Frage von youngster,

Im Handball Zonendeckung oder Manndeckung?

Welche Verteidigungsform ist im Handball taktisch mehr von Vorteil, eine Zonendeckung oder eine Manndeckung? Was wird häufiger gespielt und was sind die Vor-und Nachteile jeweils?

Antwort von val13,
4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

EIne Manndeckung wird auch oft angewendet, wenn die gegnerische Mannschaft einen einzelnen Spieler hat, der viele Tore wirft und so das Spiel einscheidend beeinflussen kann. Dann wird der Spieler Manngedeckt um ihn "aus dem Spiel zu nehmen".

Kommentar von Pistensau1980,

Manndeckung heißt für mich alle raus. Was du beschreibst ist eigentlich eine Raumdeckung, nur dass ein Spieler aus dem Spiel genommen wird.

Antwort von Pistensau1980,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Zonendeckung, die heißt beim Handball aber Raumdeckung weil es im Gegensatz zum Basketball keine Zone gibt (ich nehme an du kommst vom Basketball).

Da gibt es unterschiedliche Formen. Die gängigsten sind 6 - 0 (alle defensiv am Kreis, es wird nur der Ballführende angegangen) und 5 - 1 (alle hinten, vorgezogene Mitte um den Gegner zu stören). Sind die Rückraumspieler stark kann man auch eine 4 - 2 (RR und RL werden kurz gedeckt) oder eine 3 - 2 - 1 (vorgezogene Mitte, halb vorgezogene Halb-Spieler) spielen, dadurch entsteht natürlich viel Platz für den gegnerischen Kreisläufer.

Manndeckung ist recht riskant und das spielt man wenn überhaupt, wenn man kurz vor Ende hinten liegt und schnell an den Ball komme muss. In der Jungend (bis einschließlich D-Jugend glaube ich) gibt es einen Manndeckungszwang, damit die Kinder nicht zu taktisch spielen sondern Spaß haben. Und häufig wird Manndeckung noch in den niedrigeren Ligen gegen stark unterlegene Gegner gespielt, um das Torverhältnis aufzumöbeln.

PS: RR = Rückraum Rechts, RL = Rückraum Links, das sind die Halbspieler

Kommentar von youngster,

ich komme nicht vom Basketball, aber ich meine schon Raumdeckung. Danke für die tolle Erklärung!

Antwort von Sandro,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Zonendeckung ist am Sinnvollsten, da gibt´s natürlich diverse Varianten. Da es so schnell geht, Offensiv mit Defensivspezialisten ausgewechselt werden und eine gewisse Härte das Spiel mitbestimmt, ist die Zonendeckung besser. Bei Manndeckung ist das Chaos in der Abwehr zu groß. Man kann ja auch z.B. mit Indianer spielen.

Antwort von jumpinjoe,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Die Manndeckung kommt meinem Wissen nach ja auch nur in besonderen Situationen zur Anwendung. z.B. bei einem Rückstand kurz vor Schluss. Dann geht man eben weg von der normalen Raumdeckung am Kreis und setzt den Gegner schon ab der Mittellinie unter Drcuk. Eine richtige 1:1-Situation hat man da auch nicht, aber es ist so eine Art Manndeckung. Wie schon erwähnt wird sonst ja meist im 5-1 oder auch mal 6-0 am Kreis verteidigt, wobei jeder auf gewisse Weise schon seinen eigenen Gegenspieler hat.

Sind Sie zufrieden mit Ihrem Besuch auf gutefrage.net?

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Wenn Sie möchten, können Sie uns hier noch Ihre Begründung hinterlassen:

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Bis zum nächsten Mal ...

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community