Frage von JeremyJohn96, 55

Frage zur Eiweißaufnahme

Servus, meine Frage ist, wieviel Eiweiß kann der Körper auf einmal aufnehmen, weil wenn man zu vile zu sich nimmt, werden die Eiweiße die der Körper nicht im Stande ist aufzunehmen, sozusagen sie können nicht mehr aufgenommen werden. 2. Wenn man trainiert hat, wann bzw. wie lange nach dem Training soll man den Shake bzw. die Mahlzeit dann zu sich nehmen wenn man das Training beendet hat. und 3. Wie lange braucht der Körper um diese bestimmte Menge an Eiweiß aufzunehmen, weil ich dann wissen will, wann ich die nächste Ladung Eiweiß zu mir nehmen kann.

Danke im voraus...

Antwort
von wiprodo, 45

Der Körper eines erwachsenen Menschen benötigt im Durchschnitt 0,8 -1 g Eiweiß pro kg Körpergewicht. Bei schwerer körperlicher Arbeit, Sport und Krafttraining können sogar 2 g Eiweiß pro kg Körpergewicht benötigt werden. In der Regel wird etwa 90% des mit der Nahrung aufgenommenen Eiweißes im Darm verdaut und in Form von Aminosäuren ins Blut aufgenommen - gleichgültig, wie viel man davon gegessen hat. Die in das Blut aufgenommenen Aminosäuren werden zu körpereigenen Eiweißen aufgebaut und zu einem gewissen Prozentsatz zur Energiegewinnung benötigt. Wird mehr Eiweiß aufgenommen, als der Körper benötigt, wird der Überschuss - durch die Nieren ausgeschieden,
- in Glucose und Fettsäuren umgewandelt und verbrannt oder gespeichert.
Wenn du also zu viel Eiweiß aufnimmst, kannst du davon sogar fett werden.
Der Zeitpunkt der Eiweißaufnahme ist im Prinzip nicht von Bedeutung, da die Verdauung bis zu Aminosäuren mindestens ½ std. dauert. Die Aufnahme ins Blut und der Transport bis zu denjenigen Körperorganen, in denen die Aminosäuren benötigt werden, dauert auch schätzungsweise 15 min. Aber der Aufbau der Aminosäuren zu den spezifischen Eiweißen, z.B. zu den Muskeleiweißen Myosin, Titin, Aktin, Troponin, Connectin….., kann viele Stunden in Anspruch nehmen.

Wenn du dich ausgewogen ernährst, ist es völlig überflüssig, zusätzliche Eiweißshakes zu konsumieren. Du brauchst dir zusätzlich auch keine Sorgen um den richtigen Zeitpunkt der Eiweißzufuhr zu machen, sofern du deine Malzeiten regelmäßig über den Tag verteilt zu dir nimmst.

Kommentar von wurststurm ,

Bravo

Antwort
von Juergen63, 35

Was die Einzeldosis betrifft da geistern die tollsten Zahlen herum. Fakt ist das Eiweiß was angeblich zu viel zugeführt wird nicht über die Nieren ausgeschieden wird. Ein Eiweißnachweis im Urin deutet auf ein Nierenproblem hin aber nicht auf einen Eiweißüberschuß. Der Schlüssel ist der Dünndarm: Das Eiweiß wird im Körper in seine Bestandteile, den Aminsäuren aufgespalten und vom Dünndarm dann in den Blutkreislauf zur weiteren Versorgung transportiert. Aus Untersuchungen heraus weiß man das pro Stunde ca. 30 Gramm Eiweiß über den Dünndarm in den Blutkreislauf geschleust werden können. Hast du mit einer Mahlzeit zb. 60 Gramm Eiweiß aufgenommen dann dauert es halt 2 Stunden bis die 60 Gramm Eiweiß zur Verfügung stehen. Eiweiß wird also nicht ausgeschieden sondern generell verwertet. Wie lange das dauert hängt dann von der Menge ab. Wenn du anstatt der empfohlenen 2 Gramm pro KG Körpergewicht 3 Gramm Eiweiß zuführst dann verwertet der Körper diese erhöhte Eiweißzufuhr auch. Ob diese erhöhte Zufuhr in Punkto Muskelaufbau mehr bringt ist dann eine andere Frage.

Kommentar von Onlinecoaching ,

Wo haste das denn her?!

Kommentar von wiprodo ,

Eiweiße, Eiweißbaustoffe, nämlich Aminosäuren, selbst Harnstoff, ein Endprodukt des Eiweißstoffwechsels, werden sehr wohl in variierenden Mengen durch die Nieren - wodurch denn sonst - ausgeschieden, ein natürlicher Prozess, der nicht zu verwechseln ist mit einer überdauernd hohen krankhaften Eiweißkonzentration im Harn. Und wenn schon so übergenau! Wenn man 60 gr Eiweiß mit der Nahrung zugeführt hat, werden NICHT 60 gr Eiweiß (bzw. das Äquivalent von 60 gr Eiweiß in Form von Aminosäuren) im Blut zur Verfügung stehen. Statt dessen wird ein Rest "unverdaut" ausgeschieden, diesmal durch den Darm.

Kommentar von Juergen63 ,

Es ist richtig das sich im Urin leichte Spuren von Eiweißstoffen befinden. Immerhin werden beim Verstoffwechseln des Eiweißes Abbauprodukte über die Nieren ausgeschieden. Von daher ist eine sehr hohe Eiweißzufuhr dauerhaft gesehen für die Nieren schädlich. Vor allem wenn Diabethis oder Bluthochdruck vorliegen können die Nieren bei hohen Eiweißzufuhren nachhaltig belastet werden. Nicht ganz richtig ist aber die Aussage das nur eine gewisse Menge an Eiweiß pro Mahlzeit verwertet werden kann und der Üerschuß dann über die Nieren ausgeschieden wird. Die Abbauprodukte des Eiweißes werden über die Nieren ausgespült nicht das Eiweiß selbst. Der Schlüssel ist der Dünndarm. Dort wird das Eiweiß augespalten und nach und nach an die Organe und Muskeln geschleust oder zur Energieverwendung eingelagert. Ansonsten gebe ich deinem Beitrag recht.

Kommentar von wiprodo ,

Natürlich gilt das, was ich im zweiten Satz meiner Antwort gesagt habe, auch für das, was im vierten Satz steht. Hier, im vierten Satz, hätte ich den zweiten Spiegelstrich ("- in Glucose und Fettsäuren umgewandelt...") besser vor den ersten ("-- durch die Nieren ausgeschieden...") gesetzt. Zugegeben! Man muss ja höllisch aufpassen, dass man nicht fehlinterpretiert wird!

Kommentar von whoami ,

Endlich Mal jemand der sich informiert hat, und nicht die Mär der ausgeschiedenen Eiweiße über die Nieren zum Besten gibt! DH!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten