Frage von hekasima,

Fußballtalent

Hallo, unser Sohn ist 6 Jahre alt und extrem von Fußball besessen. Schon als dreijähriger wollte er immer wie ein Fußballer angezogen sein und kein Ball blieb vor ihm sicher - wie halt die meisten Jungs. Mit vier ging er dann in einen Verein zu den Bambinis wo er natürlich anfangs deutlich unterlegen war. Gewisse Tendenzen zeigte er recht früh, nämlich das Verständnis für Fussball bzw. ein gewisses Spielverständnis. Was er nun seit ca. 1 Jahr zeigt ist eine rasante Entwicklung. Bälle stoppen egal hoch oder flach ist kein Problem, Brust und Schenkelstoppen klappt ebenfalls - zudem ist er mit beiden Füßen absolut gleich stark (geborener Linksfuss). Tricks beherrscht er ebenfalls schon ein paar. Trotz daß er noch bambini ist trainiert er auch in der f-jugend mit - und wie ihm sein Trainer bestätigt mit erfolg. Nun ist es so, daß er von einem Bekannten gesagt bekam, daß der nahegelegene Großverein einmal im Jahr einen Sichtungstag durchführt. Seitdem will er unbedingt da hin. Es ist ein Verein der selbst in Regionalliga spielt aber für seine hervorragende Jugendarbeit bekannt ist. Ich selbst bin mir absolut unsicher, ja eher bremsend unterwegs, da ich meine es gibt genug solche Spieler wie meinen Sohn. Sein Traum ist es aber in der Jugend dieses Vereines zu spielen. Vielleicht bekomme ich ja über diese Seite ein feedback das mich dann in der Entscheidung sicherer macht. Danke für eure Antworten

Antwort
von Juergen63,

Grundsätzlich ist wichtig das der Spaßfaktor bei deinem Sohn im Vordergrund steht und er nicht von den Eltern oder anderen Außenstehenden gedrängt wird. Das scheint bei euch ja nicht der Fall zu sein. Wenn dein Sohn gerne an dem Sichtungstag mit spielen möchte dann würde ich ihm die Chance auch bieten. Ob er bzw. ihr von dem Sichtungsteam dann zwecks weiterer Förderung angesprochen werdet ist dann noch eine andere Sache. Da zeigt sich wie talentiert dein Sohn bei den Experten an kommt. Und dann könnt ihr ja weiter sehen.

Antwort
von Sunschein,

Was spricht denn dagegen ihn beim Sichtungstag anzumelden? Die Verantwortlichen dort wissen ganz genau wie man mit Kinderfussballern umgeht. Das ist nicht die DDR ,wo man Kinder zu Hoechstleistungen gepruegelt hat. Im schlimmsten Fall, gefaellts dem Kleinen nicht und ihr meldet ihn da wieder ab.

Kommentar von wurststurm ,

Das ist nicht die DDR ,wo man Kinder zu Hoechstleistungen gepruegelt hat. In der DDR wurde man nicht zu Höchstleistungen geprügelt, woher hast du denn den Unsinn?

Kommentar von Sunschein ,

Aus einem Geschichtsbuch

Antwort
von DAF4EHRAA,

Wenn ihm das so viel Spaß macht, wieso denn nicht. Solange er das alles freiwillig tut und die Schule, Freunde und so weiter nicht zu kurz kommen passt doch alles. Ich kann dir http://www.soccerdrills.de/ empfehlen. Dort findest du extrem viel wertvolle Tipps und ein Forum mit einigen Trainern. Vielleicht kann dir ja dort geholfen werden.

Antwort
von wurststurm,

Na das ist ja eher mal selten, dass da ein Elternteil auf die Bremse tritt. Normalerweise sind sie gar nicht zugänglich für Argumente, weil sie nur noch das absolut herausragende Talent ihres Sohnemanns sehen, das sich bei genauerer Prüfung dann in der Regel als eher mässig herausstellt.

Ich kann dir von einem Freund von mir, der Scout beim FC Basel ist, sagen, dass diese Sichtungstrainings bei den Bambinis sehr professionell gehandhabt werden. Die Trainer sagen dir genau, direkt und deutlich ob es sich hier um ein herausragendes Talent oder einem mittelmässigen Spieler handelt und das völlig unerheblich von der Meinung des Elternteiles, das den neuen Messi zur Sichtung bringt.

Danach kannst du dann immer noch entscheiden.

Antwort
von Bressen,

Diese Chance solltest Du nutzen. Er ist jetzt in dem Alter wo es sich zeigt ob er Talent hat oder nicht. Er hat schon mal den extremen Vorteil dass er mit 4 angefangen hat. So lange er Lust dazu hat solltest Du ihn zu dem höheren Verein lassen. Mein Sohn ist selbst in einem Höchstklassigen Verein (allerdings Eishockey) hier hat man den extremen Vorteil das, dass Niveau schon im Trainig sehr hoch ist. Hier werden die Bambinis schon von Trainern mit A-Schein trainiert und nicht von irgentwelchen Übungsleitern.

Auf eines mußt Du Dich allerdings wahrscheinlich einstellen, umso höher die Ausbildung, desto öffters ist auch Training und das geht dann schon richtung Leistungssport und nicht Breitensport wie in Niedrigklassischen Vereinen. Aber nur so kann, wenn es sein soll ein süper Sportler aus Deinem Sohn werden. Hier sollte jede Gelegenheit genutzt werden wenn Talent da ist.

Kommentar von hekasima ,

Tja Talent (?). Ich hatte in meiner Überschrift das Fragezeichen hinter dem Thema "Talent" vergessen. Meine Haltung zum Sichtungstraining das sich mein Sohn sehnlichst wünscht drückt sich auch dadurch aus, daß ich mir nicht sicher bin ob er überhaupt Talent hat. Er macht Dinge gut und die, die er noch nicht kann aber gezeigt bekommt schnappt er schnell auf und es klappt dann auch recht schnell. Die Lust und sein unbändiger Wille sind da. Aber ist der Rest Talent ?? Ich stelle halt ein paar Dinge wie z.B. seine Beidfüßigkeit und Ballgefühl mit gerade 6 Jahren an ihm fest bin aber selbst viel zu unerfahren damit um das bewerten zu können. In seinem Verein will ich nicht nachfragen - könnte abgehoben rüberkommen.

Kommentar von Bressen ,

Mit dem im eigenen Verein nachfragen gebe ich Dir Recht. Vielleicht wurde es schon erkannt oder kann nicht erkannt werden wegen der Fachlichen Mängel von Trainern. Beim ersteren ist das oft so, den wer gibt schon freiwillig gut Spieler ab. Bei Uns in der Eishockeyschule(Ab 4 Jahre bis Ende 7 Jahre) haben wir bis zu 4o Kinder pro Jahrgang. Ab dem Alter von 6 trennt sich hier schon alles. Hier sieht man schon ob das Kind Talent hat. Jetzt haben die Trainer dann die schwere Aufgabe den Eltern erklären zu müssen, dass es mit Ihrem Kind nichts bringt. Pro Jahrgang werden dann nur 12 höchstens 15 genommen. Es bringt ja nichts ein Kind mittrainiern zu lassen, wenn es nicht spielen darf, ebenso werden die anderen ja in ihren Entwicklung gebremst. Wenn ein Verein mal sehr hoch da steht würde sich das bis zu den großen durchziehen, dass geht halt nicht. Aber nicht das es sich so anhört die Kinder werden geknechtet, dem ist nicht so, dass wiederum kann sich auch kein Verein erlauben.

Ein guter Fußballtrainer (mit Schein) eines Höherklassiken aufgestellten Vereines erkennt auf jeden Fall das potentzial eines talentieren Kindes. Ich würde anstelle von Dir mit Deinem Sohn an der Sichtung teilnehmen. ich wünsche Euch das es klappt. Und lass die anderen Leute nur reden die das nicht gut heißen, denn meist spricht hier der Neid durch.

Mit sportlichen Grüßen Bressen

Kommentar von hekasima ,

Nun ist es geschehen. In der letzten Woche war der Sichtungstermin. Die Übungen waren größtenteils komplexer Natur, wovon er die meisten sehr ordentlich durchgeführt hat. In den Übungen war er meiner Meinung nach einer der Besten (und ich bin definitv nicht blauäugig). Nach ca. 90 Min. Training hatten sie noch ein Abschlußspiel (2 gegen 2), genauer gesagt zwei. Er hatte einen Spielpartner mit dem er ziemlich gut zusammen spielte. Das erste Spiel haben sie trotzdem verloren, da die beiden anderen fast nur gebolzt und nicht gespielt hatten. Das zweite ging unentschieden aus. Spielerisch waren mein Sohn und sein Partner besser. Im zweiten Spiel schwanden ihm etwas die Kräfte so dass sich ein paar Fehler mehr eingeschlichen haben. Nächste Woche gibts schriftlich Bescheid ob er mit weiteren potentiellen Spielern zum Training eingeladen wird. Mal sehen ob sich sein größter Traum erfüllt.

Antwort
von Vesti,

Lass ihn bis zur D-Jugend dort spielen wo er will.

Sobald er in der D-Jugend spielen kann sofort zu mind. Bezirksoberligisten oder höher wechseln von dort aus muss er dann entdeckt werden was durchaus öfter passiert.

Kommentar von Bressen ,

So ein Schmarn. Kommt hier vielleicht Neid auf! Runter kann man immer, hoch sehr selten. Das was die Kinder bei einen höher Spielenden verein lernen, lernen die niemals in niedriger spielenden bzw. schlechter aufgestellten Vereinen. Allein die Trainer sind hier schon besser wie ich schon mal geschrieben habe. Das ist in jeder Sportart so! Und jetzt hat der Junge genau das richtige Alter und wie sein vater geschrieben hat Lust un Talent.

Antwort
von Aaruran98,

Vermiesen sie nicht den Wunsch und der soll ja nicht mit der Schule aufhören und unterstützen sie ihn so weit es geht und vielleicht ist er ein verstecktes Supertalent. LINKSFÜSSIGE SIND GEFRAGT

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten