Frage von ChrisXYZ90, 31

Fuß taub 3 Wochen nach einem verfehlten Schuss auf ein Schienbein

Hallo! Vor drei Wochen habe ich bei einem Fußballspiel im eifer eines Strafraumgefechts statt dem Ball volle Kanne das gegnerische Schienbein mit meinem Mittelfuß getroffen. Habe trotz Schmerzen noch 15min weiterspielen können, gebrochen ist also nichts. Allerdings habe ich heute, 3 Wochen danach nach längerem gehen immer noch schmerzen und im Bereich der 3 mittleren Zehengelenke ein taubes, kribbliges Gefühl. Sport habe ich seitdem nicht gemacht, besonders geschont allerdings auch nicht. Nachdem ich derzeit in Shanghai auf austausch bin ist ein Arztbesuch auch nicht so leicht zu organisieren. Irgendjemand Erfahrung damit oder ratschläge? Einfach nur abwarten? Das taube Gefühl ist bis jetzt nicht weniger geworden, die Schmerzen nur leicht....

Danke und LG

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo ChrisXYZ90,

Schau mal bitte hier:
Fussball Verletzung

Antwort
von Juergen63, 30

Nun, nach 3 Wochen sollte ein leichte Verletzungsform auskuriert sein. Von daher wäre ein Arztbesuch schon ratsam, denn es ist durchaus möglich das ein Bruch des Zeh`s vorliegt. Eventuell ist es auch nur eine gute Prellung. Aber aus der Ferne ist das jetzt mehr Raterei als alles andere. Wenn möglich laß das vom Doc checken. Ich denke auch in Shanghai sollte es für einen Touristen möglich sein einen Arzt zu konsultieren.

Antwort
von Kanister, 23

Du hast da möglicherweise mit dem Treffer einen Nerv durchtrennt oder dauerhaft abgeklemmt. Das schreibe ich jetzt so, weis aber nicht wo so eine Nervenbahn verläuft.

Ich hatte das mal im Oberschenkel. Es hat aber auch eine ganze Weile gedauert bis ich an der Stelle wieder was spüren konnte und ich hatte später teilweise auch Schmerzen dort. Mittlerweile ist alles wieder top, aber es könnte sich trotzdem mal lohnen eine kurze Untersuchung zu machen und den Arzt zu konsultieren.

Denn es ist halt wirklich so, dass es alles oder garnichts sein könnte.

Antwort
von ralphp, 16

Das kann alles und nichts sein. Dass nichts gebrochen war / ist ist auch nur eine Annahme von Dir, denn dass Du weiterspielen konntest bedeutet im Umkehrschluss nicht, dass nicht doch etwas gebrochen gewesen sein könnte.

Letztlich dürften Dir aus der Ferne gestellte Laien-Diagnosen nur wenig helfen (selbst wenn ich Dir vielleicht von allen derzeit entfernungsmäßig in Japan am nächsten bin). Du solltest einen Arzt aufsuchen. Vielleicht auch mal einen chinesischen Arzt versuchen, der sich in der klassischen chinesischen Medizin auskennt. Die haben mitunter Wundermittelchen und Lösungen, von denen die westliche Schulmedizin noch nicht einmal träumt.

Ich würde jedenfalls nicht warten bis es vielleicht von allein besser wird. Gehe besser heute als Morgen zum Arzt und lasse die Sache abklären.

Kommentar von wurststurm ,

Die haben mitunter Wundermittelchen und Lösungen, von denen die westliche Schulmedizin noch nicht einmal träumt. Das ist aber auch mehr Klischee. Wer in China zum gelernten Arzt geht wird chirurgisch genauso behandelt wie in Europa. Natürlich, wenn man zur Warzenbesprechung auf den Basar geht dann bekommt man nette Wundermittel, manchmal helfen sie sogar, wie jeder Placebo. Ob die westliche Schulmedizin davon träumt würde ich bezweifeln. Es sei denn das sind Alpträume. Die Chinesen sind im übrigen erstklassige Unternehmer. Sollte sich in einem Doppelblindversuch die Wirksamkeit des Medikamentes nachweisen wäre der Hersteller stinkreich. Dass sie auf diese Nachweise verzichten dürfte Gründe haben.

Beim Rest gebe ich dir recht, deshalb DH

Kommentar von ralphp ,

Stimmt mit dem Klischee. Trotzdem hat die TCM einiges zu bieten, was erstaunlicherweise funktioniert und die Schulmedizin vor einem großen Rätsel steht. TCM in Deutschland kann man überwiegend ohnehin vergessen. Die meisten TCM-Ärtze haben ihr Wissen in einigen Kursen erworben, was jeden ernsthaft praktizierenden TCM-Arzt in China nur in Erstaunen versetzt. Aber das ist ein anderes Thema.

Kommentar von wurststurm ,

Trotzdem hat die TCM einiges zu bieten, was erstaunlicherweise funktioniert und die Schulmedizin vor einem großen Rätsel steht. Das ist üblicherweise die euphemistische Umschreibung für: nicht reproduzierbar, nicht nachweisbar, Wirkung unbekannt und gehört somit in einen Topf wie Homöopathie, Bachblütentherapie und Geistheilung. Die Rätsel sind dann auch nicht mehr ganz so gross weil die Schulmedizin jeder Form von Therapie zugesteht, Selbstheilung zu bewirken und Placeboeffekte auszulösen.

Kommentar von ralphp ,

Man muss nicht alles ablehnen oder in Zweifel ziehen, nur weil man es nicht versteht. Ich finde es immer wieder faszinierend, welche Wunder die Natur bereit hält. Es gibt auf dieser Welt noch immer mehr Dinge zwischen Himmel und Erde, als wir glauben, die wir weder verstehen noch überhaupt erfassen.

Viele wissenschaftliche Erkenntnisse basieren letztlich auf Theorien, die sich mal als zutreffend, mal als völlig falsch herausgestellt haben. Nicht zuletzt geben viele Wissenschaftler offen zu, dass sie mehr Fragen als Antworten haben.

Was die ECHTE TCM betrifft, so habe ich da bereits erstaunliche Dinge erlebt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community