Spätestens nach 3 Monaten (bei normalen Wettkampfspielern) sollte eigentlich jede Bespannung erneuert werden, wir erneuern die Saite jedoch meist erst, wenn diese reißt oder? Profis bespannen ihre Schläger spätestens nach dem zweiten Spiel.


Kommentar von WeirdWookie ,

Danke für die Antwort. Könntest Du das mit den zwei Knoten und vier Knoten vielleicht noch ein wenig ausführen? Ich hab nämlich nicht ganz verstanden, was das mit dem Nachlassen der Bespannungshärte zu tun hat.

Kommentar von Helge001 ,

Es gibt Schläger die 2 Knoten oder 4 Knoten zulassen, je nach Ösen. Beispiel: Du hast doch bestimmt schon mal einen Knoten in einen Strick gemacht und wolltest diesen lösen. Anfangs bekommt man ihn noch relativ leicht auseinander, mit der Zeit, wenn viel Druck ist, zieht er sich immer fester zusammen und man kann diesen immer schwerer lösen. Das bedeutet übertragen auf die Bespannung, zusätzliche Mikromillimeter werden an Sehne freigegeben, z.b. Smash oder Clear. Jede Schlägerbespannung wird im Lauf der Zeit weicher und weicher.    

Antwort
von Roxy20, 68

Sehr interessant, dass es bei Badminton und Tennisschlägern unterschiedliche Bespannungen gibt. Wie oft muss man dies eigentlich machen? :) (Kenne mich damit nicht aus)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten