Frage von Realwmadrid2, 34

Hilfe psychische starke Belastungen, Hektik und Nervösisität verringern während eines (Fußball)Spiels?

Hallo, Bin 17 spiele bei einem regionale relativ gutem Verein. Ich werde sehr nervös wenn wir auf dem großen Feld ein Trainingsspiel machen oder im richtigen Spiel.Bei kleineren Übungen im Kleinfeld überhaupt nicht, da spiele ich sogar ordentlich bis gut. Das belastet mich extrem ich habe so gar eine Art Minderwertigkeitskomplex währrend dieser Phase wenn ich dann Fehler mache. Danach bin ich sehr aggressiv auf mich selbst und motiviert mich zu bessern.Der Co-Trainer macht mich manchmal indirekt (Verhalten) etwas fertig, was mich dann eher motiviert,(ihm zu zeigen das ich was drauf habe, Zukünftig zu trainieren etc.)seine Meinung ist mir egal. Ich will aufjedenfall oben mitspielen, komme was wolle.Bitte um Tipps. Meine Übersicht und Entscheidungen leiden extrem unter diesem Druck, dieser Hektik.

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von BopDillen, 29

Gute Frage, ging mir früher auch manchmal so....

Denke, Du setzt Dich selber zu sehr unter Druck und willst zuviel beweisen. Wenn es dann ernst wird, kriegste Angst und wirst nervös....

Versuch an Deiner Einstellung zu arbeiten und das lockerer zu sehen. Du siehst ja - je mehr man der Beste sein will, desto weniger kriegt man auf die Reihe.

Arbeite an Deinem Selbstwertgefühl und spiel einfach was Du kannst. Wenn es dann reicht ists gut, wenn nicht ists auch nicht schlimm....

Solange Du UNBEDINGT WILLST, wirste Versagensängste behalten.

Antwort
von chribs01, 19

Hatte/hab ich auch....das geht in gewisser weisse jedem Sportler so...selbst Leo Messi hat das vor jedem Spiel....auch wenn es blöd klingt:das ist Lampenfieber.

Wenn du im Training einen guten Eindruck machst, machst du den auf dem Spielfeld auch! Das musste ich mir auch erst klar machen, das Lampenfieber ist nicht weg, aber es ist dadurch nicht so Brutal wie früher. Ich spiele zwar kein Fußball mehr(sondern Football) aber, wenn du und dein Team wirklich zusammenhaltet, müsst ihr euch auch gegenseitig aufpushen, das setzt extra prozente frei und hilft bei diesem Lampenfieber enorm


VG chribs01


Antwort
von Marv96, 24

Spielst du denn schon bei den Herren oder noch in der Jugend?

Kommentar von Realwmadrid2 ,

Noch in der Jugend

Kommentar von Marv96 ,

Oke, also ich hatte vor 1-2 jahren exakt das selbe. Ich machte in meinem ersten Herrenspiel einen Fehler der zum Gegentor führte. Danach wurde ich nach jedem Fehler unsicherer. Ich habe mich kaum noch in 1gg1 Situationen getraut und versucht den Ball möglichst schnell wieder loszuwerden. Ähnlich wie bei dir mit deinem Co-Trainer gab es bei mir 1-2 Spieler in der Manschaft die das durch Sprüche wie "Holzfuß" oder so immer weiter verstärkten.

Ich habe dann angefangen im Training immer die einfachsten Lösungen zu finden um wieder Sicherheit und Selbstvertrauen rein zu bekommen. Nach und nach hab ich dann wieder schwierigere Bälle versucht und mir mehr und mehr zugetraut. Und wenn was daneben ging einfach weiterspielen. Denn wenn man mal auf die anderen achtet, machen sie genauso viele Fehler

Was mir ausserdem geholfen hat war die besagten 1-2 Spieler anzusprechen. Ich habe gesagt dass mich das noch mehr verunsichert und dass das ja auch ihm schaden würde.

Ab dem Moment ging es nur noch aufwärst und mittlerweile hab ich als jüngster im Kader die meisten Spielminuten auf dem Zettel :)

Also Kopf hoch, einfach weitermachen, genauso schnell wie diese Phase kam, geht sie auch wieder vorrüber. Hoffe konnte helfen LG

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten