Frage von ksciefe112, 6

hi unzwar wollte ich euch fragen ob man auch grundübungen wie z.b bankdrücken vaarieren sollte?

Vaarieren

Antwort
von AGerheimer, 6

Hallo, wenn du ausschließlich bankdrücken als Kraftsport machst, reicht das natürlich nicht aus und du solltest auf jeden Fall deine Muskelbelastungen variieren.

Ich entnehme aber mal deiner Frage, dass du auch weitere Grundübungen machst. Dann solltest du darauf achten, deinen Körper nicht zu einseitig zu "stählen" sondern ein Ganzkörperworkout, was Rücken-, Oberschenkel-, seitliche Bauchmuskelstränge etc. mit stärkt.

Antwort
von ksciefe112, 5

Aber sollte man Die Grundübungen auch ersetzen das heisst anstatt bankdrücken butterfly macht? Oderkann man das bbankdrücken nur mit maschinenbankdrücken oder an Kabelzügen variieren

Antwort
von Setpoint, 3

Das kommt darauf an Wer, Wann und Wie man es macht!!!

Das Prinzip drr Variation besagt nicht von Anfang an alle 6 bis 8 Wochen zwanghaft zu wechseln!!!

Das macht für Fortgeschrittene Sinn.die schon über eine gewissen Intensität im Training verfügen.

Für Einsteiger ist das kontraproduktiv und einer der Gründe für Stagnation eintritt, anstatt an der Schraube der Intensität/Belastungsumfangs /Frequenz erstmal zu drehen, wird zwanghaft gewechselt und die Fortschritte werden limitiiert.

In den GÜ bei korrekter Technik, kontun.stärker werden, sollte erstmal das Ziel sein, um Muskelwachstum zu provoz. ,da braucht man als Einsteiger die ersten Monate nix zu variieen. zusätzlich eine weitere Übung als Ermüdungsreiz in einem anderen Winkel um eine einseitge Ausbildung der Muskulatur zu verhindern.

Je stärker ich im Hypertrophiebereich werde,desto mehr Muskwachstum.Kraft=Muskeln!

Ist man Fortgeschritten, dann ist eine variation der Übungen u.a ein Mittel um weitere Wachtumsreize zu setzen zumal diese eine andere Reizverarbeitung haben als Einsteiger u. entsprechend schneller eine Gewöhung eintritt.

Gründe zum Wechseln wären: Stagnationin zB Gewichtsstagnation,Wachstumsstagantion,Monotonie,Unlust.,Dysbalancen entgegenwirken,Muskelanteile herausarbeiten usw.

Austausch:

Eine substitution von Bankdrücken und Butterfly ist kein Austausch von GÜ weil Butterlfly, eine Iso Übung ist, genauso wie Kabelzüge.

Richtig wäre zB : Bankdrücken im Austausch zB gegen Dips oder Maschine, Klimmzug gegen Latzug,vorgeb.Rudern gegen 1Arm Rudern, Kniebeugenvariation usw

Kommentar von Setpoint ,

Das der Plan generell ausgewogen sein sollte um Agonist und Antagonist gleichmässig zu belasten um Dysbalancen zu verhindern,sollte klar sein! zB Bankdrücken/Rudern

Antwort
von DeepBlue, 3

Hi,

natürlich sollte man nicht variieren, wenn man mit seinem Trainingsplan zufrieden ist und Erfolge in Sachen Muskelaufbau erzielt. Doch irgendwann ist ein Muskel ausgereizt, und wenn es nicht mehr weiter geht, sollte man selbstverständlich variieren. Muskeln reagieren auf geringfügig veränderte Reize. Folgende Variationsmöglichkeiten fallen mir dazu ein:

  1. Einfach einmal die Reihenfolge der Übungen ändern.
  2. Griff-Fassung verändern: weit/eng, Ober-/Untergriff
  3. Bankdrücken normal, Schrägbank, Negativbank
  4. Von GK mal auf Split wechseln und umgekehrt
  5. Von Hypertrophie- mal eine Zeitlang auf Kraftausdauer- oder Maximalkrafttraining wechseln.

Gruß Blue

Antwort
von PumperJonny, 2

Die Frage ist was ist dein Trainignsziel? Stark werden? Oder willst du einfach nur viel drücken können? Bodybuilding? Also Muskeln aufbauen am ganzen Körper?

Je nachdem was dein Ziel ist, desto weniger oder mhe rsoltle man variieren. Beim Bodybuilding oder Fitness versuchst du sehr viel zu variieren, um deinen Körper bzw. die Muskeln so gut es geht auszuprägen. Wenn du Kraft3Kampf machen willst und dafür stark beim bankdrücken werden willst dann solltest du halt schon bei der Übung bleiben und die nur wenig variieren.

Variationsmöglichkeiten sind: schrägbankdrücken 15.30. 45. 60° das gleiche auch ins negative dann kannst du den Griff verändern, schulterbreit, etwas mehr als schulterbreit, extrembreit dann kannst du anstatt der langhantel mal die kurzhanteln nehmen und und und

Da sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt.

Antwort
von wurststurm, 3

Variieren sollte man im Sport eigentlich immer. Einerseits ist das gut für die Koordination, andererseits entwickelt man sich nicht weiter wenn sich der Muskel an die immer wieder gleich ausgeführte Übung gewöhnt. Variieren kann man in der Haltung (z.B. Schrägbankdrücken), im Gewicht (Maximalgewicht nähern oder mit weniger Gewicht trainieren) oder in den Sätzen/Wiederholungen.

Und noch etwas, wenn man in einem Satz nicht einmal die Hälfte der Wörter korrekt schreiben kann dann sollte man in der Schule auch noch ein paar Sachen variieren.

Antwort
von ksciefe112, 1

Und wenn ja wie sollte man vaarieren?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten