Frage von Marlene1963,

Golfen trotz Rückenproblemen?

Darf man eigentlich noch golfen, wenn man Rückenprobleme hat, die muskulärer Ursache sind? Was kann man für Übungen machen, die die Bewegung beim Golfen unterstützen?

Antwort von Slicekiller,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Das kommt am Anfang vor allem auf die Dosis an: zu schnell zu viel ist niemals gut. Ich hatte auch teilweise massive Rückenbeschwerden, die sich jedoch durch das Golfspiel aufgelöst haben. Dazu gehört aber ein vernünftiger Umgang und eine körperschonende Spielweise. Ironischerweise habe ich nun wesentlich höhere Schlagweiten als zu der Zeit, in der der Schwung kraftdominiert war.

Antwort von golffit,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Hallo ich hatte auch lange Jahre Probleme war ständig zum einrenken oder Dauergast auf der Massagebank. Natürlich schließe ich mich meinem Vorschreiben rückhaltlos an. Allerdings darf man dabei die Materialkomponente nicht vergessen, mir hat schlussendlich nur ein auf mich exakt abgestimmter Schlägersatz besonders was den Flex und das Gewicht anbetrifft geholfen ich bin seit fast einem Jahr weitgehend beschwerdefrei. Dafür ist aber ausnahmslos ein Clubfitter aufzusuchen und die Probleme zu nennen. Schläger von der Stange würde ich da mit Vorsicht genießen, das kann in die Hose gehen

Kommentar von golfcrack,

Es geht hier um Rückenprobleme. Schlägerkopfgewicht und Schaftflex wirken sich höchstens auf den Ellenbogen negativ aus. Rückenprobleme kommen von der Arbeit und wirken sich dann auf das Golfen negativ aus, wenn man falsch schwingt. Diese Eigenwerbung bei jeder Gelegenheit nervt.

Antwort von Prince,

man sollte sich auf jeden vorher aufwärmen, und erstmal leichte Probeschwünge machen. Konkret wird dir diese fr3age wohl nur dein Physio beantworten können, denn die Rückenprobleme können viele Ursachen habe, auch wenn sie muskulärer Art sind.

Antwort von golfcrack,

Zu dieser Problematik gibt es vielfältige Informationen unter der folgenden Adresse:

http://www.golf-for-business.de/golfportal/gesund-golfen.php

Ein guter, weil richtiger Golfschwung ist in jedem Falle die Lösung. Das kann man leider nicht von einem PGA-Golflehrer erwarten und bekommt es dort auch nicht. Die PGA of Germany kooperiert übrigens mit dem Verband der Golf-Physiotherapeuten, was im Grunde schon eine Bestätigung ist. Den richtigen Schwung lernt man nur bei einem Playing-Pro oder bei der Mike-Austin-Golfschule in Hamburg. Ich habe selber diese positive Erfahrung gemacht.

Antwort von fahrtwind,

Golf ist eine sehr einseitge Sportart für den Rücken, und wenn man eh schon Rückenprobleme hat, dann kann das schnell mal sehr gefährlich für den Rücken werden, besonders wenn man eh schon Rückenprobleme hat. Man sollte da am besten eine erfahrenen Physiotherapeuten konsultieren, der für ein entsprechendes abgestimmtes Ausgleichstraining sorgen kann, entsprechend der muskulären Dysbalancen und der spezifischen Rückenprobleme. Die speziellen Übungen kann im Einzelfall am besten der Physio herausfinden.

Antwort von Professor,

Gegenrotationsbewegungen im Fitnessstudio an Seilzügen sowie eine Kräftigung der Lendenwirbelsäulen- und Bauchmuskulatur-primär auch der schrägen inneren Bauchmuskeln.Dazu ab und zu eine Manuelle Therapie beim Physiotherapeuten.

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community