Frage von FreakyDon, 241

Hüftspeck mit 20 als Mann?

Yoho,yoho Ich bin 20 jahre alt, männlich und bin eher sportlich. Vor 2 jahren habe ich mich dazu entschlossen eine bessere figur anzutrainieren. Ich gehe seitdem jeden tag (kein witz) morgens 5 km joggen und trainiere mit kurzhanteln, klimmzügen und liegestützen. Ich wiege bei 1,80 70 kg..komischerweise entwickel ich durch das muskeltraining zwar muskeln, nur verliere ich seit 2 beschissenen (sorrey) jahren meinen hüftspeck nicht. Meine silouhette ähnelt stark der einer frau.. Ich esse weder besonders gesund, noch besonders ungesund, habe aber zwischendurch immer mal so ein monat wo ich stark auf meine ernährung achte. Generell esse ich im vergleich zu meinen mitmenschen eher wenig, aber meines erachtens nicht ZU wenig. Was da los mit mir? :D

Antwort
von DeepBlue, 172

Hi,

abnehmen funktioniert in erster Linie über die Ernährung, wobei Sport natürlich unterstützend wirkt. Primär musst Du jedoch darauf achten, Deinem Körper weniger Kalorien zuzuführen als er verbraucht (= negative Energiebilanz). Wenn man weniger isst, so sollte das, was man dem Körper zuführt, aus qualitativ hochwertigen Nahrungsmittel bestehen: Vollkornprodukte (Nudel, Reis, Brot, Brötchen), Geflügel, Fisch, Obst  und Gemüse (frisch aber auch tiefgekühlt), fettarme Milch-, Käse- und Wurstprodukte, Erzeugnisse aus Soja und Hülsenfrüchte. Vorsicht vor versteckten Dickmachern, wie sie in vielen
Müsli-/Fitnessriegeln, Schorlen, Limonaden, Kornflakes etc. vorhanden sind.
Auch wenn man sich "ausgewogen und gesund" ernährt, kann man dick
werden, wenn man seinen Gesamtumsatz überschreitet.

Ich empfehle Dir, einmal für ein bis zwei Wochen ein Ernährungstagebuch zu führen und explizit aufzuschreiben, was Du so alles isst und trinkst. Du wirst Dich wundern, was da alles zusammenkommt! Auf:  

http://fddb.info/

kannst Du kostenlos ein online-Ernährungstagebuch führen (gibt es auch als App). Du musst Dich zwar registrieren, wirst aber nicht weiter durch Werbung o.ä. zugemüllt.

Der Kalorienverbrauch bei Sport wird häufig hoffnungslos überschätzt. Nicht nur weil man die erbrachte Leistung zu hoch bewertet (auch Pulsuhren können nur einen Ca.-Wert angeben). Doch wenn Du nun nicht gejoggt wärst, so hättest Du in dieser Zeit ja irgendetwas anderes gemacht, was auch Kalorien verbraucht hätte, z.B. die Wohnung geputzt, gebügelt, im Garten gebröselt, wärst einkaufen gegangen etc. Selbst wenn Du nur ein Buch gelesen hättest, so hättest Du in 60 Min. knappe 100 kcal dabei verbrannt.

Man kann übrigens nicht nur an bestimmten Stellen abnehmen. Da Du primär Deinen Hüftspeck monierst, kommt evtl. erschwerend hinzu, dass Du vom Körperbautyp her ein Endomorph bist.

Gruß Blue

Antwort
von Kladusch, 162

Moin, ich würde dir empfehlen, mal deine Kalorienbilanz über mindestens ein bis zwei Wochen zu kontrollieren. Dies geht auch relativ bequem mit gratis Apps. Von außen kann niemand sagen, ob du vielleicht zu viele Kalorien zu dir nimmst. Jedenfalls wird das Körpergewicht und Körperfettanteil wesentlich stärker durch die Ernährung beeinflusst als durch Sport. Zur Figur: Das ist zum Teil auch genetisch bedingt. Wenn du beispielsweise ein etwas breiteres Becken hast, dann ist das oft die Stelle, wo sich als erstes Speck ansammelt. Du schreibst Hüften, meinst aber wohl Taille, oder?

Antwort
von Juergen63, 115

Die sportliche Betätigung ist das Eine, die Ernährung das andere und genau die Ernährung ist ausschlaggebend für den KFA. Du musst deiner Ernährung mehr Beachtung schenken. Das bedeutet ausgewogen aber Kalorienreduzierter ernähren, wenn du den KFA noch etwas absenken willst.

Nun solltest du bei 180cm Körpergrösse und 70 KG an sich schlank sein. Von daher kann der sogenannte Hüftspeck bei dir auch eine Veranlagungssache sein. Du kannst leider auch nicht beeinflussen wo der Körper zuerst seine "Speckröllchen" abbaut. Von daher bleibt dir nichts anderes übrig als deine Ernährung zu überdenken und diese anzupassen.

Reduziere die KH etwas, Süßkram und Knabbergebäck weglassen. Ansonsten ausgewogen und Eiweißreich ernähren. Das Gesamtkörperbild aber im immer im Auge behalten, denn es bringt auch nichts wenn du nachher zu mager erscheinst.

Antwort
von wurststurm, 110

Dein Gewicht regulierst du zu 80% über die Ernährung und zu 20% über die Bewegung. Stimmt die Ernährung nicht kannst du jeden Tag rennen soviel du willst und Gewichte stemmen, du wirst dein Fett nie los! Du wirst also nicht drumherumkommen deine Ernährung viel bewusster als bisher zu regulieren. Wenn du darauf, wie ich das in dem Einganstext lese, keinen Bock hast dann musst du damit rechnen, dass das Fett im Laufe des Alters eher zunimmt.

Antwort
von moachel, 80

Du solltest zu den richtigen Tageszeiten auf die Fettzufur achten. Also, morgens nicht nur Kohlenhydrate, auch Fett. Dies benötigt der Körper um Testosteron herzustellen. Ausserdem, eignen sich dazu auch Cashewnüsse oder andere Hülsenfrüchte abends.

Antwort
von whoami, 75

Es liegt am Essen! Abspecken tut man in der Küche und nicht beim Sport. Sport trainiert die Muskeln, Essen hingegen beeinflußt das Körperfett. Grundsätzlich solltest du Getreide meiden, Reis, Nudeln, Brot, Zucker, industriell hergestellte Lebensmittel.


Antwort
von ManfredBodyKey, 85

Hallo,

vielleicht hilft dir meine Erfahrung...Ich bin aktiver Radsportler(Amateur) und habe aber nicht abgenommen, weil das Verhältnis -Ernährungstyp zur Ernährung nicht stimmte..

Ich bin Mixtyp kann also 45-50_% Kohlehydrate sowie 25-30% Eiweiß und nur< als 15%Fett zu mir nehmen...Solltest du unter 1500 kcal am Tage liegen(bei 3täglich Sport! sonst ist der Tagesbedarf 1200 kcal)

fängt der Körper an Fettspeicher zu produzieren(auch JO-JO Effekt genannt, liegst aber drüber hat es den gleichen Effekt..

(.....)

Eine wichtige Frage ist natürlich...wie viel Wasser trinkst du am Tage?

Wie sieht dein Ernährungsplan am Tage aus? (.....)...lg.


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten