Frage von katze,

Herzmuskelentzündung und Pilates...eine gute Mischung?

Ich hatte im Januar/Februar eine aktive Myokarditis, die grade ausheilt (letzte Untersuchung-> Entzündungszeichen negativ, Herzleistung völlig normal). meine Ärzte sagen ich soll noch 5 Monate mit "Leistungssport" (Joggen, Fitnesstraining...) warten, ich darf aber leichte Sachen machen wie Walken oder Yoga (Herzfrequenz um 100/min). Wie ist das beim Pilates? Ist das konditionell sehr anspruchsvoll? Dachte an einen leichten Einsteigerkurs...

Antwort von Juergen63,
6 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Pilates ist ein Körpertraining wo überweigend die kleineren und schwächeren Muskelgruppen trainiert werden die für eine gute Körperhaltung sorgen sollen. Das Training besteht hauptsächlich aus einem Krafttrainingsanteil in Verbindung mit Stretching und einer aus dem Bauch heraus gezielten Atemtechnik. Pilates ist demnach kein Ausdauertraining und jagt das Herz-Kreislaufsystem auch nicht großartig in die Höhe. Nichts desto Trotz solltest du deinen Arzt befragen ob diese Art des Trainings für dich schon anwendbar ist. Nur er KANN und SOLL dir die Freigabe für eine sportliche Betätigung geben.

Antwort von sportella,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Gerade als Anfänger kann es auch beim Pilates vorkommen, dass Du ganz schön ausser Puste kommst. Wie Jürgen schon sagte, würde ich den Arzt nochmal fragen. Es besteht natürlich dann die Möglichkeit, den Puls mit einer Pulsuhr zu kontrollieren. Übertreiben würde ich nichts, mich hat eine Herzmuskelentzündung über ein halbes Jahr ausser Gefecht gesetzt, weil ich zu früh wieder zu intensiv trainiert habe. Walken wäre die bessere Alternative, Du trainierst Deine Lungen und Dein Herz schonend und bist an der frischen Luft.

Kommentar von katze,

Danke!!! :-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten