Frage von Mafins23, 73

Ich bin 61 weiblich und möchte Muskeln aufbauen ohne viel Zeitaufwand. Habt ihr Tipps für mich?

Antwort
von BopDillen, 10

Guck mal nach "Kieser Training" bzw. trainiere einfach nach der Methode....

1 Satz mit langsamen Wiederholungen - das macht Blutdruck und ein reiferer Körper gut mit und es ist im Grunde sogar das effektivste Training überhaupt, wenn man sich fordert.

Antwort
von Mafins23, 34

Hallo zusammen,

Zuerst einmal vielen Dank für eure Antworten. Selbstverständlich habt ihr recht damit und es macht sich nicht von alleine. Meine Frage war auch nicht gerade sehr aussagekräftig. Ich habe in meinem Leben nicht viel Sport getrieben außer dass ich sehr viel gewandert bin. Leider fehlt mir dazu jetzt die Zeit. Habe einen ganztags Job und abends bin ich sehr müde und erschöpft und kann mich kaum noch aufraffen Sport zu treiben. Ich wollte eigentlich nur wissen ob man mit über 60 Jahren noch Muskelaufbau betreiben kann? Und wenn ihr sagt ich brauche dafür mehr Zeit dann werde ich mir die nehmen müssen. Danke euch allen und herzliche Grüße

Mafins23

Antwort
von Juergen63, 19

Du kannst in jedem Alter mit einem Krafttraining oder anderwertigen Sportart beginnen. Dafür ist es nie zu spät. Wo es klare Altersgrenzen gibt ist in der Leistungsentfaltung. Da kannst du mit 61 Jahren natürlich keine Topleistungen erzielen. Aber das ist ja auch nicht deine Intention.

Es ist durchaus möglich als Senior seinen Körper noch etwas zu formen, verändern und die Muskulatur zu kräftigen. Das Ganze geht natürlich nicht von heute auf morgen und ist ein Prozess der sich über längere Zeiträume erstreckt.

Ein 3 maliges Training die Woche mit jeweils 30-45 Minuten kann dabei durchaus ausreichend sein. Wobei die eigenen Zielsetzung natürlich entscheidend ist. Wichtig ist regelmäßig und mit entsprechender Intensität zu trainieren. Darüber hinaus die Ernährung ausgewogen und etwas Eiweißreich halten.

Antwort
von whoami, 35

Wiprodo hat aber recht: Muskeln aufbauen, bzw. erfolgreich sein im Sport beißt sich mit "ohne viel Zeitaufwand". Und zwar ganz gewaltig! Wer keine Zeit hat für seine Gesundheit, der muss sie sich nachher aber zwangsläufig nehmen . nämlich dann wenn die Gesundheit weg ist und man ihr dann nachjagt. DAS ist dann noch viel zeitaufwändiger und sehr viel kostspieliger.

Mal so nebenher auf die Schnelle sportlich werden und sogar erfolgreich sportlich werden - vergiß es!

Antwort
von Mafins23, 43

Hallo wiprodo, hilft mir jetzt eigentlich garnicht aber trotzdem danke.

Kommentar von wiprodo ,

Meine Antwort war so knapp wie deine Frage!

Dass aufgrund der metabolischen und hormonellen Situation einer 61jährigen ein Muskelaufbautraining nicht leicht sein wird, ist doch wohl logisch. Wenn man jetzt wüsste, ob in der Vorgeschichte schon einmal regelmäßige muskuläre Belastungen über einen entsprechenden Zeitraum stattgefunden hätten, könnte man auf ein gewisses „Muskelgedächtnis“ und auf einige neuronale Spuren im motorischen Gedächtnis hoffen. Aber darüber ist ja nichts bekannt gegeben worden und aufgrund der etwas blauäugigen Frage würde ich eher auf Fehlanzeige tippen.

Und die Tipps für dich: Besuche ein gutes Fitness-Studio, das nicht nur auf deine Beiträge spekuliert, sondern dir auch kompetente Anleitung und Betreuung zukommen lässt!

Ansonsten trainiere nach den Empfehlungen der Trainingswissenschaften! Das heißt im Einzelnen: Jede Muskelgruppe, die du aufbauen willst, benötigt 2 x in der Woche einen Belastungsreiz von ausreichender Intensität. Diesen erkennst du daran, dass die ausgewählte Übung so schwer in der Ausführung ist, dass du sie gerade mal 8 bis 10 mal direkt hintereinander in langsamer bis zügiger Bewegungsgeschwindigkeit wiederholen kannst. Dies wiederholst du dann im Abstand von jeweils 1 min noch zweimal. Packe aber nicht zu viele Übungen in eine Trainingseinheit – wegen der zentralen Ermüdung, sondern verteile die zu trainierenden Muskelgruppen auf zwei unterschiedliche Tage. Da du aber jede Muskelgruppe zweimal in der Woche belasten sollst, musst du zwangsläufig an 4 Tagen in der Woche trainieren – möglichst gleichmäßig über die Woche verteilt.

Rechne frühestens nach 4 Wochen mit einem ersten spürbaren Kraftanstieg (aufgrund der verbesserten neuronalen Aktivierung der Muskeln) und nach einem halben Jahr mit einem ersten erkennbaren Muskelzuwachs in dem einen oder anderen Muskel.

Antwort
von wiprodo, 45

"... bin 61..." Das wird schwer!

"... weiblich..." Das wird noch schwerer!

"... ohne viel Zeitaufwand..." Das geht überhaupt nicht!

Aber es ist immerhin einen Versuch wert!


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten