Frage von Luisa88,

Herzmuskelschwäche mit 24 Jahren

Ich bin Weihnachten 2011 mit einem Puls von 160 und Kreislaufbeschwerden ins Krankenhaus eingeliefert wurden. Nach 3 Wochen Untersuchung stand die Diagnose fest: Herzmuskelschwäche mit hochgradig eingeschränkter LV-Dysfunktion, EF von 30% nach einer unerkannten Herzmuskelentzündung (wahrscheinlich 2 Monate vorher). Stand kurz vorm Defi und das Herz hatte sich stark vergrößert. Dann im Februar 2012 ab zur Nachkontrolle. Das Herz war etwas kleiner geworden und EF betrug 47%. Nach einem Jahr Kämpfen um jeden Prozent war ich jetzt vor kurzem bei der Nachkontrolle. Das Herz ist immer noch global geschwächt,mittelgradig eingeschränkte LV-Dysfunktion, EF 48%. Ich bin wie gesagt 24 und hab einfach etwas Angst wo das hinführen soll. Hat jemand Tipps oder ähnliches erlebt?Mir hängt nämlich die Prognose der Erkrankung ziemlich im Nacken

Support

Liebe/r Luisa88,

herzlich Willkommen auf sportlerfrage.net - der Ratgeberplattform für aktive Sportler. Deine Frage ist sicherlich interessant, da sie aber nichts mit dem Thema Sport zu tun hat, gehört sie nicht hier her, und muss nach einer kurzen Zeit gelöscht werden. Ich bitte dich, dies bei deinen zukünftigen Fragen zu beachten. Dir wird sicherlich auf www.gesundheitsfrage.net besser geholfen. Vielen Dank!

Herzliche Grüsse

Tom, vom sportlerfrage.net-Support

Antwort
von Juergen63,

In erster Linie bist du bei einem Arzt / Cardiologen am besten aufgehoben, denn zum Einen kann man aus der Ferne keine Diagnosen stellen und Gesundheitsthemen sind immer Dinge für den Fachmann. Eine unerkannte Herzmuskelentzündung ist immer so eine Sache. Bei Sportlern die den plötzlichen Herztod sterben stellt sich oftmals heraus, das eine nicht erkannte / behandelte Herzmuskelentzündung mit die Ursache war. Das soll jetzt aber keine Panikmache sein. Immerhin wurde bei dir ja rechtzeitig eingegriffen so das vermutlich Medikamentös bei dir auch gegen gesteuert wurde. Was deine Auswurfleistung des Herzens betrifft da kann nur der Arzt klären womit dies zusammen hängt. Die stark reduzierte Leistung zu Anfang dürfte auf die vorangegangene Herzmuskelentzündung zurück zuführen sein. Dafür spricht an sich auch das stark vergrößerte Herz. Mit der Auswurfleistung von 48% befindest du dich laut Ejektionsfraktionsliste derzeit in einer leicht eingeschränkten Auswurfleistung. Die Werte werden also um einiges besser. Es gibt natürlich Menschen die eine Herzinsuffizienz als eigenständiges Krankheitsbild haben ohne das dem Herzen eien andere Schädigung zu Grunde liegt. Ob dies bei dir nun der Fall ist weiß ebenfalls nur der Arzt. Ausdauersport ist ein gutes Instrument um das Herz-Kreislaufsystem zu unterstützen. Wann und in wie weit du dich sportlich belasten kannst muß auch der Arzt bestimmen. Voraussetzung dafür ist die komplette Ausheilung der Herzmuskelentzündung. Ist dies verheilt kannst du dich wieder voll belasten wenn keine andere Problematik zu Grunde liegt. Es ist verständlich das gewisse Dinge Besorgnis erregend sind und das gute World Wilde Web gerne als Recherche oder Frageplattform genutz wird. Doch selbst wenn du jemanden triffst der eine Herzmuskelentzündung ducrhjlebt hat so kjannst du seine Therapiemöglichkeiten / Erfahrungen nicht 1:1 auf dich bzw. einen anderen Menschen übertragen. Wende dich weiterhin an deinen Cardiologen / Hausarzt, stelle ihm alle Fragen die dir auf den Lippen liegen, denn nur er kann dich hier Fachmännisch beraten und ist in der Lage über hochwertighe Untersuchungen genaue Diagnosen zu stellen. Dir gute Besserung und das alles wieder ins Lot kommt.

Antwort
von SaimenE,

wenns dir hier nicht expliziet um eine herzmuskelentzündung in verbindng mit sport geht,dann würde ich auch,wie schon unten gesagt,lieber im partnerforum die frage stellen,da hier wahrscheinlich mehr "fachleute" vorhanden sein werden.

kenne aber jemanden sehr gut,der sowas auch hatte und das schon mit 22jahren.woher dads kam weis man auch nicht,große vermutung liegt aber auf der übergangenen grippe.du solltest eben aufpassen,wie du dein herz belastest/kannst.das solltest du mal richtig mit einem arzt in einem längeren gespräch abklären.

Antwort
von wurststurm,

Das solltest du bei gutefrage.net oder einem Med Forum erfragen, hier ist nur Sport angesagt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten