Frage von tarifari98,

Hochsprung Training in der Halle!

Hallo, ich möchte mit meiner LA-Gruppe ( ca.20Kinder im Alter von 5-9 Jahren) diesen Winter mit Hochsprung anfangen ( in der Halle) .Wir haben in dieser Richtung noch nicht wirklich was gemacht-haben es oft versucht aber sie warn einfach noch zu klein.. :D ) jetzt möchte ich schonmal ein bisschen was planen, mit dem Schweerpunkt Hochsprung. ich möchte das Training möglichst spielerisch und abwechslungsreich gestalten. Habt ihr villt.ein paar Tipps, wie ich meine Kleinen darauf hinarbeiten kann.? ich kann mich nicht mehr drann erinnern wie das damals bei mir abgelaufen ist... danke schonmal!

Antwort
von wurststurm,
  1. Sprungbein bestimmen! Das ist schon mal lustig. Die Leute stehen in einer Reihe an. Dann steht immer einer vor dir ohne dich anzusehen (also ihr schaut beide in dieselbe Richtung. Dann schubst du das Kind und das Bein, mit dem es sich abstösst ist das Sprungbein. Dann trennst du die Kinder in 2 Gruppen; Linksspringer und Rechtsspringer. Dann darf aus der linken Gruppe zuerst immer einer Springen. Und dann die rechte Gruppe. Springen heisst hier; nur abspringen mit dem Sprungbein und auf dem anderen Bein auf der Matte landen. Also quasi nur durchlaufen. Dann mal nachfragen wie es sich anfühlt, je nachdem gibt es einige Wechsel. Dann der nächste Versuch: Anlauf und Absprung und dann vor der Matte landen und zwar mit dem Gesicht gegen die Matte (Rücken zur Matte). Das kann man 2, 3, 4 mal machen, immer etwas raffinierter; mit leichtem Bogenlauf (Hütchen aufstellen), mit Schwungbein einsetzen, mit den Armen Schwung holen. Dann als nächstes Abspringen und auf der Matte landen, mit dem Rücken zur Matte. Kann man 2, 3 mal machen. Und das wars dann schon. In dem Alter wird noch nicht mit Latte trainiert. Höchstens vielleicht ein Abschlusssprung mit Schnur?
Kommentar von tarifari98 ,

hahaha, lustige Methode das Sprungbein herauszufinden :D danke für die antwort ;)

Antwort
von iwann,

20 Kinder finde ich schon zuuu viel, besonders in dem Alter. Da sollte man echt etwas machen, dass die in der Wartezeit sich nicht langweilien.

Kommentar von tarifari98 ,

hmm. ja 20 kindern sind schon viel, aber wie gesat wir trainieren die kleinen nicht auf leistung sondern zum Hobby ;)

Antwort
von nicolelara,

....20 kinder sind ganz schön viel. vielleicht sollte man verschiedene stationen aufbauen.

es gibt im internet wirklich viele hilfreiche seiten.

wir haben damals mit dem scherensprung angefangen...

viel erfolg!

Kommentar von tarifari98 ,

ja ich weis, 20 kindern sind eine menge aber wir trainieren die kleinen auch nicht auf leistung... ehr zum hobby ;)

Antwort
von anonymous,

Du kannst mit Mini-Hürden arbeiten und dann immer Hochsprungübungen für Erwachsene machen.Aus meiner Gruppe finden die kleinen Hürden immer ganz toll.Du kannst auch nur mit Mathe ohne Seil oder so arbeiten.Vielleicht mal Standflop oder den Wälzer.Sieht auch lustig aus und die wartenden Kinder amüsieren sich.Wir haben es mal so gemacht,dass wir ein Mini-Trampolin hingestellt haben und dann über das Seil gesprungen sind.Bei uns(waren zwischen 10 und 14 Jahren) sind wir dann bereits über 2m gekommen,aber bei den kleineren werden es 1m oder so sein.

Antwort
von anonymous,

was soll denn das? 5 (fünf!!) jahre.da macht man doch kein hochsprung und schon gar nicht in reihe anstellen. die kleinen sollen rumtoben, dabei können sie auch über gräben oder auf kästen springen. mit 9-jährigen könnte man natürlich mehr machen, denen kann man auch mal was erklären. also 5-9 in eine gruppe, das passt gar nicht!

Kommentar von tarifari98 ,

ich weiß, aber der Verein hat das so vorgesehn. ich bin davon auch nicht begeistert. da wir 2 trainer sind, versuche wir die grußße immer aufzuteilen( klein/groß).hochsprung würeden wir dann nur mit den größeren machen....

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community