Frage von Fred1993,

Intermediär Stoffwechsel Theorie

Kann man diesen Beitrag so unterschreiben? Wenn das zutrifft heisst das also faktisch das mein Muskel aufbau während eines Kcal defizits stagnieren würde und ich erstmal keine weiter "Muskelmasse" aufbauen könnte richtig?

"Ja, ein Kalorien Plus ist für den Muskelaufbau notwendig. Warum ist auch ganz einfach: Muskelmasse ist ein extrem stoffwechselaktives Gewebe, also ein Gewebe, das auch unter Ruhebedingung viel Energie verbraucht. Der Aufbau dieses neuen Gewebes benötigt ebenfalls jede Menge Energie. Diese Energie musst du über die Ernährung bereitstellen. Du musst also mehr zuführen, als dass dein Körper zur Aufrechterhaltung seiner derzeitigen Funktionen benötigt. Aus welchem Grund sollte der Körper ein Gewebe aufbauen, wenn er nicht mal genug Energie hat, um seinen derzeitigen Stand zu halten (was in einem Defizit der Fall ist)? Das würde evolutionstechnisch gesehen nur zu einem früheren Tod führen. Dein Körper hat kein Interesse an großen Muskeln und jedes Kaloriendefizit ist ein Signal für eine Hungersnot. Und dieser Hungersnot wirkt dein Körper dann am ehesten entgegen, indem er die Gewebe abbaut, die viel Energie verbrauhen. Er versucht also Energie einzusparen. Würde er jetzt noch Muskeln aufbauen, würde er genau das Gegenteil machen: Trotz Energieknappheit, Energiefresser aufbauen. Auch DU kommst also um eine positive Kalorienbilanz nicht drum herum."

Antwort
von Freak107,

Diese Aussage würde ich nicht bestätigen. Nur weil man die Körpermasse insgesamt reduziert heißt das nicht, dass der Körper in eine Hungerphase gerät. Nur in dieser wird das Muskelwachstum ernsthaft unterbunden. Entsprechend liegt auch kein Grund vor die natürliche Anpassung der notwendigen Maximalkraft nicht zu erfüllen. Diese Anpassung dient ja gerade dazu den Anforderungen des täglichen Lebens her zu werden. Wer sich nicht anpasst kann seine Ernährung nicht sicherstellen und geht unter. Wenn Energie-Sparen die ultimative evolutionäre Lösung wäre würden wir alle kaltblütige Faultiere sein.

Bei den normalen fettarmen Diäten wird Muskelwachstum meistens durch zu geringe Eiweiß- und Fett-Zufuhr unterbunden. Beides sind wesentliche Bestandteile von Körperzellen. Nach meinem aktuellen Kenntnisstand ist es durchaus möglich Abzunehmen und dabei Muskeln aufzubauen, sofern ausreichend Eiweiß und Fett vorhanden ist. Mein Wissen basiert unter anderem auf Artikeln des "Journals of international society of sports nutrition" (www.jissn.com). Das passende Stichwort hierzu ist ketogene Diät/ ketogenic diet.

Antwort
von wiprodo,

Im Grunde stimmt das, was in dem Artikel angesprochen wird. Aber:
- Es wird stark übertrieben und dramatisiert.
- Jeder normale Mensch empfindet ein Nahrungsdefizit (auch einen durch Krafttraining bedingten Nährstoffmangel) in Form eines Hungergefühls und weiß dagegen vorzugehen. Das nennt man "natürliches Verhalten" und ist die Grundlage dafür, dass ein Muskelschwund nicht stattfinden kann. Wenn du dich somit normal und vollwertig ernährst, brauchst du dir keine Sorgen zu machen.
- Nur bei einem extrem widernatürlichen Essverhalten lassen sich die im Artikel beschworenen Erscheinungen in Form von Magersucht beobachten.

Antwort
von SaimenE,

na,da haste dir aber ein sehr crass diskutiertes thema ausgesucht !

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten