Frage von Merlemeer,

in 2 1/2 Monaten einen Marathon laufen

Ich will den Hamburger Marathon mitlaufen. Ich jogge erst seit Ende Dezember 2012, also knapp einen Monat, ca 3 mal die Woche. Ich schaffe es 70 Minuten zu laufen (wenn ich abends jogge, morgens kriege ich immer Seitenstiche). Was meint ihr, ist es möglich mit einem spezifischen Training dieses Ziel zu erreichen? Und wie kriege ich meinen Körper dazu, auch morgens genug Kondition zu haben?

Antwort
von Juergen63,

Das solltest du abhaken. Ein Marathon ist nicht mal eben ein paar Kilometer joggen sondern stellt den längsten Dauerlauf ( abgesehen von diversen Ultraläufen ) dar. Um dich für einen Marathon als Erstlauf optimal und vor allem auf gesunde Art und Weise vorzubereiten kannst du gut und gern 1,5 -2 Jahre einkalkulieren. Und das auch nur dann wenn du regelmäßig und strukturiert trainierst. Das Laufen zu unterschiedlichen Tageszeiten ist eine reine Trainingssache. Auch hier muß du den Körper nach und nach dran gewöhnen.

Antwort
von Roman5444,

Wie mein Vorredner sagt, dass ist unrealistisch, die körperlichen Strukturen verhindern einfach, dass du in solch einer kurzen Zeit dein Pensum so steigerst.

Herzkreislaufsystem brauch etwa 1 Monat um sich an die Belastungen vom laufen zu gewöhnen, Muskel bis zu 3 Monate und Sehnen und Bänder bis zu 3 Jahren.

Ich laufe auch mittlerweile 1,5 Jahre und habe kurz vor ende des Jahres für mich selbst ein Halbmarathon gelaufen. Und glaub mir das war schon richtig anstrengend und mit Laufen war danach auch für 3 Tage nichts.

Geh die Sache ruhig an, nichts überstürzen. Der Marathon kann dann in 1-2 Jahren folgen.

Antwort
von ULMOBlades,

Die Frage ist doch was ist dein Zeil?

Nicht die Strecke macht einen kaputt - das ist immer das Tempo!

Wenn du also sehr langsam läuft - von Beginn an immer mal wieder Gehpausen einlegst und als Zeil eine Zeit um 5-7 Std hast dann ist das bei den entsprechenden körperlichen Vorraussetzungen sicher möglich! Ich meine Orthopädisch ist alles ok? Herz, Kreislauf???

Wenn du den Maraton durchlaufen willst und unter 4 St als Zeil hast - bei der kurzen Vorbereitung: kein Weg!

Schönen Gruß Uli

Kommentar von sportella ,

Der Meinung bin ich nicht. Jemand, der 7 Stunden dafür braucht, hat da schlicht nichts zu suchen.

Kommentar von TJack ,

Genau, das Ding nennt sich Marathonlauf und nicht Spaziergang! Jedes Jahr rege ich ich über die unbelehrbare Zombieklasse beim Albmarathon auf, die sich nicht aus dem Rennen nehmen lassen und und am Ende mit 8 h in den Beinen über den Radweg schwanken und arglose Radler gefährden.

Kommentar von Merlemeer ,

Jaja, die unbelehrbare Zombieklasse 8-) Ich bin theoretisch auf jeden stolz, ders schafft. Aber ich werde den Rat befolgen und nächstes Jahr gut trainiert mit machen! Gehpausen will ich nicht machen, das wäre ja geschummelt!!

Antwort
von sportella,

Die Frage ist doch die, ob wirklich jeder zweite, der ein bisschen mit joggen begonnen hat, unbedingt untertrainiert an einem Marathon teilnehmen muss. Immerhin ist es ein LAUF - WETTBEWERB und kein GEH- SPAZIERGANG oder ÜBERLEBENSKAMPF. Es fährt doch auch nicht jeder, der gerade den Führerschein gemacht hat, ein Autorennen!

Ich finde, das führt zu unschönen Bildern und schmälert die Leistungen derer, die den Marathon als das absolvieren, was es ist: Ein Rennen.

Da entsteht doch der Eindruck, ein Marathon wäre kein Problem und mit ein bisschen gutem Willen zu bewältigen.

Antwort
von TJack,

Nein!!! Das ist komplett unmöglich, selbst wenn du deine Muskeln, Herz und Lunge dahin quälen könntest, deine Sehnen, Bänder, Gelenke und Knochen mach das nicht mit! Vergiss es!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community