Frage von sparhawk,

Höheres Tempo auf dem Eis durch höhere Schrittfrequenz?

Gestern beim Eishockeytraining war ich wieder mal in der Situation dass da ein, oder auch mehrere :p, Spieler waren die vom tempo locker davongelaufen sind. Bisher dachte ich mir immer, ok, ich bin halt nicht SO schnell und muss damit leben. Dummerweise konnte ich nicht schauen wie der so hohes Tempo läuft da ich mit dem Rücken zu ihm war, und ich ihn nur gehört habe. Als der hinter mir lief um an mir vorbeizukommen hörte sich das Laufgeräusch in etwa so an: WUSCH WUSCH WUSCH ... also eine ziemlich schnelle Trittfolge. Während sich das Geräusch bei mir eher so anhört: WUSCH --- WUSCH --- WUSCH ... also deutlich langsamer. Ich habe mich daraufhin gefragt ob es vielleicht falsch sein könnte zu versuchen mehr Kraft in den Antritt zu stecken und das Bein dabei eher voller duchzustrecken, oder ob es vielleicht nicht doch besser wäre den Antritt zu verkürzen und dafür die Schrittfrequenz zu erhöhen. Von der Grösse war der Spieler in etwa gleich gross wie ich, daher dürfte die Schrittlänge ungefähr gleich gross sein. Könnte natürlich auch sein dass er durchaus auch die volle Länge tritt und seine Beine trotzdem so schnell bewegen kann, da könnte ich dann wohl wenig daran ändern da ja die Bewegungsgeschwindigkeit zum grössten Teil genetisch veranlagt ist, oder?

Antwort von hasanhopp,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Probiere doch einmal selber mit Stoppuhr aus, wenn du mit verschiedenen Anfangs-Frequenzen eine bestimmte Strecke zurücklegst, dann wirst du schnell sehen, wo deine beste Frequenz liegt.

Kommentar von sparhawk,

Ja, das ist eine gute Idee. Werde ich auf jeden Fall mal ausprobieren.

Antwort von badboybike,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Deine Frage kann man nicht mit Standardantworten beantworten, da Manche grundsätzlich auch mit einer langsameren Trittfrequenz schneller unterwegs sind, da der Tritt einfach sehr kräftig ist (schau dir Mal den Oberschenkel des Betroffenen an). Ob schnelle Trittfrequenz, oder langsamer Tritt, sagt nichts über Schnelligkeit aus. Außer beim Start. Auch die Länge der Beine spielen eine Rolle.

Antwort von sportspaetzi22,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Wusch wusch wie nett... Also ich würde dir sagen, dass Frequenz nicht alles ist. Viele Eisschnellläufer haben eine deutliche Gleitphase. In dieser Zeit ist der Schuh wirklich schnell. Nur beim Start soll die Frequenz hoch sein. Dann wird sie immer langsamer und mehr Kraft und Technik als Schnelligkeit geprägt.

Antwort von mathias987,

Man braucht dafür sicherlich erstmal die richtig ausprägte und trainierte Muskulatur (Muss also sein Sprinterfähigkeiten verbssern), aber vor allem braucht man erstmal eine sehr gute Lauftechnik. Dabei ist vor allem das perfekte Zusammenspiel von Beinen, Rumpf und Armen wichtig. Letztendlich spielt dann natürlich auch die Gentik, sprich die Schnelligkeit der Kontarktionsfähigkeit deiner Muskulatur eine große Rolle (hast du ja auch schon angesprochen). Da kann man aber nicht viel beeinflussen.

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community