Frage von pumpingiron1, 45

Hormonausschüttung durch Krafttraining wichtig?

Durch welche Übungen entsteht beim Muskelaufbautraining die meisten Hormone für das Muskelwachstum ?

Antwort
von Setpoint, 33

Die Fragestellung zielt wohl auf den Testosteronwert der während dem Training ansteigt.

Die höchsten Testo-Wert wird durch Training mit grossen Muskelgruppen erzielt, besonders das Beintraining u.o  Gesäß und somit bieten sich zB Kniebeugen u. Kreuzheben an.(wenn man Sie denn korrekt beherrscht)


Die Kehrseite der Medaille ist, das der Testosteronwert bei naturalen Training nicht nennenswert weiter ansteigt als wie der Höchstwert der Ausschüttung ohne Training am Morgen und relativ schnell nach dem Training wieder absinkt.

Es besteht auch keinen Kausalzusammenhang zwischen Testosteronausschüttung u. der Muskelzunahme  während der Pubertät
und die als Erwachsener bzw dem Training, das ist ein Denkfehler der immer wieder begangen wird.

Steroide sind eine ganz andere Hausnummer wo eine Vervierfachung der Konzentraton stattfindet und einen u.a einen massiven chronischen Einfluss auf die MPS/MPB u. Fettsäurenfreisetzung ausübt, allerdings mit gravierenden negativen, chronischen gesundheitlichen Nebenwirkungen mit teilweise auf Dauer tödlichen Ausgang und deshalb ist strikt davon abzuraten!!!


Narural greift dieser Mechanismus  NICHT ---> je mehr Testoausschüttung. während dem Training--->desto mehr Muskelmasse---> spielt hier KEINE Rolle!

Die MPS ( Muskelproteinsynthese) ist natural unabhängig von der Testoausschüttung u. ist somit für den Hypertrophieeffekt überbewertet.


Entscheident bleibt die Ermüdung der motorischen Einheiten über die Spannungsdauer nebst den angepassten Trainingsgewicht. unabhängig von der Ausschüttung von Hormone während dem Training.

Das wurde auch alles in Studien belegt, zB die Probanden mit der höchsten Testoausschüttung hatten Nicht zwangsläufig den grössten Hypertrophieeffekt.

Daraus geht hervor das  Testo-Supplemente sinnlos sind.

Dieser Umstand gilt für Frauen ebenso. Die MPS steigt wie bei den Männern (trotz keiner Testo-ausschüttung, wenn dann minimal),  da Frauen von Natur aus meistens einen wesentlich geringeren Muskelquerschnitt aufweisen (Ausnahmen mag es geben)  usw werden gerade am Oberkörper geringere Querschnitte an Hypertrophie erzielt als Vergleichsweise wie beim männlichen Geschl..zzgl trainieren die wenigsten Frauen  so wie Männer, hinsichtlich Übungen u. Intensitäten.

Gruss S.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community