Frage von Aaliyah1601, 98

Ich bin weiblich (29) und mein KFA liegt bei 24%. Sollte ich erst Fett abbauen oder kann ich direkt in den Muskelaufbau gehen was ich derzeit mache (4x d. Wo.)?

Antwort
von DeepBlue, 98

Hi,

Muskelaufbau und Fettabbau sind zwei völlig unterschiedliche Stoffwechselvorgänge, die unabhängig voneinander ablaufen. Zum Muskelaufbau sind schwere Gewichte/Widerstände erforderlich, die man wirklich nur ca. 10mal in einem Satz sauber bewegen kann! Die Muskeln müssen gereizt und gefordert werden, damit sie in der Ruhephase sich erholen, der Belastung anpassen und wachsen können. Ferner ist eine positive Stickstoffbilanz erforderlich. Dies erreicht man durch eine ausreichende Zufuhr von Proteinen und NICHT durch einen Kalorienüberschuss. Den erforderlichen Proteinanteil nimmt man ohne Schwierigkeiten aus der ganz normalen Nahrung (fettarme Milchprodukte, Geflügelfleisch) auf, dafür bedarf es keiner Eiweißshakes o.ä.

Eine erfolgreiche und dauerhafte Reduktion des Körperfettes erreicht man durch der Änderung des Essverhaltens (negative Energiebilanz) sowie einem harten Trainingsprogramm (Hypertrophietraining- und Ausdauersport/Intervalltraining).

Gruß Blue

Antwort
von Setpoint, 92

Ob beides gleichzeitig Sinn macht hängt u.a  entscheident von der Höhe des  KFA ab!!!

In deinem Fall ist es noch durchaus möglich allerdings Zeitaufwendiger dh. das ganze geht langsamer vonstatten.

Wenn du zB den Focus  zunächst auf den Fettabbau legst u. anschl.auf den Muskelaufbau wirst du schnellere Ergebnisse erzielen.

Ob Fettabbau für dich zunächst Sinn macht kann man aus der Ferne nicht beurteilen (Fettverteilungsmuster zumeist individuell)

siehe auch hier-->lhttps://www.sportlerfrage.net/frage/muskelaufbau-und-fettabnahme-zugleich-moegli...

Gruss S.


Antwort
von Juergen63, 91

Du kannst beides in Angriff nehmen. Trainiere strukturiert und mit entsprechender Intensität um dem Muskel einen ausreichenden Wachstumsimpuls zu bieten. Die KF Reduktion erfolgt hauptsächlich über die Ernährungsanpassung. Ernähre dich ausgewogen, Eiweißreich aber etwas KH ärmer um dein KF Anteil zu senken. Betrachte aber immer deine Körpersymmetrie. Das Gesamterscheinungsbild sollte passen. Schließlich nützt ein geringer KF Anteil auch nichts wenn du dann extrem Mager aussiehst.

Kommentar von Aaliyah1601 ,

Das erste was ich gelesen habe ist die Tatsache das es theoretisch zwar möglich wäre beides (Muskelaufbau/Fettabbau) zu verbinden aber auch Experten (Personen vom Fach) warnen davor, weil die Umsetzung eben äußerst schwierig ist!

Da ich von Februar bis Juli wirklich hart trainiert habe und sich keinerlei Erfolge eingestellt haben (auch nicht beim Vermessen etc.), will ich im zweiten Anlauf alles richtig machen daher möchte ich mich gern nur für eine Variante entscheiden. 

Antwort
von whoami, 69

Ob man in den Muskelaufbau gehen kann weiß ich leider nicht, aber man kann Muskeln aufbauen! Das tut man mit den Gewichten/hanteln. Abspecken hingegen funktioniert über die Ernährung.

Jetzt denk mal nach - warum nicht beides gleichzeitig? Das sind 2 völlig verschiedene Methoden, die sehr gut parallel angewandt werden können!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community