Frage von Askaya,

Ich nehme trotz Ernährungsumstellung nicht ab

Hallo, ich habe folgendes Problem; Vor ca. 3 Wochen habe ich meine Ernährung komplett umgestellt (ich muss dazu sagen, dass ich vegan lebe). Und zwar achte ich morgens und mittags auf wertvolle Kohlenhydrate auch Fett in Maßen darf nicht fehlen. Ein Beispiel für morgens wäre das Vollkornbrot mit Gurke, Salat etc. Mittags dürfen es Kartoffeln mit Bohnen und Tofu sein. Wichtig ist hier natürlich, dass man bereits mittags etwas eiweißreicher isst. Abends lasse ich die Kohlenhydrate ganz weg, esse z.B. was so an Gemüse vom Mittagessen übrig ist, mache mir Karotten-Nuss-Salat oder knabbere Nüsse. Zudem achte ich immer darauf, ob ich nun wirklich Hunger oder nur Appetit habe. Was die Bewegung angeht, so habe ich es die letzten Wochen etwas langsamer angehen lassen. Ich bin jeden 2. Tag joggen gegangen (so ca. 45-60 Min.), dazwischen habe ich auf Bauchmuskeltraining gesetzt. Leider habe ich in der Zeit 3 Kilo zugenommen, bin also nun bei 67 kg auf 164 cm.

Kann mir jemand sagen, was ich falsch mache?

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo Askaya,

Schau mal bitte hier:
Gesundheit abnehmen

Antwort
von DeepBlue,

Hi,

Du magst Dich zwar ausgewogen und gesund ernähren, doch scheinst Du Deinen täglichen Kalorienbedarf zu überschreiten. So sind z.B. Nüsse zwar sehr gesund, haben aber auch viele Kalorien. Es reicht eben nicht immer auf Weißmehlprodukte, Süß- und Knabberkram zu verzichten. Ich rate Dir daher, ein Ernährungstagebuch zu führen. Dies gibt es sogar im Netz umsonst, z.B.bei:

http://fddb.info/

Du musst Dich zwar registrieren, wirst aber nicht durch E-Mails etc. weiter belästigt. Unter der Eingabe Deiner individuellen Daten, sagt Dir das Online-Tagebuch dann, was Du täglich verputzen kannst, ohne Dein Limit zu überschreiten. Es sind fast sämtliche Produkte - egal von welchem Hersteller - erfasst, und es wird ausgewiesen, wievel Kalorien sie beinhalten.

Auch sportliche Aktivitäten werden berücksichtigt (wobei ich hierbei sehr vorsichtig wäre). Der Kalorienverbrauch beim Sport wird häufig hoffnungslos überschätzt! Zum einen wird die erbrachte Leistung kalorienmäßig zu hoch bewertet. Zum anderen aber vergessen die Leute, dass, wenn sie sich nun nicht sportlich betätigt hätten, sie in dieser Zeit ja irgendetwas anderes getan hätten, was auch Energie (Kalorien) verbraucht hätte; z.B. die Wohnung geputzt, gebügelt, im Garten gebröselt, einkaufen gegangen etc. Selbst wenn man nur ein Buch gelesen hätte, so hätte man in 60 Min. knappe 100 kcal. dabei verbrannt. Diese Kalorienzahl muss man natürlich von den durch Sport verbrauchtenabziehen! Beispiel: Bei 60 Min. auf dem Laufband verbraucht eine Person 600 kcal. Wenn sie nicht gelaufen wäre, hätte sie gebügelt. Eine Stunde bügeln verbraucht ca. 120 kcal. 600 kcal abzügl. 120 kcal. ergeben 480 kcal. die man dann tatsächlich durch Sport "verbrannt" hätte.

Gruß Blue

Kommentar von Bressen ,

Weißmehlprodukte sind besser wie Ihr Ruf, meist besser wie manche Vollkornprodukte. Nüsse haben viele Kalorien, sind aber nicht Kontraproduktiv beim Einlagern im Körperfett.

Antwort
von AndreSport,

Ich finde du quaelst dich ganz schoen.Die Ernaehrung hoert sich nicht wirklich nach Genuss an, aber da hast du als Veganer wohl eine andere Einstellung, was ich respektiere.Der Punkt der mir ins Auge fiel sind bei deiner Ernaehrung die Nuesse.Die haben zwar aetherische Oele u.Fettsaeuren usw.,aber einen hohen pflanzl.Fettanteil.Wenn man die Kcal dabei beruecksichtigt und die wenige Bewegung ist es logisch das du nicht abnimmst,was nach meiner Meinung aber auch nicht noetig ist bei dir.Wenn du abnehmen willst dann geh mal oefter ueber 5Std. Wandern,dadurch verliere ich mehr Kilos als mir Recht ist.Lg

Kommentar von Askaya ,

Ja, Wandern finde ich auch klasse. Hab aber leider nicht immer die Zeit und den Sprit dazu, um in den Teuto etc zu fahren :D

Kommentar von AndreSport ,

Reicht ja 1xpro Woche fuer 5Std oder so. Ich hab diesen Mai damit angefangen und bekomme nicht genug vom Wandern.Hab aber dank Arbeitslosigkeit massig Zeit dafuer.

Kommentar von Bressen ,

Nüsse haben viele Kalorien, sind aber nicht Kontraproduktiv beim Einlagern im Körperfett.

Antwort
von Sionebloom89,

Hey Askaya,

Solche Prognosen von der Ferne abzugeben finde ich sehr gewagt. Natürlich kann hier jeder seinen Senf dazugeben bzw. vermehrtes Halbwissen^^. Nur jeder Mensch ist sehr individuell und reagiert auf Nahrungsquellen zunächst erstmal komplett unterschiedlich.

Gegen deine vegane Lebensweise finde ich überhaupt nichts auszusetzen. Natürlich muss man als Veganer sich sehr gut über Nahrungsquellen auskennen um ausreichende Zufuhr von notwendigen Vitaminen usw. zu bekommen!

Generell ist es klar: Egal was du tust: Abnehmen tust du nur wenn dein Kalorienverbrauch höher als deine Kalorienzufuhr ist ! Darauf basieren übrigens auch alle "Pseudodiäten": Der Mensch achtet mehr auf das, was er zu sich nimmt. Das wiederum führt zur geringeren Nahrungsaufnahme-> Sprich Abnahme i.d.R.

Nunja -> Sporttreiben ist förderlich für dein Unterfangen abzunehmen ;) Lieber regelmäßig und in Form der Dauermethode, sprich mindestens 30 Minuten auf aerober Basis laufen gehen;) ->Nach 19 Uhr sollte man nix mehr essen, es sei denn du treibst spät noch Sport -> Ungesättigte FS zu dir nehmen -> Ballaststoffreiche Kohlenhydrate zu dir nehmen -> Eiweiß: Bei dir natürlich in veganer Form -> Hülsenfrüchte(natürlich fetthaltig aber gute Fette-> sprich nicht zu viel davon essen) Soja ist auch sehr hochwertig. Du kannst auch intelligent Proteine kombinieren wie z.B Mais mit Bohnen. Zu biologischer Wertigkeit findest du viele Informationen in geeigneten Sporternährungsbüchern... nur so als Tipp... -> Denk dran wenn du Muskelaufbau betreibst erzielst du auf Dauer auch einen erhöhten Energieumsatz in Ruhe!!!!

Nun. Was ich nicht wissen kann. Liegt bei dir evtl. eine Stoffwechselstörung vor etc. Evtl abklären lassen, wenn es in einem halben Jahr immer noch wie du beschrieben hast aussieht.

Allgemein. Eine Ernährungsumstellung ist natürlich auch für deinen Körper eine Veränderung. Erfolge kommen auf Dauer, wenn du disziplinierst dein Ziel verfolgst. Steck dir realistische Ziele.

Generell noch: Fette in Margarine weglassen (sind meist industriell gefertigte Fette) Gut kauen-> Leichtere Verdauung;) Spass bringt langristig Erfolg beim Sport treiben

Viel Erfolg, Sione

Antwort
von Joousy,

Also erstmal akzeptiere ich deine vegane Ernährungsweise ...Ernährung ist sowas von relativ..schlussendlich ist nur die Kalorienzufuhr kontra Kalorienverbrauch massgebend

Ich rate dir: mach dir mal keine Gedanken über die Kalorien, über irgendwlche sachen einfach mal loslassen von der ganzen Kontrolle die ganze Zeit... Jedoch : Mach Trainings jeden Tag, nicht englisches Frühstück und danach 2 Rumpfbeugen machen(KEIN WUNDER NIMMST DU ZU)....geh doch einfach mal OHNE Frühstück 20 min Joggen, danach isst du was gnz kleines..ja und danach baust du das jeden 2. tag aus bis 50min Joggen OHNE Frühstück und zw Mahlzeiten immer 6stunden differenz(dazwischen NIX..) Du siehst : aus nix wird nix...ernährung ist so relativ und der Kalorienverbrauch beim sport wird grausam ¨überschätzt wie es deep blue auch geschrieben hat!!!!- FDH- fiss die hälfte...

Antwort
von Bressen,

Weißmehlprodukte sind besser wie Ihr Ruf, meist besser wie manche Vollkornprodukte. Nüsse haben viele Kalorien, sind aber nicht Kontraproduktiv beim Einlagern im Körperfett. Die besten Brotprodukte wären die aus Dinkelmehl.

Durch die Einnahme von Milch, Butter und Eier stirbt kein Tier. Ich kenne genug Vegetarier, die deswegen kein Fleich zu sich nehmen, aber auf die beschriebenen nicht verzichten.

Antwort
von Prince,

Eine Ernährungsumstellung ist nicht schlecht, allerdings nimmt man dadurch nicht zwangsläufig ab. Man nimmt nur ab, wenn mehr Kalorien verbraucht, als man zu sich nimmt. Nach meiner Meinung verbrauchst du zu wenig Kalorien durch Sport. Man sicher gesund essen, aber trotzdem zuviele Kalorien zu sich nehmen. Ein zweiter Effekt kann natürlich auch sein, dass du vorher gar keinen Sport gemacht hast, und nun in den drei Wochen etwas an Msukulatur aufgebaut hast. Muskelgewebe ist bekanntlich schwerer als Fett.

Antwort
von ausserpuste,

eine Ernährungsumstellung allein reicht nicht zum Abnehmen! Es kommt einzig und allein auf die Kalorienbilanz an. Scheinbar nimmst du mehr Kalorien zu dir als du verbrauchst. Also entweder weniger Kalrien essen, oder mehr Sport machen und somit mehr Kalorien verbrauchen.

Antwort
von Professor,

Dein Stoffwechsel ist reduziert wegen der wenigen Nahrungszufuhr. Meiner Meinung nach hast Du zu wenig Fette und Eiweiße zugeführt. Ich denke, der Körper speichert nun alles, weil er kaum was erhält. Abnehmen tust Du vermehrt, durch die Zufuhr von Eiweißen und Fetten. Zudem genügt es, wenn man im Monat ein Kilogramm Fett abbaut, das hält man dann auch gut auf Dauer.

Antwort
von Bressen,

Vollkornbrot, Butterersatz(Magarine),Tofu und Sojaprodukte haben Contraproduktive Kohlenhydrate bezüglich dem Körperfett. Ebenso raffinierte Öle, Rapsöl etc. Ebenso diverse Nudeln und Kartoffeln.Sämtliches mit Zucker.

In Massen, richtig Massen können gegessen werden,richtige Butter, Eier,sämtliche Nüsse, Süßkartoffeln,Hirse,alle Arten von Gemüse und Obst und Olivenöl.

Vielleicht ist hier was für dich dabei.

Kommentar von Askaya ,

Schon möglich, doch du vergisst, dass ich tierische Produkte grundsätzlich ablehne.

Kommentar von whoami ,

Dann hast du ein Problem, denn tierische Eiweiße sind die Einzigen, die der Körper gut verarbeiten kann!!! Gegen die Natur kannst du mit deiner Pseudo-Tierliebe auch nichts ausrichten! Tu lieber das, was für deinen Körper gut ist. Vegetarisch reicht vollkommen!!! Vegan ist gegen deine Natur!

Kommentar von Askaya ,

Na dann bin ich halt ein Unmensch und werde nie abnehmen, das ist es mir wert. Ich habe schon oft genug mit unwissenden Menschen wie dir diskutiert und ich bin es langsam satt mich immer wieder zu rechtfertigen und zu ärgern. ;)

Kommentar von eltfts ,

Und dabei hat er so recht. Wenn es dir das wert ist, dann passt ja alles :) aber unwissend ist er absolut nicht, seine antwort trifft das problem genau.

Kommentar von whoami ,

Sorry Askaya, ich versuche dich nicht zu "bekehren" - jeder soll so leben wie er es für richtig hällt! Ich habe nur versucht grob zu erklären, wie der menschliche Körper funktioniert, und dass tierische Eiweiße nun Mal in unserer Genetik verankert sind.

Deine Tierliebe in allen Ehren - aber wenn du dir damit selbst Schaden zufügst, solltest du zumindest vom Veganen Abstand nehmen, und versuchen vegetarisch zu leben. Ich liebe auch Tiere - bin mit Tieren aufgewachsen auf dem Bauernhof, aber ich bin mir auch selbst der Nächste! Was bringt mir alle Tierliebe, wenn ich mich dabei selbst zugrunde richte?

Die menschliche Genetik lässt sich nun Mal nicht überlisten, indem man ihr lebenswichtige Nährstoffe vorenthällt!

Kommentar von apfelkern ,

Butter ist im übrigen kein gutes fett da es tierischen Ursprungs ist.pflanzliche fette wie olivenÖl oder RapsÖl sowie Öle mit viel omega 3 sind gesünder!natürlich auch nur in Maßen...

Antwort
von whoami,

Na das ist ja klar: du isst so viele Kohlenhydrate, dass du gar nicht abnehmen kannst!

Vollkorn, Kartoffeln, Bohnen, Tofu, und als Krönung noch Nüsse (die man nur bei kohlenhydratarmer Ernährung essen sollte!!) - da ist Speckaufbau ja klar!!

Das Training spielt hierbei nur eine untergeordnete Rolle....

Kommentar von Bressen ,

Nüsse haben viele Kalorien, sind aber nicht Kontraproduktiv beim Einlagern im Körperfett.

Kommentar von whoami ,

Stimmt. Aber in Kombination mit oben genannten kh-lastigen Lebensmitteln wandern sie direkt auf die Hüften! Nüsse sind ein exzellenter Fettlieferant - sollten aber nur bei low-carb gegessen werden!

Antwort
von anonymous,

Krafttraining ist die Lösung. Intensives Krafttraining. Muskel=grösstes Stoffwechselorgan des Menschlichen Körper=Brennoffen.

(.....)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten