Frage von MrsVerzweifelt, 34

Habe mir zur Skoliose"korrektur" leider sehr viele Verdrehblockaden hinzugefügt, ua. Verdrehung der schrägen Bauchmuskeln. Wer könnte sie lösen?

Wollte Verdrehungen, die seit ca. 10 jahren bestehen, raus haben. Nach einer Totallockerung mittels Fasziendistorsionsmodell hat alles so gebrannt in meinem Körper, dass ich die Stellen wieder fest haben wollte und habe mir leider dabei neue Verdrehungen zugefügt, u. a. der BAuchmuskeln. Habe Ellenbogen und Knie diagonal (auf beiden Seiten) zusammengepresst und beim Loslassen in Magenhöhe sowie oben und unten (Schulter, Leiste/Hüfte) eine Verdrehspannung ausgelöst... WAr schon bei mehreren Osteopathen und Chiropraktikern, keiner bekommt sie raus.

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Antwort
von MrsVerzweifelt, 34

Ups, da ist nur die Hälfte dessen, was ich geschrieben habe, angekommen.

Also, erst mal vielen Dank für die Antworten. Leider fühlen die Osteopathen zwar die Verdrehungen, aber sie können sie nicht entfernen. Sie lockern die alten Verdrehungen, die sich jetzt nicht merh mit der neuen Bauchmuskelverdrehung vertragen, dafür sind neue Wirbel und Knorpel (natürlich auch Bindegewebe) verdreht, aber entgegengesetzt zu den bisherigen. Wenn man die alten Verdrehungen lockert, bekomme ich erstens Schmerzen, kann mich zweitens nicht normal bewegen und drittens bekomme ich, sowie ich entspanne, furchtbare Drehkrämpfe, beginnend im Kiefer und Hals, das will wieder in die alte Position bzw. die Strukturen so wie vorher drehen, aber dann stünde der Kopf viel zu weit rechts. Drehe ich den Kopf nach links zurück, ist zuviel verdreht, alles ist eng und drückt unerträglich.  Komme nicht raus aus diesem Teufelskreis, möchte nur wieder zuurück in die alten Verdrehungen, damit diese Krampferei aufhört und ich aus dieser noch mehr Enge befreit werde, aber  ich weiß nicht wie! Entweder es ist zu eng oder es krampft im gelockerten Zustnd, bis es wieder so gedreht und verdreht ist, wie es war. Da helfen auch Muskelentspanner nicht.

Kommentar von Pistensau1980 ,

Ok, was auch immer die dir da erzählen, geh bitte mal zu einem Orthopäden, also einem Schulmediziner, und erzähle ihm mal von deinen Symptomen. Ich weiß nicht, bei welchen Osteopathen du bist, aber die scheinen sehr sehr alternativ unterwegs zu sein. So richtig seriös hört es sich für mich nicht an, dass sie Knorpel, Muskeln und Bindegewebe über einen Kamm scheren und "Verdrehen" als Diagnose habe ich abgesehen von der möglichen Torsion der Skoliose selbst noch nicht gehört.

Kommentar von MrsVerzweifelt ,

Bei den schulmedizinischen Orthopäden komme ich ja eben nicht weiter, sie drücken mir bestenfalls in den 5 Minuten, die sie pro Patient haben, ein Krankengymnastikrezept bzw. für manuelle Therapie in die Hand, doch die Physios können mir da auch nicht helfen. Die falsche schräge Bauchmuskelverdrehung/fixierung konnte bisher niemand lösen. Osteopathen, Rolfer, Physiotherapeuten, Chiropraktiker können die alten festen Strukturen, deren Lockerung ich aber schmerzmäßig nicht ertrage, lockern, oder auch die neuen, (die ich aber benötige, damit sie nicht den Magen und die Wirbel nicht noch mehr verdrehen), lockern, aber nicht diese schräge Bauchmuskelfixierung.

Das Problem ist wohl, dass ich die Lockerung bestimmter Strukturen nicht ertrage, so dass man dort an das eigentliche Problem nicht herankommt (so verstehe ich die Osteopathen), d. h. diese schräge Verdrehung ist durch Wirbelverdrehungen und Bindegewebsverbindungen gefestigt, und diese Klebepunkte docken auch immer wieder irgendwo an, nur eben an der falschen Stelle oder im falschen Drehwinkel, zu eng etc., bedingt durch die falsche Bauchmuskelverdrehung, die neue Gegendrehungen in anderen Wirbeln und Gelenkteilen, in entgegengesetzter Richtung zu den alten Gegendrehungen, festigt.

Diese schräge Bauchmuskelverdrehung/-fixierung, womit ich jetzt neue Dreh- und Gegendrehblockaden eine Etage höher und in die entgegengesetzte Richtung gefestigt habe, bekommt einfach niemand raus, auch ich selbst nicht. Sämtliche Strukturen, die vorher in bestimmter Weise gedreht haben oder fest waren, können so nicht mehr drehen. Ich spüre immer diese freien Knorpel, die durch die alte Gegendrehung fest waren und die Andockstellen/Knoten dazu im Bindegewebe. Diese Stellen brennen, wenn sie locker sind, und ich fühle mich instabil und verknotet im zu lockeren Zustand. Die neuen Gegendrehungen müssen aber auch fest sein, weil sich sonst der Bauch verdreht. Alles zusammen fest, blockiert sich gegenseitig. Die Therapeuthen können nur die alten Stellen lösen, aber nicht die neuen. Dann drehen und verdrehen sie aber wie sie wollen und ich muss mich total schief halten, um mich einigermaßen bewegen zu können  und diesen durch dei Verdrehungen oder freien Knorpeln/Klebestellen des Bindegewebes entstehenden Schmerzen zu entgehen.

Kurz: Alte und neue Drehpunkte passen nicht zusammen. Die neuen sind fixiert durch die neue schräge Bauchmuskelverdrehung, die Bewegung und schmerzarme Haltung ist aber nur mit den alten Drehpunkten, die nicht zu der neuen schrägen Bauchmuskelfixierung passen.

Orthopäden unterscheiden da leider nicht, ob man "richtige" oder "falsche" Verdrehungen und/oder Blockaden bei einer Skoliose hat. Für mich ist das aber sehr entscheidend, denn ich konnte mich mit den alten Gegendrehpunkten im Gegensatz zu jetzt, mit den doppelten Gegendrehungen und Verdrehungen relativ gut bewegen. Ich wollte sie nur raus haben, weil die uralten festen Stellen damit nicht im richtigen Winkel standen und ich immer vorderseitige Druckschmerzen  und Schleimhautentzünunden hatte.   Jetzt bin ich total schief UND habe unerträgliche Schmerzen im ganzen Körper, die alten vorderseitigen Druckschmerzen in dreifacher und ausgedehnter Intensität und überall im Körper Muskel-Sehnen-Knochen-Gelenksschmerzen, weil die Beweglichkeit nicht mehr da ist im zu festen Zustand oder alles verdreht (entgegegesetzt zur Krümmung) im lockeren Zustand bzw. sich im lockeren Zustand in der Verdrehung oder/und in der Schiefestellung (nicht einheitlich) festigt.

Ich weiß nicht, was ich noch machen kann, wer mir diese Bauchmuskelverdrehung/-fixierung und damit die neuen, falschen Gegendrehpunkte wieder entfernen kann, bevor die auch versteifen. Und wie ich nach der Lockerung dann wieder die alten STrukturen, im richtigen Winkel fest bekomme, so wie sie waren.  Noch mal Behandlung mit Fasziendistorsionsmodell (FDM)? Doch wenn alles locker ist, spüre ich evtl. auch nicht die richtigen Stellen, die fest und gegengedreht sein müssen, vor allem im richtigen (Drehwinkel)...

Antwort
von MrsVerzweifelt, 30

Natürlich ist mir klar, dass eine Skoliose so nicht korrigierbar ist, ich habe es ja daher auch in Anführungszeichen gesetzt. Doch als ich mit diesen Verdrehungen angefangen habe, hatte ich immer das Problem, nicht beide Beine nebeneinanderstellen zu können oder den hals verdrehen zu müssen. Eigentlich hatte ich die Absicht, jetzt Verdrehungen zu lösen, doch stattdessen habe ich mir noch mehr angeeignet....

Antwort
von Pistensau1980, 19

Also erst mal kannst du eine Skoliose nicht korrigieren, außer durch eine heftige Operation mit Teilversteifung der Wirbelsäule. Das macht man nur, wenn der Leidensdruck ohne die OP sehr sehr hoch ist.

Von dieser alternativen Medizin kann man halten was man will. Ich nutze Osteopathen lieber als Chiropraktiker aber zaubern können die alle nicht. Was auch immer diese Totallockerung nach FDM war, sie wird vielleicht Verspannungen gelöst, aber wahrscheinlich nichts kaputt gemacht und sicher nichts an deinem Bindegewebe verändert haben.

Wahrscheinlich hattest du einen Muskelkater, die Belastung beim Osteopathen ist deine Muskulatur nicht gewöhnt und jetzt hast du durch die anschließende Schonhaltung neue Verspannungen bekommen. Ist nicht schlimm, geh ruhig zu einem Osteopathen, wenn du willst. Ich würde aber, wenn du wirklich Einschränkungen hast zum Orthopäden gehen und mir Physiotherapie verschreiben lassen. Der Physio kann dir da wahrscheinlich mehr helfen als der Osteopath und geh auf keinen Fall zu einem Chiropraktiker.

Antwort
von whoami, 15

Verdrehubgen an den Muskelsträngen? Ich glaube du das dich ein paar Mal zu schnell im Kreis gedreht....Werden wohl eher Kränpfe bei dir sein.


Antwort
von User345, 11

Oh Wunder.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten