Frage von katlinchen, 50

Hüft Impingment - OP - je früher desto besser?

Ich mache Kunstturnen (3Mal pro Woche) und Leichathlethik (1 Mal pro Woche). Außerdem studiere ich Sport und bin gerade dabei, die Kunstturntrainerausbildung zu machen.

Spagat, vor allem vorwärts, war nie ein Problem für mich und auch seitwärts krieg ich das eigentlich sehr gut hin.

Vor 3 Wochen bekam ich auf einmal richtig heftige stechende Schmerzen in der Leiste, vor allem beim seitlichen Anheben des gestreckten Beins sowie beim Anziehen des gebeugten.

Nach 3-4 Tagen waren die Schmerzen eigentlich weg, ab und zu hat es beim Hochsprung noch gezwickt, aber das wars. Dann wars eigentlich ganz weg.

Arzt meint (war sehr unfreundlich und unkooperativ, hatte vl 2 Minuten Zeit) es ist ein Hüft Impingment. Meine Hüftköpfe sind laut Röntgen, dass ich vor nem Jahr mal gemacht habe, "nicht ideal rund", ansonten keine Auffälligkeiten.

Also, ich habe eigentlich überhaupt keine Schmerzen im Alltag. Beim Rad schlagen, habe ich aber oft das Gefühl, etwas in der Leiste "verklemmt" sich ein bisschen und wenn ich gerade stehe und das Bein zu Seite anheben oder rotiere, sticht es auch etwas in der Leiste.

Nun meine Fragen:

Könnte es Impingment sein? Oder eventuell Schnapphüfte (Psosa)?

Wäre es klug, jetzt gleich zu operieren, wenn noch nicht so viele Beschwerden da sind? Ich will unbedingt weiter turnen!!!

Wann kann ich nach der OP Krafttraining (Klimmzüge, Liegestütze, Hüftbeuger trainiren etc) machen?

Welche Übungen sollte man eigentlich vermeiden? Rad schlagen ist nicht klug, oder?

Antwort
von christratter, 50

Die beschriebenen Schmerzen lassen mehrere Möglichkeiten zu: Zerrung, leichter Einriss im Rerctur femoris oder Iliopsoas eine sog. "Schwache Leiste", welche nur in einem Belastungsultraschall diagnostizierbar ist auch natürlich ein Hüftimpingment in diesem fall ein femoro-acetabuläres. Symptome und erklärung ist auch auf wikipedia zu finden. Eine gründliche anamnese mit bewegungstests wäre aber doch sehr wünschenswert gewesen...und freundlichekeit :) eine Adduktion mit innenrotation schließt den iliopsoas schon mal als ursache aus und wenn die beschwerden therapieresistent sind, dann würde ich wieder einen orthopäden aufsuchen und belastungs bzw. impingmentstests machen lassen bzw. ein MRI

Antwort
von wiprodo, 44

Wie sollen wir als medizinische Laien dir bei deinen abenteuerlichen Symptomen helfen, wenn nicht einmal der Fachmann Bescheid weiß. Selbst im "Pschyrembel: Klinisches Wörterbuch", gefühlte 1000 Seiten eng beschrieben, ist zwar "Schnappatmung", nicht aber "Schnapphüfte" zu finden und ein Impingement wird dort nur im Schultergelenk beschrieben. "Psosa" ist nur als "Psoas", dem Kurzwort für den Muskulus psoas zu finden. Wer will da denn gleich operieren, etwa der Arzt, der dich untersucht hat (sehr unfreundlich und unkooperativ)? Hör auf Onlinecoaching und geh zu einem anderen Arzt, aber zu einem richtigen (und etwas freundlicherem)!

Kommentar von Onlinecoaching ,

Tjoa, ebend...... Abgesehen davon ist das immer ratsam. Denn jeder Arzt interpretiert die Bilder anders und hat unterschiedliche Erfahrungen. Nur weil eine Gelenkpfanne nicht dem Lehrbuch entspricht, muss das nicht gleich pathologisch sein.

Im Übrigen meint Impingement eine Verengung des Gelenkdaches, was ich auch nur von der Schulter kenne. Ein eingeklemmtes Band würde sich aber aussen bemerkbar machen und nicht im Gelenk und somit nicht in der Leiste.....

Arzt wechseln!

Kommentar von wiprodo ,

Deine letzte anatomische Zuordnung "... nicht im Gelenk und somit nicht in der Leiste..." bekomme ich nicht in die Reihe.

Kommentar von Onlinecoaching ,

Wenn Leistenschmerzen etwas mit der Hüfte zu tun haben, dann typischerweise in Form einer Arthrose bzw. etwas, was unmittelbar mit dem Gelenk selber zusammenhängt. Dann strahlt der Schmerz dorthin aus....

Bei Sehnen, Bändern, Muskeln treten Schmerzen, meines Wissens, eher aussen auf, also ebend nicht in der Leiste.

Ist doch aber auch egal - ich würde mir bei solchen Sachen immer eine zweite und dritte Meinung einholen. Gerade wenn der Arzt offensichtlich zu der Mehrheit derer gehört, die nicht mit Menschen arbeiten sollten....

Antwort
von Onlinecoaching, 39

Geh mal zu nem anderen Arzt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten