Frage von biker09,

Ist der einsatz von Proteinpulver beim Radsport notwendig?

Hi Leute ich fahre seit fast 5 Jahren aktiv Rad meist zwischen 200 und 220 km die Woche bei Wind und Wetter. Jetzt hatte ich mit einem Arbeitskollegen die Diskusion ob der Einsatz von Proteinpulver im radsport etwas bringen würde. Wir sind uns da nicht einig geworden darum stelle ich einfach mal diese Frage hier. Ist der einsatz von Proteinpulver auch im Radsport notwendig?

Antwort von olteth,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Proteinpulver kann SInn machen.

Wenn du viel bei schlechtem Wetter unterwegs bist und dein Immunsystem stark forderst, unterstützt eine ausreichende Eiweissaufnahme das "Immunsystem". Die Bilduzng der weissen Blutkörperchen etc. benötigt unter anderem viel Protein. Bei Mangelerscheinung lässt somit die Leistungsfähigkeit des "Immunsystems" nach. Energieliferant sind Fett und Kohlenhydrate das ist schon richtig, aber auch beim Radsport werden Muskel"teile" zerstört und die Regeneration bzw. der Aufbau aller "körperlicher Strukturen" benötigt Eiweisse.

Antwort von Condor,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Proteinpulver ist völlig überflüssig. Bei einer anspruchsvollen Tour über viele Stunden, kann man Kohlehydratpulver in sein Wasser mischen, dazu noch ein Gramm Salz. Ansonsten reicht auch mal eine Banane zwischendurch.

Antwort von mtber,

Ich denke jeder muss das für sich selbst entscheiden, ob er den Proteinbedarf alleine über die Nahrung oder ergänzend noch mit Proteinpulver/Proteinriegeln, etc. abdecken will. Ich selbst nutze als Mountainbiker schon seit Jahren Protein als Nahrungsergänzung, vor allem nach dem Training/Wettkampf und bei langen Trainingseinheiten auch 1-2 Stunden vor dem Training in Form eines Shakes mit Whey Protein und Maltodextrin. Mir persönlich bringt das viel, ich habe ausreichend Energie für lange Trainingseinheiten und die Gefahr kataboler Reaktionen wird minimiert. Im Gegensatz zur Deckung Deines Proteinbedarfs über Fleisch, Wurst, etc. hast Du bei Proteinprodukten nicht das Problem, dass Du gleichzeitig Purin und Cholesterin mit zu Dir nimmst. Interessante Infos zum Thema Protein im Radsport habe ich z.B. hier gefunden: http://www.global-nutrition.de/info/Protein-im-Radsport.html

Antwort von anonymous,

Sämtliche Proteinshakes ect. sind komplett überflüssig und stellen eigtl nur eins dar: nämliche eine hohe kalorische Zusatzbelastung, die auf Dauer nur eins macht: Dick!

Über die gesunde Ernährung nehmen wir mehr Protein auf, als wir durch Muskelarbeit jemals verstoffwechseln können! Das gilt auch für extremste Formen der sportlichen Belastung!

Viel Wichtiger ist die Aufnahme von Wasser und Elektrolyten (besonders Natrium, Kalium, Magnesium und Calcium) beim Sport!!!!!

Das Geld für Protein-Shakes kannst du dir sparen! Das sagt dir jeder Sportmediziner!

Antwort von anonymous,

Der Forschungsbericht der DGE (Deutschen Gesellschaft für Ernährung") ergab, dass bei hoher sportlicher Betätigung nicht mehr als 2,2g Eiweiß/Tag zusätzlich erforderlich sind! Die durchschnittliche Mischkost bei Sport treibenden Personen enthält unter Berücksichtigung des zusätzlichen Energiebedarfs etwa 100 g Protein pro Tag. Mit dieser Ernährung wird MEHR Protein zugeführt, als selbst unter" extremem" Training für den Aufbau von Muskelmasse benötigt wird!!!!

Es heißt: "Für Breiten- und Leistungssportler/innen müssen keine besonderen Empfehlungen für die Proteinzufuhr formuliert werden. Denn mit einer ausgewogenen und vielseitigen Ernährung nach den Empfehlungen der DGE nehmen sie mehr als die erforderliche Menge Protein zu sich."

Antwort von Juergen63,

Als Radsportler sind die KH dein wichtigster Energielieferant, denn ohne die kannst du über längere Trainingsdistanzen keine ausreichende Leistung bringen. Mit Sicherheit kennst du das Gefühl des "Hungerastes" in der du ja eine KH Schuld eingegangen bist. Generell sollte sich aber jeder Sportler und auch Nichtsportler ausgewogen ernähren. Eiweiß gehört hier auch in eine ausgewogenen Ernährung hinein, denn Eiweiß ist der Nährstoff der Muskulatur der auch für einen Ausdauersportler wichtig ist, da Eiweiß auch die Regeneration der Muskulatur fördert. Von daher sollte auf Eiweiß nicht gänzlich verzichtet werden. Du kannst jedoch deinen Bedarf sehr gut über die herkömmliche Nahrungsmittelquelle decken. Magerquark, Fisch, Geflügel, Putenfleisch oder Sojaprodukte/Hülsenfrüchte als pflanzliche Quelle sind sehr Eiweißreich. Der Shake ist zwar eine gute Ergänzung oder auch Ersatz für Zwischendurch. Solange du aber keine Muskelmasse aufbauen willst benötigst du auch kein vermehrtes Eiweiß. Wenn du dich also ausgewogen ernährst benötigst du nicht zusätzlich das Proteinpulver. Wenn dich jedoch interessiert ob dir eine erhöhte Zufuhr etwas bringt dann probiere es einfach aus.

Antwort von Fritz64,

Am besten ist es deinen Proteinbedarf über die Nahrung zu decken. Wenn du länger als zwei Stunden am Trainieren bist, dann nimm einen Teil Proteinpulver auf 5 Teile KH Pulver. gute Erfahrungen habe ich mit Wheyprotein gemacht, einfach weil es sich gut löst. Als KH Pulver nehme ich ganz normales Isopulver von Isostar. Das ganze gibt es schon fertig gemischt. Nehme ich im Sommer auf längere Touren mit. Der Grund ist aber der, dass es portioniert ist.

Ansonsten hilft es schon, wenn du nach dem Training neben den KH's auch Proteine zuführst. Gleich nach dem Training bringt man oft nichts festes runter. Trinken geht meistens viel besser. Dann sind Proteinshakes und KH's von Vorteil.

Antwort von anonymous,

Allen Behauptungen zum Trotz: wenn dein Eiweißkonsum zu niedrig ist (der Bedarf bei Sportlern, bei Leistungssportlern noch mehr, ist erhöht!), verstoffwechselt dein Körper nebenn Fett auch die eigene Muskulatur. Und die zieht er allem anderen vor, weil der Körper im Mangelzustand Muskeleiweiß am schnellsten verbrennen kann. Natürlich auch Kh, aber die sind meist schnell alle. Das bedeutet für dich dass bei einem zu niedrigen Eiweißkonsum, du selbst als Radprofi wertvolle Muskelmasse verlierst, die du aber zum Fahren brauchst. Demnach sinkt dann deine Leistung. Wenn genügend Eiweiß vorhanden ist, verfeuert dein Körper Kh und Fett.

Fazit: EIweißshake: ja, immer. Damit machst du nichts falsch. Ganz im Gegenteil.

Grüße, DER Gast.

Antwort von 0815runner,

Was soll Proteinpulver bringen? Du baust ja nicht massenhaft muskeln auf. Auf einer längeren Fahrt kommt es eher darauf an gut hydriert zu sein, ggf. Kohlehydrate zu sich nehmen. Wasser mit 7-9 g Kohlenhydraten pro l und einer Messerspitze Salz eignet sich gut.

Antwort von UrsUrs,

Proteinpulver sind in keinem Sport notwendig (außer evtl. beim Profi-Bodybuilding)!!!! Lg Urs

Antwort von cmuet,

Radsport ist eine Ausdauersportart. Es geht nicht darum Berge von Muskeln aufzubauen, eher sogar darum so leicht wie möglich zu sein und so viel Kraft (Ausdauer) wie möglich in die Beine zu bringen (Rest ist "relativ" egal).

Deswegen halte ich den Einsatz von Proteinpulver überflüssig. Man braucht natürlich auch ein bisschen mehr Eiweiß, aber nicht so wie Kraftsportler. Den Eiweißbedarf eines Radsportlers (solange man nicht Profi ist) kann man ganz gut über ausgewogene Ernährung decken.

Keine passende Antwort gefunden?

Weitere Fragen mit Antworten

Fragen Sie die Community