Frage von saunts, 32

Fragen zu Krafttraining

Hallo,

ich habe eine Frage zu den im Bild gezeigten Pyramidentrainingsmethoden. Bei den hier vorgestellten 5-6 Wiederholungen und den hohen Wiederholungszahlen bei relativen hohen Intensitäten kann man doch kaum in der Lage sein, die letzte Wiederholung richtig auszuführen oder zu schaffen, oder?

Sollte man beim Krafttraining die Übungen pro Muskel variieren oder ist das eigentlich egal?

Kann man Schnellkrafttraining und Maximalkrafttraining verbinden?

Danke im Voraus, saunts

Antwort
von FrohesNeues, 26

Ich glaub, Du interpretierst da was falsch....

Da steht 5-6 Serien und nicht Wiederholungen. Die Abbildung zeigt 2 Beispiele für ein Pyramidentraining mit Richtwerten, die in der Praxis aber nie 100% ig passen.

Entscheidend ist einfach, dass Du möglichst genau an diese Werte heran kommst und halt im Bereich eines Maximalkrafttrainings bleibst - sprich unterhalb der obligatorischen 8 Wiederholungen.

Die letzte Wiederholung sollte immer unter größter Kraftanstrengung möglich sein, ggfs. musste das Gewicht einfach etwas anpassen. Nur wirste wahrscheinlich nicht immer genau 75 % einstellen können und öfters mal ne Wiederhiolung mehr oder weniger schaffen als die Tabelle vorgibt.

Das ist aber Wurscht, solange Du im Max-Kraftbereich bleibst und jedesmal mehr Gewicht nimmst.

Das Maximalgewicht ermittelst Du über das Ausprobieren eines Gewichtes, mit dem Du unter größter Anstrengung eine saubere Wiederholung hinkriegst. Davon ermittelst Du dann die Prozentzahlen.

Du kannst aber auch einfach bei dem Gewicht bleuiben und nach Pausen einfach wieder die einzelne Wiederholung machen, das hat dieselben Effekte (ist aber häufig schwerer verträglich).

Verbinden würde ich das nicht mit Schnellkrafttraining, weil beide Methoden extremst erschöpfen und die Muskulatur bzw. das neuronale System füpr beides erstmal 100% ausgeruht sein muss, um gute Trainingseffekte zu erzielen.

Warum fragst Du? Wofür willste denn trainieren?

Antwort
von Juergen63, 25

Von der Wiederholungszahl liegst du bei maximal 8 Wdhlg. ( auf den Plan bezogen ). Das ist jetzt keine hohe Wdhlgs.zahl. Im Fortgeschrittenem Stadium ist diese Trainingsmethode kein Problem. Da schaffst du auch die schwereren Gewichten bei der positiven Pyramide. Das Schnellkrafttraining und Maximalkrafttraining verbinden in einer Trainingseinheit ? Das geht zwar schon, aber entscheidend ist was du mit dem Training bezwecken willst. Nutzt du das Krafttraining unterstützend für eine andere Sportart die du vorangig ausübst wäre die Kombination denkbar. Geht es um den reinen gezielten Muskelaufbau dann benötigst du nicht zwingend ein Schnellkrafttraining. Und wenn du dies trotzdem mit einbinden möchtest dann am besten an einem separaten Tag.

Antwort
von whoami, 20

Maximalkrafttraining ist was für Powerlifter und nicht für Hobbysportler!!

Zur Frage: man wählt das Gewicht eben so, dass die letzte Wh doch noch zu schaffen ist. Wo ist das Problem?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community