Frage von Ich23, 110

Habt ihr hochkalorische, zuckerfreie Rezeptvorschläge, die vielleicht etwas ungewöhnlich sind?

Ich bin seit zwei oder drei Wochen auf meinem Weg zur Zuckerunabhängigkeit, was für mich bedeutet: GAR KEIN Industriezucker mehr. Fruchtzucker ist okay, wenn er direkt aus der Frucht kommt. Das schränkt meine Ernährung bereits ziemlich ein, da ich auch Süßstoffe und Nahrungsergänzungsmittel strikt ablehne. An sich ist das ja erst einmal super, wäre da nicht mein Problem des "Adult picky eating"s ... Das einzige Gemüse, das ich esse, ist Brokkoli, und den auch nur, wenn er eeeewig gekocht hat und ziemlichweich ist und bin seit kurzem auch mit Spinat unterwegs, den ich mir einfach in einen Smoothie mixe ... Habt ihr eventuell ein nettes Rezept zum Abendessen, das weichen Brokkoli enthält ?

Weiterhin mag ich auch viele gesunde und proteinreiche Prdukte nicht ... Ich nehme dadurch insgesamt viiieeel zu wenig Kalorien zu mir und bin immer ziemlich versucht, Zucker zu mir zu nehmen. Ich kann einen Teil davon mit Nüssen ausgleichen,aber die mag man in großen Mengen ja auch nicht täglich essen. Daher: habt ihr ein wenig süße Rezepte, die möglichst hohen Fett- und/oder Eiweißanteil aufweisen ? Zum Teil nutze ich dafür zuckerfreie Bananenmuffins, die ihre Süße ausschließlich durch reife Bananen und zuckerfreies Apfelmus bekommen, aber diese verschlinge ich im Moment, ich müsste alle zwei Tage backen. Dafür fehlen mir dann wiederum Zeit und Geld :D

Wann auch immer Vorschläge kommen, ich bin euch dankbar !!!

Antwort
von DeepBlue, 74

Brokkoliauflauf (1 Portion)

1 – 1 ½ Brokkoli (je nach Größe)

1 Zwiebel

etwas Öl

250 g Rindergehacktes

etwas Butter

200 g Creme Fine (oder Sahne)

1 Pckg. Kräuterschmelzkäse

Salz und Pfeffer

Kräuter nach Geschmack

Gratinkäse

Den Brokkoli in Röschen teilen und ca. 10 Min. kochen.Das Rindergehackte krümelig braten, die kleingeschnittene Zwiebel unterheben, mit S & P würzen.

Eine Auflaufform buttern.Zunächst das Gehackte einfüllen. Dann die abgegossenen Brokkoli-Röschen darüber legen.Creme Fine (alternativ Sahne) erwärmen.Den Kräuterschmelzkäse darin auflösen. Nach Geschmack (Pfeffer, Muskat, Kräuter …) würzen.(Falls die Mischung zu dickflüssig wird: 2 EL Milch zufügen.)

Creme Fine/Kräuterschmelzkäse-Mischung über den Brokkoli gießen.Gratinkäse darüber streuen. Ab in den Backofen: 200° ca. 15 – 20 Minuten.

Guten Appetit!

Blue

Kommentar von Kladusch ,

tolles Rezept!!!

Kommentar von Ich23 ,

Danke, das werde ich auf jeden Fall demnächst probieren, hört sich super an !

Antwort
von wakra, 64

Schau dich doch mal da um: http://goo.gl/DMhiro

mit etwas Kräutern kann das ganz gut schmecken - keine Kohlenhydrate und überhaupt keine gesunden Proteine! Ich denke, das entspricht deinen Vorlieben am ehesten!

Lass es dir gut schmecken!


Kommentar von Ich23 ,

Danke dir :) So etwas ähnliches habe ich schon, aber da hat man ja auch noch mal eine super Auswahl :)

Antwort
von Yogaverrueckt, 35

Also das einzige Gemüse Brokkoli? Das ist echt ein bisschen wenig. Vor allem hängt der dir doch irgendwann zum Hals raus, wenn dass das einzige Gemüse ist, was du zu dir nimmst. Du solltest schon versuchen, dich an weitere Gemüsesorten zu gewöhnen, denn Geschmack kann auch Gewohnheit sein. Was ist mit Möhren, Rote Beete (frische), Mais, Erbsen...alles recht süß und nicht soo gemüsig, vor allem wenn es gekocht ist.

Ansonsten zum Thema gehaltvolles Essen: Alles was fettig ist z.B. Du kannst mit Sahen kochen, Avocado in deinen Smoothie geben oder Kokosmilch. Oder wie wäre es z.B. mit Chia Samen, die haben recht viel Kalorien und machen sich in Smoothies auch hervorragend.

Antwort
von Akzentuierung, 49

Wenig Kalorien zu essen ist ja nicht schlimm. Und auch bzgl. vielen Nährstoffen kann der Körper gut ausgleichen und sparsam leben.

Aber bei Dir klingt das so, als wenn Du GAR NIX isst, ausser irgendwelchen Sachen, die kaum was beinhalten.

Du bist nicht Popeye, von Spinat alleine kannste nicht leben.

Im Übrigen sind Zucker absolut lebensnowendig, ohne sie würdest ins Koma fallen, weil das Gehirn ausschliesslich Energie daraus beziehen kann. Kompletter Verzicht ist gefährlich, gab da im Rahmen von übertriebenen Lowcarbdiäten schon mehrere Fälle mit Todesfolge oder Intensivstation. Ist kein Witz.....

Vielleicht gehste mal zum Arzt und redest mit dem. Du solltest Dich schon relativ vielseitig ernähren und auch Proteine etc. zu Dir nehmen. Auch weil in solchen Lebensmitteln noch andere Nährstoffe stecken, die noch wichtiger sind. Wenn Du z.B. nie Milchprodukte zu Dir nimmst, wirds auch schlecht mit Kalziumzufuhr. Und dann holt der Körper sich das aus Zähnen und Knochen, dann kriegste mit 40 Osteoporose und n Gebiss.....

Kommentar von Ich23 ,

Ich sollte aber durchaus um die 2000 Kalorien zu mir nehmen :D

Ich weiß ... Aber Popeye ist cool ;) Ich esse ja Milchprodukte (Milch, Käse, ...) und Fleisch esse ich auch

Daher verzichte ich ja auch nur auf Industriezucker, alles andere wäre lebensmüde. Auch deswegen die Frage nach hochkalorischen Rezepten oder Snacks, da ich eben keine Diät mache und nicht abnehmen will.

Vielen Dank aber für die Mühe, die du dir für die lange Antwort gemacht hast

Kommentar von whoami ,

Wie kann man nur derartig viel Unsinn in einen einzigen Beitrag packen?

Zucker soll lebensnotwendig sein? Klar doch - wenn du dein Leben schnell beenden willst!!! Zucker ist der einzige NICHT ESSENTIELLE Nährstoff! Die Evolution hat den Menschen mit nur einem einzigen zuckerverarbeitenden Hormon ausgestattet (Insulin) um die paar Beeren und Früchte verstoffwechsel zu können, die dieser auf seiner JAGD nach Fleisch nebenher verzehrt. Hingegen hat der Mensch mehrere Hormone parat um Fett und Protein zu verwerten!

Was passiert nun, wenn die Lebensmittelindustrie es schafft die Menschen zu überreden mehr Zucker zu konsumieren (zu dem auch Brot, Getreide, Kartoffeln, Reis und Nudeln gehören!) als ihnen gut tut (hat sie bei dir offensichtlich geschafft)? Man bekommt Darmprobleme, Diabetes Typ 2, Bauchspeicheldrüsenkrebs, die Leber verfettet, Leberzirrhose, Leberkrebs...

<

p>(.....)

Kommentar von DeepBlue ,

Ich denke, die unterschiedlichen Behauptungen resultieren daher, dass der Eine mit "Zucker" den handelsüblichen Haushaltszucker meint und der Andere die Kohlenhydrate schlechthin.

Kohlenhydrate bestehen nun einmal aus Zuckermolekülen und sind wichtige Energielieferanten für Muskeln und Gehirn. Sie sind eben nicht nur in Haushaltszucker, Nudeln, Brot etc. vorhanden, sondern auch in Gemüse und Obst. Egal ob z.B. Zwiebeln, Artischocken, Fenchel, Brokkoli, Blumenkohl, Gurken, Kürbis und vieles mehr: Der Anteil an Kohlenhydraten ist höher als der von Fetten und Eiweiß! Deshalb ist eine "kohlenhydratfreie Ernährung" schlichtweg unmöglich.

Antwort
von whoami, 65

Du hast schon ein ziemlich gestörtes Verhältnis zum Essen, wenn ich das mal so sagen darf. Wieso muss man sich den Zucker abgewöhnen? Einfach weglassen und das Thema abhaken - wo ist da das Problem?

Und warum isst du kaum Gemüse? Es gibt nichts Schmackhafteres, als ein schöner bunter Salat! Mit tollen Gewürzen, wie: Curcuma, Dill, Knoblauch, Thymian, Rosmarin, Pfeffer, bisschen Olivenöl, usw...

Pass auf mit dem Obst, denn auch wenn Obst Balaststoffe und viele andere gute Sachen enthält - Zucker ist Zucker, egal ob aus Obst oder nicht!!! Gerade Bananen solltest du meiden, sowie Trauben, Mus, etc...

Kommentar von Ich23 ,

Ich mag einfach kein Gemüse und keinen Salat ... Gar nicht ... Wenn ich versuche, es zu essen, erbreche ich ... Ich habe es schon sooo oft versucht

Kommentar von Ich23 ,

Was ist denn schlecht an Bananen (Trauben, Mus, etc.) ?

Kommentar von whoami ,

Du willst weg vom Zucker, dann informiere dich auch über Zucker! Bananen und Trauben sind die zuckerhaltigsten Obstsorten überhaupt. Und über Mus sag ich jetzt mal nichts mehr...

Wer aber gesund essen will und Gemüse nicht mag - da spare ich mir jeden weiteren Kommentar.

Kommentar von Ich23 ,

Ich verzichte ausschließlich auf den "leeren" Industriezucker, der direkt aus der Frucht stammende Fruchtzucker ist ok.

Außerdem haben Bananen immerhin Vitamine und Kalorien, beides brauche ich und an einer Banane am Tag ist m.E. nach nichts falsch

Immerhin bin ich auf einem guten Weg ... Ich mag auch Brokkoli nicht gerne, aber esse ihn, weil ich mir einfach mehr Gemüse "angewöhnen" möchte. Und daran ist nichts schlecht. Während andere mit Diabetes auf der Couch sitzen und Schokolade und und Chips essen. Ich sage ja nicht, dass ich gesund esse, aber ich bin auf einem Weg dahin, da ich in Zukunft gesund essen möchte.

Kommentar von whoami ,

Wenn du so großen Wert auf "Kalorien" legst, iss Fett. Das hat nämlich doppelt so viele... Und ob Industriezucker oder Zucker aus der Frucht - dem Körper ist das sche.ßegal!

Antwort
von Kladusch, 52

Mach dir doch abends nen smootie mit Quark, Milch, Bananen, Avocado und Leinsamen und deinem Brokoli. Wenns nicht so schmeckt, ne getrocknete Dattel oder Feige noch dazu.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten