Frage von peterbobi70,

ich mache selbe anzahl liegestütze ,aber fühle mich danach unterschiedlich

ich habe heute 2 mal die selbe anzahl an liegestützen gemacht. einmal um 12 und einmal um 4 uhr. bei der trainingseinheit liegestützten beim 1. mal habe ich danach gemerkt, dass meine armmuskeln gezogen haben. ich habe also etwas gespürt. um 4 uhr aber ,habe ich nochmal die selbe anzahl liegestützen gemacht , hier hat sich mein armmuskel aber so wie vor der trainingseinheit angefühlt. bei beiden malen habe ich danach keine einzige liegestütze mehr geschafft. hat nun die 1. übung einen höheren trainingseffekt gebracht als die 2. . hat die 2. einheit überhaupt was genützt, oder hätte ich sie mir auch sparen können.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Juergen63,

Es reicht aus wenn du deine Trainingseinheiten 1 mal pro Tag durchziehst und das dann richtig. Vor allem wenn es sich um dieselben Trainingseinheiten handelt. Wenn der Muskel ausgereizt wird dann hat er die nötige Trainingserschöpfung erfahren und benötigt dann seine Regenerationszeit. Wenn du Stunden später den Muskel wieder trainierst fehlt die Kraft und Intensität um effektiv zu trainieren. Das Training ist dann eher kontraproduktiv.

Kommentar von peterbobi70 ,

aber ich hab doch die selbe anzahl an liegestützten gemacht?? die kraft muss daher die selbe gewesen sein

Kommentar von wiprodo ,

Nein, die Kaftausdauer muss "die selbe" gewesen sein!

Antwort
von wiprodo,

Du hast offensichtlich bei deinen Liegestüzten im Beanspruchungsbereich der Kraftausdauer trainiert, also mehr als 15 bis 20 Wiederholungen. In diesem Fall hast du jeweils so viele Wiederholungen geschafft, bis deine Energiereserven (ATP/KP-Reserven) erschöpft waren. Nach dem sich diese wieder aufgefüllt hatten, konntest du in der zweiten Trainingseinheit wieder die gleiche Leistung bringen. Das körperliche „Gefühl“ vor und nach den Trainingseinheiten hat wenig zu bedeuten. Es kann unterschiedliche Ursachen haben und rein zufällig zustande gekommen sein. In der nächsten Trainingseinheit kann es sich völlig anders anfühlen.

Welche der beiden Trainingseinheiten den höheren Trainingseffekt gebracht hat, kann nicht entschieden werden. Aber sicher war die zweite Trainingseinheit nicht nutzlos. Aber in der Trainingspraxis ist es üblich, solche Einheiten (in deinem Fall sollte man besser von "Sätzen" sprechen) in nur kürzeren Abständen (2 bis 3 min) hintereinander auszuführen, um danach eine größere Pause von 2 bis 3 Tagen zur Regeneration (zur Wiederauffüllung der Ressourcen des Muskels) einzulegen.

Hättest du aber deine erste Einheit im Beanspruchungsbereich des Hypertrophietrainings ( 6 – 10 RM) bis an die Grenze der mechanischen Belastbarkeit ausgeführt, hätten sich deine Muskeln nicht bis zur zweiten Trainingeinheit erholen können und die Wiederholungszahl wäre niedriger ausgefallen. Da das aber nicht der Fall war, muss man folgern, dass die erste Trainingseinheit im Hinblick auf eine Hypertrophie (Muskel- bzw. Kraftaufbau) nicht besonders effektiv war. Auch hier gilt: Die einzelnen Sätze dichter hintereinander ausführen (1-3 min Satzpausen), dann eine mehrtägige Regenerationsphase (zur Reparatur und Verfestigung der Muskelstrukturen) einlegen!

Antwort
von gipfelstuermer,

Wieviel Liegestütze hast du denn gemacht? Es macht bei der Beantwortung deiner Frage einen Unterschied, ob du von jeweils 10 Liegestütze redest oder 100.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community