Frage von ItaliaLuca, 1

Frage zum Sixpack Training.

Hi. Ich habe gestern anfangen fürs Sixpack sichtbar machen zum Trainieren. Heute habe ich Muskelkater und heute morgen mein 2.Training gemacht. Kann ich essen was ich will? Gemeint ist ganz normal essen wie sonst. Heute habe ich Fanta getrunken ist das schlimm? Ich trinke täglich Mineralwasser. Sieht man das Sixpack trotz normalen essens? Letztes Jahr habe ich schon ca.8kg abgenommen. Jetzt bin ich 14 1/2 Jahre , wiege 53kg und bin 163cm groß. Was soll ich beachten? Was sollte ich nicht essen trinken? Ich trainiere mit hilfe einer HandyApp Bauchmuskeltraining. Reicht als zusätzliches Sport Fahrradfahren? Bitte um Rat. Danke Freundliche Grüße

Antwort
von wurststurm, 1

Zuerst einmal: Jeder Mensch hat bereits eine Rumpfmuskulatur. Somit hat jeder ein Sixpack, auch Frauen, Kinder, Greise. Man sieht es nicht, weil es unter einer Haut- und Fettschicht liegt.

Deshalb ist es so, dass man für das Sixpack etwa 80% in die Ernährung resp. die Ernährungsumstellung investieren muss und etwa 20% in das Training, welches zu weiten Teilen aus Ausdauereinheiten und nur zu einem geringen Teil aus Rumpfmuskeltraining bestehen sollte. Mit ein paar Situps ist es also nicht getan, und mit viel Situps auch nicht und mehr extrem viel auch nicht, Sixpack bedeutet monatelange, oft jahrelange strenge Ernährungskontrolle, um den Körperfettanteil auf 10% oder darunter zu bringen.

Als Hilfestellung anbei ein Ernährungsplan mit den Grundprinzipien der richtigen Ernährung: http://www.sportlerfrage.net/tipp/ernaehrungsplan-fuer-sportler-und-leute-die-ab...

Kommen wir noch zu den restlichen 20%: Um den Fettverbrennungsprozess zu unterstützen sollte man Ausdauersport betreiben. Da sollte jeder machen was einem Spass macht; Joggen, Radfahren, Schwimmen oder Fitness. Die Einheiten sollten möglichst lang sein. Anfänger vielleicht ein bis zwei mal die Woche, Erfahrene können 4 oder 5 mal die Woche Konditioon bolzen, wenn sie auf die ausreichende Regeneration achten.

Um der Sichtbarkeit der Muskeln noch etwas entgegenzukommen kann man unterstützend auch etwas die Rumpfmuskulatur kräftigen. Das kann man bequem von zuhause aus. Situps für die oberen Bauchmuskeln, Beinheben für die unteren. Wer Bauchmuskeltraining bei youtube eingibt bekommt unzählige Beispiele. Wer leicht übergewichtig ist oder eine fühlbare Fettschicht am Körper hat darf gern anfangen, aber Priorität sollte Ernährung und Ausdauertraining haben.

Antwort
von whoami, 1

Säfte und Limo sind Sixpackkiller. Cola, McFress, Pizza und alle Fertiggerichte auch. Da hilft auch zusätzliches Training nicht viel.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten